Thunderbird: Zeilen in Mail-Liste/Baum hervorheben

at-sign Gewissermaßen eine späte Ergänzung zu meinem Artikel Thunderbird: Zeilenhöhe in Baum und Liste ändern von vor fünf Jahren, angeregt durch eine Mail eines Lesers: Dieser verwendet die nach Tagen gruppierte Ansicht in der Mail-Liste (letzte Woche, gestern, etc.) und hat gefragt, ob sich diese Tagesbalken farblich ändern lassen.

Auch hier geht’s um Änderungen in der Datei userChrome.css, die sich im Profilverzeichnis verbirgt1, typischerweise zu finden unter C:\Benutzer\Benutzername\AppData\Roaming\Thunderbird\Profiles\Profilname\chrome. Standardmäßig existiert sie vermutlich nicht, also einfach erstellen. Und nach jeder Änderung Thunderbird neu starten.

Ich habe zwar keine Lösung gefunden, wie man bestimmte Zeilen gezielt einzeln ansprechen kann, also etwa gestern anders als heute gestalten, aber Mozillas XUL-Tutorial Styling a Tree hat mir immerhin verraten, wie man Baum-Zeilen anhand ihrer allgemeinen Eigenschaften (im Gegensatz zu speziellen wie ihrem Inhalt) selektieren kann.

Konkret nutze ich hier aus, dass die Tagesbalken noch untergeordnete Knoten (die einzelnen Mails) haben, diese wiederum aber keine; das entsprechende Attribut heißt container, und so spricht man die Container in der Mail-Liste an:

#threadTree treechildren::-moz-tree-row(container) {
	background-color: #fcc !important;
}

Das gibt diesen einen rötlichen Hintergrund. Wobei #threadTree dafür sorgt, dass nur die Mail-Liste2 betroffen ist. Ohne dieses gilt’s für alle Baum-Darstellungen, also auch den Baum mit den Mailordnern (den man übrigens gezielt mit #folderTree ansprechen kann) u.a.

Man kann auch zwischen geöffneten und geschlossenen Containern unterscheiden:

#threadTree treechildren::-moz-tree-row(container,open) {
	background-color: #fcc !important;
}
#threadTree treechildren::-moz-tree-row(container,closed) {
	background-color: #cfc !important;
}

Das Gegenteil, d.h. Zeilen ohne untergeordnete Zeilen, heißt leaf.

Ich verwende diese Datumsgruppierung zwar nicht, aber dafür die Thread-Gruppierung3, und style ab jetzt auf diese Weise die ersten Mails blassgelb (#ffe).

Wenn man will, kann man noch jede zweite Zeile abwechselnd darstellen, etwa weiß (Standard, daher kein Eintrag nötig) und fast-weiß:

treechildren::-moz-tree-row(odd) {
	background-color: #f4f4f4 !important;
}
treechildren::-moz-tree-row(odd,hover) {
	background-color: #e2f0fc !important;
}
treechildren::-moz-tree-row(odd,selected) {
	background-color: #cae5fc !important;
}

…also mit odd und even (ungerade und gerade). Und wer aufmerksam mitgelesen hat, wird gemerkt haben, dass ich hier #threadTree weggelassen habe und somit alle Bäume von dieser kleinen Lesbarkeits­verbesserung profitieren.

Wichtig dabei: Was zuletzt in der userchrome.css steht, entscheidet über die Farbe. Also wenn man beides will, zuerst die odd/even-Einträge und dann die container/leaf-Einträge.

 


  1. mehr zum Profil-Ordner im mozillaZine (engl.) und zu den Profil-Dateien im Thunderbird-Wiki []
  2. und vermutlich auch entsprechende Newsgroup-Ansichten, wenn man die verwendet []
  3. auch wenn die leider bei meinen wichtigsten Geschäftsmails ins Leere läuft, weil die Kollegen irgendein Tobit-Zeugs verwenden, das bei Antworten nicht die Message-IDs mitliefert, auf die geantwortet wird *hrmpf* []

Schreib einen Kommentar

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>