Projekt Hörsturz 50

Projekt Hörsturz Höchste Zeit für die Jubiläumsrunde im Projekt Hörsturz, bei dem die Teilnehmer alle zwei Wochen einige Songs bewerten – hoffen wir, dass die Lieder dem Jubiläum gerecht werden…

  1. The Reborn Identity (Florence + The Machine vs Carbon Based Lifeforms) – Cosmic Lifeforms (von Mars)
    Sind die sanften sphärisch dahinhallenden Klänge nur ein Vorbote, bevor das Lied richtig loslegt? Ist die Sängerin dabei, Spannung aufzubauen, oder bleibt’s dabei? Na, ein bisschen tut sich in der Tat. Zum Glück. Nicht genug für ’nen großen Hit, aber ein ordentlicher Anfang.
    7 von 10 Sternen 7 Lebensformen, die nie ein Mensch zuvor usw.
  2. Alex Farnham – Green Lantern Musical (von Owley)
    Trashig parodistisch, von mir aus, darf auch mal sein. Musikalisch reicht’s aber noch nicht mal für 08/15 und gesanglich, ach, breiten wir lieber den Superhelden-Umhang des Schweigens darüber.
    (Und das, wo gerade die Lego Super Heroes angekündigt wurden…)
    1 von 10 Sternen 1 erloschene Laterne
  3. Woodkid – Iron (von David)
    Auf in die Eisenzeit! Benennt sich die Band/der Künstler demnächst um?^^ Joa, gut, episch, wie sich’s für so ein Spiel gehört, aus dessen Trailer das stammen soll; die Stimme schwankt zwischen passend und verzichtbar; alles in allem recht okay.
    6 von 10 Sternen 6 A**a**inen
  4. Future Islands – Tin Man (von Kristin)
    Das beginnt schon locker-luftiger klingender als das letzte – klar, reicht ja auch nur für dünnes Blech statt hartes Eisen.^^ Quasi ’ne Mischung aus sommerlicher Lockerheit und ordentlichem Rest.
    6 von 10 Sternen 6 Inseln mit zwei Blechbergen
  5. Stella – Beatnicks D’Occasion (von Nummer Neun)
    Altmodisch. Bzw. anscheinend wirklich alt. Naja, nett, Rhythmus zum Mitwippen, Orgel, aber nichts, was wirklich Lust auf mehr macht.
    5 von 10 Sternen 5 trockene Baguettes
  6. The Whip – Master of Ceremonies (von Konzertheld)
    Erst steigert sich das vielversprechende Intro, dann kommt ein gewöhnlicher Elektro-Beat, und dann noch gewöhnlicherer Gesang. Und wenn man meint, es kommt ein bisschen Abwechslung, ist die entweder zu schnell vorbei oder bleibt zu lang.
    3 von 10 Sternen 3 Peitschenhiebe sind zu wenig
  7. Metallica – One (von Tenza)
    Klassiker. Und einer, der mir gefällt.
    Anfang 2008 hatte ich ja mal ein Musik-Bilderrätsel, bei ich einige Zeilen dieses Lieds bildlich dargestellt hatte…
    9 von 10 Sternen 1+1+1+1+1+1+1+1+1
  8. The Pogues – Fiesta (von Michael)
    Auch ein Klassiker. Aber ein ganz anderer. Wär’s stellenweise ’n bisschen weniger volksmusisch und ich wesentlich mehr (d.h. überhaupt) betrunken…
    4 von 10 Sternen 4 gefallene Feste
  9. Black Country Communion – Man In The Middle (von mir)
    Supergroups müssen nicht unbedingt automatisch Supersongs hinlegen, aber der gefällt mir dann doch. :)
    9 von 10 Sternen Mit 9 Männern in der Mitte wird’s ganz schön voll
  10. Seafood – I Dreamt We Ruled The Sun (von beetFreeQ)
    Träumerisch geht die Pflichtrunde zu Ende – wird der Traum auch noch ein bisschen intensiver, oder platscht1 das so vor sich hin? Joa, ’n bisschen. ’n bisschen zu wenig.
    5 von 10 Sternen 5 Braune Zwerge

Ergibt einen unterdurchschnittlichen Schnitt von 5,5 (der Schnitt liegt bei 5,84). Und weil’s eine Jubiläumsrunde ist, ist eine kleine Statistik angebracht:

Statistik Projekt Hörsturz 50

Runde 30 (Bad Taste) mit einem umgerechneten Schnitt von 1,0 fehlt in dieser Grafik (und in der Durchschnittsberechnung). Und wie man sieht, ist die Schwankung von Runde zu Runde seit Runde 31, wo wir zu 10 statt 5 Songs übergegangen sind, nicht mehr so groß.


Die nächste Runde ist eine zweite Coverversions-Sonderrunde, und da ist mein Vorschlag „Masters Of War“, im Original von Bob Dylan, in der Version von Roger Taylor, die trotz eines gewissen Minimalismus interessanter als das monotone Original ist…

 


  1. mit den Bässen kann man das nicht plätschern nennen []

Keine Kommentare
1 Trackback

Schreib einen Kommentar

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>