Meine 10 Alben des Jahres – Top of the Blogs 2010

46753_stylus Im Rahmen der Blogparade „Top of the Blogs“ von Vinyl Galore gibt es in diesem Beitrag – pünktlich um 14:00 wie erwünscht – meine Album-Top-10 des Jahres. Allesamt aber digital und nicht auf Vinyl erstanden.^^ Aus allen Teilnehmern sollen dann Gesamtcharts erstellt werden.

← In meiner eigenen Blogparade „Musik des Jahres“ – bei der bis 9. Januar gerne noch mehr mitmachen und ihr Lied, Album und Konzert nennen dürfen – habe ich ja bereits meine beiden Lieblingsalben genannt; da eines der beiden, das von 30 Seconds To Mars, aber bereits im Dezember 2009 erschienen ist, fehlt es hier, und Slash und seine Gäste stehen als Spitzenreiter fest.

Die anderen Alben, die ich mir dieses Jahr so gekauft habe, in eine Reihenfolge zu bringen, war zum Teil gar nicht so einfach und mitunter spontan – aber wie dem auch sei, hier sind sie, teils kurz kommentiert:

  1. Slash: Slash
    Abwechslungsreich mit all den Gastsängern und einfach gut – wer braucht da noch Guns N’Roses…?
  2. Scorpions: Sting In The Tail
    Ein überraschend gutes Abschieds(?)werk, passend zu meinem Konzert des Jahres.
  3. The Gracious Few: The Gracious Few
    Mit den Worten „Die Jungs beleben viel mehr den Sound von Led Zeppelin neu und fügen dem ganzen sogar eine eigene Note hinzu“ letzte Woche noch Album der Woche bei Rockantenne und kurz darauf auf meiner Festplatte1, diese Woche schon in meinen Charts – nun, warum nicht?^^
  4. Meat Loaf: Hang Cool Teddy Bear
    Mal mit etwas weniger Theatralik…
  5. ReVamp: ReVamp
    Ein gutes Symphonic-Metal-Album, das nicht zuletzt dank Sebastians Ankündigung bei biotechpunk in meiner Sammlung gelandet ist.
  6. Alter Bridge: AB III
  7. Iron Maiden: The Final Frontier
  8. Motörhead: The Wörld Is Yours
  9. Joe Satriani: Black Swans and Wormhole Wizards
    Mal ein Album ohne Gesang in dieser Liste…
  10. Indica: A Way Away
    Mitunter eigenwilliger Stil, dieser „Mystik-Romanik-Pop“/Rock der Finninnen, die ich vor ein paar Jahren als Nightwish-Support gesehen hatte.

Tja, Ozzy und Tarja sind nach etwas Hin und Her nun doch aus der Top 10 rausgefallen…

:music: Nun, dann bin ich mal gespannt, wie die Blogger-Gesamtcharts aussehen werden. Ich hoffe ja, dass Casting-Show- und Einheitsbrei-Chartsmüll und dergleichen außen vor bleiben wird – zumindest bei den mir bekannten Teilnehmern, die sich schon angekündigt haben, dürfte das ziemlich sicher sein.


Foto: weestu/sxc

 


  1. hoffentlich liefert Amazon endlich noch eine fehlerfreie Version der einen MP3-Datei mit zwei unschönen Tonstörungen… []

9 Kommentare

  1. s

    Nette Top 10, 6 davon habe ich auch. In meine Top 10 werden es wenn aber davon höchstens Alter Bridge und Iron Maiden schaffen, aber das könnte auch knapp werden. Gab viel zu viel gute Musik dieses Jahr.

    • c

      Ja, so manche weitere Songs bzw. Alben, die man so auf Rockantenne mitbekommt, waren auch gut – aber man kann ja nicht jeden Monat Dutzende(*) Alben hören/kaufen…

      (*) okay, etwas übertrieben. :)

  2. S

    Bei der Top Ten kannst du bei uns ja als Plattenkritiker einsteigen.

    • c

      Tja, wenn ich auch immer die Zeit hätte, da auch ausführlich was dazu zu schreiben…

      • S

        Zeitmangel, das kenne ich langsam auch…der Anspruch und auch die Infos werden mehr und dazu kommt das ich nicht mehr die gleiche Menge an Zeitfenster dafür habe.
        Muss ich halt optimieren ;)

        Aber die Top Ten passen wirklich gut zu uns in Themenspektrum.

        Doch dafür machst du hier nen tollen Blog mit teilweise aufwändige Artikel…sowas kriege ich sogut wie nie für den tonnendreher gebacken.
        Ist halt ne Zeitsache.

        • c

          Bei mir sind’s ja im Laufe des Jahres auch weniger Artikel geworden… und ohne das groß zu überprüfen, sind’s auch (zu?) viele einfache, weil’s schneller geht…

          • S

            Bei vielen Beiträgen, die ich früher gebracht habe suche ich heute selber nach dem Sinn.
            Also den Sinn ob es die Zeit wert ist ne Stunde oder sowas in ein Thema zu stecken welches dann oft nicht gelesen oder nicht beachtet wird.

  3. r

    Schönen Dank für den (weitergereichten) „The Gracious Few“-Tip, gefällt mir ausnehmend gut. Nur mir dem vergleichenden Spruch bin ich nicht einverstanden – wird imho keinem von beiden gerecht.

    Vorsichtshalber schon jetzt mal fröhliche Feiertage!

    • c

      Ja, mit Vergleichen mit den alten Großen ist das immer so ’ne Sache – aber die Redakteure müssen halt auch was schreiben. :)

      Und vorsichtshalber danke, gleichfalls!

Schreib einen Kommentar

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>