Schlagwort-Archiv:

E-Mail

Thunderbird: Zeilen in Mail-Liste/Baum hervorheben

at-sign Gewissermaßen eine späte Ergänzung zu meinem Artikel Thunderbird: Zeilenhöhe in Baum und Liste ändern von vor fünf Jahren, angeregt durch eine Mail eines Lesers: Dieser verwendet die nach Tagen gruppierte Ansicht in der Mail-Liste (letzte Woche, gestern, etc.) und hat gefragt, ob sich diese Tagesbalken farblich ändern lassen.

Auch hier geht’s um Änderungen in der Datei userChrome.css, die sich im Profilverzeichnis verbirgt1, typischerweise zu finden unter C:\Benutzer\Benutzername\AppData\Roaming\Thunderbird\Profiles\Profilname\chrome. Standardmäßig existiert sie vermutlich nicht, also einfach erstellen. Und nach jeder Änderung Thunderbird neu starten.

Ich habe zwar keine Lösung gefunden, wie man bestimmte Zeilen gezielt einzeln ansprechen kann, also etwa gestern anders als heute gestalten, aber Mozillas XUL-Tutorial Styling a Tree hat mir immerhin verraten, wie man Baum-Zeilen anhand ihrer allgemeinen Eigenschaften (im Gegensatz zu speziellen wie ihrem Inhalt) selektieren kann.

Konkret nutze ich hier aus, dass die Tagesbalken noch untergeordnete Knoten (die einzelnen Mails) haben, diese wiederum aber keine; das entsprechende Attribut heißt container, und so spricht man die Container in der Mail-Liste an:

#threadTree treechildren::-moz-tree-row(container) {
	background-color: #fcc !important;
}

Das gibt diesen einen rötlichen Hintergrund. Wobei #threadTree dafür sorgt, dass nur die Mail-Liste2 betroffen ist. Ohne dieses gilt’s für alle Baum-Darstellungen, also auch den Baum mit den Mailordnern (den man übrigens gezielt mit #folderTree ansprechen kann) u.a.

Man kann auch zwischen geöffneten und geschlossenen Containern unterscheiden:

#threadTree treechildren::-moz-tree-row(container,open) {
	background-color: #fcc !important;
}
#threadTree treechildren::-moz-tree-row(container,closed) {
	background-color: #cfc !important;
}

Das Gegenteil, d.h. Zeilen ohne untergeordnete Zeilen, heißt leaf.

Ich verwende diese Datumsgruppierung zwar nicht, aber dafür die Thread-Gruppierung3, und style ab jetzt auf diese Weise die ersten Mails blassgelb (#ffe).

Wenn man will, kann man noch jede zweite Zeile abwechselnd darstellen, etwa weiß (Standard, daher kein Eintrag nötig) und fast-weiß:

treechildren::-moz-tree-row(odd) {
	background-color: #f4f4f4 !important;
}
treechildren::-moz-tree-row(odd,hover) {
	background-color: #e2f0fc !important;
}
treechildren::-moz-tree-row(odd,selected) {
	background-color: #cae5fc !important;
}

…also mit odd und even (ungerade und gerade). Und wer aufmerksam mitgelesen hat, wird gemerkt haben, dass ich hier #threadTree weggelassen habe und somit alle Bäume von dieser kleinen Lesbarkeits­verbesserung profitieren.

Wichtig dabei: Was zuletzt in der userchrome.css steht, entscheidet über die Farbe. Also wenn man beides will, zuerst die odd/even-Einträge und dann die container/leaf-Einträge.

  1. mehr zum Profil-Ordner im mozillaZine (engl.) und zu den Profil-Dateien im Thunderbird-Wiki []
  2. und vermutlich auch entsprechende Newsgroup-Ansichten, wenn man die verwendet []
  3. auch wenn die leider bei meinen wichtigsten Geschäftsmails ins Leere läuft, weil die Kollegen irgendein Tobit-Zeugs verwenden, das bei Antworten nicht die Message-IDs mitliefert, auf die geantwortet wird *hrmpf* []

