Projekt Hörsturz 30 – Bad Taste

Projekt Hörsturz Runde 30 im Projekt Hörsturz, bei dem die Teilnehmer alle zwei Wochen mindestens fünf Songs bewerten – und diesmal ist es wieder eine Sonderrunde. Eine vermutlich gar schröckliche Sonderrunde, denn das Thema ist der schlechte Geschmack.

Und wenn ich die Lieder so überfliege und in andere Rezensionen reinlese, gibt’s da schon Katastrophen zu erwarten und das eine oder andere Lied, das man nicht in voller Länge ertragen kann – also packen wir all unseren Mut zusammen und gehen wir fettgedruckt tapfer dorthin, wo kein Mensch freiwillig ein zweites Mal hingehen wollen dürfte…

  • Tex Haper – New Wave Country (von Postpunk)
    Wir fangen also an mit einer unerträglichen countryigen Schlagerschnulze mit NDW-Einschlüssen. Für die geb ich ganz großzügig noch ein paar Zehntelpunkte, sodass wir hier nicht mit glatten 0 Punkten beginnen:
    ½ von 5 Sternen ½ erzwungene Gedankenverschmelzung1
  • Alexander Marcus – Papaya (von Khitos)
    Google Ads blendet „70% auf all you can eat“ als Werbung ein, als gerade der Titel im Video erscheint. Den ersten Takten des Liedes nach dürfte das das Interessanteste der 5 Minuten gewesen sein. Die Musik ist jedenfalls auf dem Niveau eines Musiksoftware-für-jeden–Anfänger-Tutorials, Gesang und Text sind wohl im See versunken – und der Verstand gleich hinterher, so dämlich wie der zwischendrin lacht.
    0 von 5 Sternen 0 Interesse, dies weiter zu erforschen
  • Beyonce – Vois sur ton chemin (von Graval)
    Beyoncé hier zu finden, wundert mich schon etwas, denn eigentlich kann das Mädel ja ganz gut singen. Es sei denn, die Sprache ist französisch und die Aufnahme (bzw. das Video hier) ist hoffnungslos übersteuert. Für letzteres kann sie nichts, aber Höchstwertungen kann ich so auch nicht geben…
    2 von 5 Sternen 2 Grußfrequenzen bitte neu justieren
  • Naddel Featuring Die Apostel – Zieh Dich aus kleine Maus (2010 Party Version) (von Fini)
    Die Musik ist jetzt aus dem Techno-Abschnitt der Musiksoftware-für-jeden–Tutorials. Text und Gesang sind genau so, wie man es erwarten konnte von dieser, äh, nein, Künstlerin kann man da nicht sagen.
    0 von 5 Sternen 0 Sterne; Schwarze Löcher wären angemessener
  • DJ Schweber – Jagertee (von Moritz)
    Der klassische „ah yeah“-Sample ganz am Beginn weckt zwar durchaus nette Erinnerungen, aber der Rest ist offenbar das nächste Kapitel aus dem Musiksoftware-Tutorial, gemischt mit textlichem Schrott, den man wohl unter 2 Litern Jagertee ohne Tee nicht ertragen kann.
    0 von 5 Sternen Kein intelligentes Leben auf diesem Planeten, Käpt’n

Das ergibt einen befürchteten – oder sollte ich sagen überraschend hohen? – Schnitt von 0,5 für die Pflichsongs. Ob ich alle Bonussongs wohl durchhalten werde…?