„Bitte L A D E N Sie die BILDER mit Click auf die rechte MAUS-TASTE“

Nicht jede in den Alternativtext für nicht geladene Bilder in Mailprogrammen gepackte Kurzanleitung ist zielführend – etwa die, die sich in einer Mail von Rock Antenne fand, siehe Titel und die folgenden Bilder. Der erste gehorsame Versuch wäre bei mir schon daran gescheitert, dass ich die Mail zuerst auf dem iPad gelesen habe – da gibt’s weder eine Maus noch Klicks noch Clicks. Aber auch in meinem Mailprogramm Thunderbird am Windows-PC bringt weder ein Rechtsklick auf ein nichtgeladenes Bild…

click1

…noch in den leeren Bereich…

click2

…etwas Hilfreiches zum Vorschein. Gut, dafür war die ganze Zeit der hellgelbe Thunderbird-Balken darüber kaum zu übersehen:

tb

Quizfrage1 an euch: Bei welchem Mailprogramm kann/konnte man Bilder per Rechtsklick nachladen – direkt (unwahrscheinlich) oder per Menü (wahrscheinlicher)?

 

PS: Manche Feedreader wie feedly scheinen nicht ganz mit in mehreren Auflösungen vorliegenden Bildern, wie sie seit WordPress 4.4 üblich sind, klarzukommen – und ignorieren die Bilder dann. Kann dem einen oder anderen Leser hier leider auch passieren… und ein Rechtsklick hilft da auch nichts, nur ein direkter Seitenbesuch. Da muss feedly wohl nachbessern. Aber da das auch bei größeren Webseiten à la Caschys Blog passiert, sehe ich mich in guter Gesellschaft. :)

  1. eigentlich nicht, weil ich die Antwort auch nicht kenne und es erst recht nichts zu gewinnen gibt []

Thunderbird: Kein automatischer Mailabruf bei deaktiviertem Lightning und nach Ruhezustand?

Seit der letzten Hauptversion wird das Mailprogramm Thunderbird mit dem Kalender- und Aufgaben-Addon Lightning ausgeliefert. Das hab ich erstmal ignoriert und kürzlich dann deaktiviert. Danach ist mir aufgefallen, dass Thunderbird mit dem Mailabruf von meinen Konten (alle POP3) alle X Minuten aufgehört hat, obwohl an diesen Optionen nichts geändert wurde. Ein manueller Abruf funktionierte problemlos.

Ich hab das zuerst nicht mit Lightning in Verbindung gebracht, aber anscheinend war das doch die Ursache, denn nach dessen Wiederaktivieren funktioniert der periodische Mailabruf wieder.

Einen Hinweis darauf hab ich im Netz nicht gefunden, vielleicht hilft dieser hier jetzt jemandem mit dem gleichen Problem…

Update: Nach Windows-Ruhezustand über Nacht geht’s wieder nicht mehr. Grmbl. Woran das wohl liegen mag…? Immerhin: Nach einem Thunderbird-Neustart geht’s dann doch (was mit deaktiviertem Lightning nicht gereicht hatte)…

Update 5.10.: In Version 38.3.0 soll das mit dem Ruhezustand behoben sein. Hoffen wir, dass das stimmt.

Kafkaeskes Kontaktformular bei Kabel Deutschland

Wie kann man schriftlich online bzw. per E-Mail mit Kabel Deutschland in Kontakt treten? Tja, eine E-Mail-Adresse bieten sie nicht mehr an. Nur ein Kontaktformular. Aber das macht die Sache nicht einfacher, denn man kommt nicht direkt dorthin, sondern soll erst das Thema seine Anliegens angeben und kann dabei zwischen Anrufen und E-Mail wählen. Scheinbar.

Erstes Problem ist schon das Thema. Wenn man Glück hat, kommt ein hilfreicher Link. Ansonsten heißt es mal „Leider können wir Ihre Eingabe nicht zuordnen“, mal „Gönnen Sie uns bitte mehr als nur ein Wort“ (worum’s mir genau ging, dazu ein anderes Mal mehr). Andererseits reicht ein Wort, wenn man eines erwischt, das das System versteht. Beispiel Datenschutz, dort kommt dann sogar ein doppelter Link:

kd-datenschutz

Auf einer Unterseite dort findet man auch zwischen Adresse und Telefonnummern einen Link „Kontakt per E-Mail“. Der führt natürlich wieder nur hierher.

Also gut, mal ein anderer Versuch:

kd-kontakt

Haa haa. Sehr witzig. Vielleicht so?

kd-formular

6 Formulare, aber kein Kontaktformular. Da wurde einfach „formular“ als Stichwort erkannt. Genauso, wenn ich „Ich will nicht anrufen“ eingebe: Stichwort „anrufen“, Verneinung wird nicht erkannt, nur die Anrufoption erscheint; offenbar keinerlei Spracherkennung, sondern eine reine dumme Stichwort-Blechtussi. Die Frau, die dafür ihr Konterfei hergegeben hat, kann einem leid tun…

Erst nach einigem Herumgoogeln bin ich auf ein KD-Kundenforum gestoßen, wo im dritten oder vierten Anlauf dann tatsächlich ein funktionierender Link zum tatsächlichen Kontaktformular zu finden war:

https://www.kabeldeutschland.de/csc/kontakt/formular?formKey=IhrThemaistnichtdabeiKunde

Puh… na mal sehen, wie lange eine Antwort dauert – auf die Beschwerde über dieses Kontaktformular und über mein eigentliches Anliegen, dazu wie gesagt ein anderes Mal mehr.

PS: Ich übernehme keine Gewähr dafür, wie lange dieser Link noch funktioniert. Würde mich nicht wundern, wenn die da immer wieder mal was ändern, nicht dass noch zu viele Kundenanfragen kommen.

PPS: Seltsamerweise werde ich jetzt, wenn ich draufklicke, auch wieder an den Kontakt-Anfang geworfen. Aber in einem Inkognito-Fenster oder einem anderen Browser geht’s noch…

Manchmal…

Facepalm (alter Mann)…denke ich, die Einführung einer Art Internet-Führerschein wäre doch sinnvoll. Samt Kontrolle der „Fahrtüchtigkeit“ im hohen Alter. Dann fällt mir aber wieder ein, dass das gerade bei Leuten, die Defizite in der Denkbereitschaft haben, nicht wirklich erfolgversprechend wäre.

Jedenfalls erreichte mich neulich eine Mail, die nur dadurch zustande gekommen sein kann, dass die Absenderin nach der Nahrungsergänzungsmittel-Firma, über deren überzogene Werbung ich einstmals gebloggt hatte (was eine ganze Reihe von Kommentaren über die angebliche Alternativmedizin allgemein nach sich zog und immer noch eine meiner meistgelesenen Seiten ist) gesucht hatte, sofort oben auf „Kontakt“ geklickt und mir eben diese Mail geschickt hat, ohne zu bemerken, dass dort gar nichts von der Firma erwähnt wird. Aber mail8@cimddwc.net klingt ja auch total nach Dr. Hittich, nicht wahr? Hier der Text, diverse Produktnamen rausgekürzt:

Sehr geehrter Dr. Hittich,
gestern schickte ich eine Bestellung für […]. Heute erhielt ich Ihr Rabatt-Angebot zum Jubiläum. Meine Frage: Wäre es möglich, dass diese Bestellung zum Rabattpreis berechnet werden könnte? Ich bin 74 Jahre alt und könnte die bestellten Mittel für je 6,42 € erhalten, statt zu je 24,70 €.
Für den Fall, dass Sie mir meine Bitte gewähren (aber bitte nur, wenn ich tatsächlich Rabatt erhalte) möchte ich noch 30 Kapseln […] und
2 mal […] bestellen.
Mit freundlichen Grüßen

Wobei die Mail tatsächlich hier endet – ohne dass sie Name, Adresse oder gar Kundennummer direkt angegeben hätte. Zum Glück – für sie und die Hittich-Firma, wenn sie die dann doch noch erreicht haben sollte (nach meinem Hinweis, dass sie hier an der falschen Adresse war) – steht ihr Name in der Mail-Adresse.

Bleibt noch die Frage: Warum hat sie überhaupt im Internet gesucht? Wenn sie eh Post von denen hat, wird sie doch auch Telefonnummer und Webadresse finden. Naja, wahrscheinlich saß sie da schon am Computer und hätte nochmal aufstehen müssen, um die Post zu holen – was eigentlich für fast alle Leute (mich eingeschlossen) Grund genug ist.^^

Aber sie ist ja nicht die einzige. Hätte ich meine Telefonnummer noch im Impressum stehen, hätte sie mich wohl damit beim Abendessen gestört, aber seit ich damals für einen Geistheiler und einen Reiseveranstalter gehalten wurde, hab ich sie lieber rausgenommen…


Foto: David Fant (Flickr), CC-by-Lizenz