  • Achim Reichel – Aloha He (von Konzertheld)
    Gar nicht mal so schlimm. Vor allem im Vergleich zu den letzten paar.
    2 von 5 Sternen 2 Wochen Urlaub auf Risa Hawaii
  • Avril Lavigne – Losing Grip (von Kristin)
    Kristin hat die Runde offenbar als „find ich peinlich aber gut“ statt „find ich schlecht“ verstanden – wodurch ich mich für eine überdurchschnittliche Bewertung auch nicht zu schämen brauche.^^
    3 von 5 Sternen 3 – ach, ich lass das mit Star Trek jetzt
  • Bonfire – German Anthem (von Sebastian)
    Jetzt nichts gegen unsere Hymne an sich, musikalisch finde ich sie irgendwie im Mittelfeld der häufiger zu hörenden Hymnen – aber diese Metallisierung hat sie nicht verdient. Ich schließe mich Moritz an:
    ½ von 5 Sternen „Aber immerhin: Sie haben Gitarren, somit haben sie keine Null Punkte verdient.“
  • Charlie Lownoise & Mental Theo – The Ultimate Sextrack (von beetFreeQ)
    Wenn mal der PCI-Bus hängt und die Soundkarte nur die letzte Viertelsekunde ewig loopt, klingt’s ähnlich.
    0 von 5 Sternen 0 Punkte und die Frage: wo ist der Resetknopf?
  • Daniel Küblböck – You Drive Me Crazy (von Dr. Borstel)
    Da hab ich nur mal reingehört, um zu sehen, ob’s ein Fine-Young-Cannibals-Cover ist – weil mir erst hinterher wieder eingefallen ist, dass das eigentlich „She drives…“ heißt. Also zum Glück nicht. Aber Chancen auf mehr als 0 Punkte hat er so erst recht nicht.
    0 von 5 Sternen 0 und nichts Hörbares in diesem Stück
  • Die Drei von der Tankstelle (Musical) – Lieber, guter Herr Gerichtsvollzieher (von Onkelosi)
    Da wollte ich ihnen gerade einen halben oder gar einen ganzen Punkt schenken, dann kam die komische Lache und auch noch ein Witz.
    0 von 5 Sternen 0 Kohle
  • Die Kassierer – Proletentechno (von Tenza)
    ½ von 5 Sternen ½ Gnadenpunkt fürs Satirische
  • Enrique Iglesias feat. Pitbull – I like it (von JuliaL49)
    „Pitbull verhunzing Enrique Iglesias“ wäre wohl ehrlicher.
    ½ von 5 Sternen ½ fehlender Maulkorb
  • HGich.T – Tutenchamun (von Kamil)
    Die nächste Lektion aus der Musiksoftware…
    0 von 5 Sternen Da gibt’s nicht mal fürs hoffentlich Satirische einen Gnadenpunkt
  • Jovanotti – L’ombelico del Mondo (von endgueltig)
    Eigentlich ein halbwegs brauchbares Partyliedchen mit nettem Rhythmus. Der Gesang nervt aber etwas.
    2 von 5 Sternen 2 weltliche Nabelschnüre
  • Justin Bieber – ‚Heartless‘ & ‚Cry Me A River‘ (live) (von dehkah)
    Ist ja nicht 0-Punkte-schlecht, aber warum wird um das Jungchen so viel Aufhebens gemacht?
    1 von 5 Sternen 1 Jahr mehr Erfahrung würde auch nicht schaden
  • Justin Bieber ft. Sean Kingston – Eenie Meenie (von David)
    Was soll eigentlich diese blöde grüne nicht wegklickbare Sprechblasenwerbung im Video? Und was soll dieses „Lied“ in meinen Ohren?
    0 von 5 Sternen Ene mene Maus – du bist schnell raus
  • Milli Vanilli – Baby Don t Forget My Number (von cimddwc)
    Echte Hampelmänner, so wie sie sich im Video bewegen – und gesungen haben sie ja auch nicht selber…
    keine Wertung, da von mir

  • Olli Schulz – Mach den Bibo (von DerGraf)
    Ein Werbespot vor dem Lied sorgt nicht gerade für positive Vorstimmung… das Gequatsche erst recht nicht, und das zieht die Wertung auch noch runter.
    ½ von 5 Sternen ½ Bibo ist Bi
  • Thomas Gottschalk – What Happened To Rock ’n‘ Roll (von Sir Donnerbold)
    Einerseits peinlich, andererseits immerhin Rock…
    1½ von 5 Sternen 1½ Sekunden lang hab ich mir überlegt, wie das wohl mit Death-Metal-Growls wäre…
  • Tic Tac Toe – Warum (von kasumi)
    Warum nicht? Darum.
    1 von 5 Sternen 1 Tic

Das wären dann 0,83 für diese Bonussongs und 0,75 für alle. Erwartet niedrig, würde ich sagen.^^

Ein Lied nehm ich außerhalb dieser Wertung dran, denn Steves Vorschlag war anscheinend nur ein Versehen, und so hoffe ich auf was Gutes zum Abschluss:

  • Leroy – Good Time (von Steve)
    …und die Hoffnung blieb nicht ganz unerfüllt.
    4 von 5 Sternen 4 nur teilweise gute Zeiten

Mit diesem wären’s 1,1 bzw. 0,95 gewesen.


Mein Vorschlag fürs nächste Mal: Gareth Marks – Lady Of Leisure. Mit Brian May an der Gitarre. :)

 


  1. Nachdem ich oben schon eine kleine Star-Trek-Anspielung gemacht habe, mach ich mit diesen Anmerkungen am besten so weiter. Als KONTRAST zum schlechten Geschmack, denn ich will damit NICHT Star Trek als schlechten Geschmack werten. []

Keine Kommentare
1 Trackback

Schreib einen Kommentar

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>