Tiefer Truck

Nein, kein gepimpter, tiefergelegter Lastwagen, sondern ein kleiner Konzertbericht von Deep Purple gestern 19.5. in der Münchner Olympiahalle mit Vorband Monster Truck.

So leer war die Halle natürlich nur lange vor Beginn – wenn sie auch am Ende nicht ausverkauft war.

Die kanadischen Southern/Hard-Rocker – am bekanntesten ist wohl Don’t Tell Me How To Live – legten zwar optisch zurückhaltend, musikalisch aber voll los, von hart bis bluesig, unterhaltsame 40 Minuten zu Beginn.

Dann natürlich die wie so oft gefühlt unnötig lange Umbaupause, gegen deren Ende schon die große Videowand mit Deep Purple in Ice eingeweiht wurde:

Das goldene Jäckchen hat Ian Gillan schon mitten im ersten Lied wieder ausgezogen. Nötig für einen gelungenen Auftritt hatte er’s jedenfalls nicht.^^

Und wie auch schon die letzten Jahre war’s ein großartiges Konzert, in fast jedem Lied hier noch ein Solo, da noch eine Einlage, selbst bei den wenigen weniger bekannten Liedern konnte man schön mitgehen…

Die Videowand wechselte zwischen einem kurzen Ausfall, Nah- und nicht so nahen Aufnahmen sowie Grafiken, die sonstigen Lichteffekte waren auch angemessen, allerdings erst ca. im letzten Drittel auch hallenfüllend, wenn ich das richtig mitbekommen habe. Mein Platz ca. 4-5 Metern hinter der Absperrung, vor der’s 30 € teurer war, war jedenfalls gut genug für einen guten Bühnenblick.

Wenn sie bei der Illustration von Smoke On The Water (nächstes Bild) jetzt noch entweder die für die Nordhalbkugel abends richtige Mondsichel verwendet hätten oder gleich alles korrekt für Montreux hätten zeichnen lassen (Fotos der beleuchteten Skyline und von Zeitungsartikeln hatten sie ja auch…) ;)

Die obligatorische Zugabe enthielt netterweise auch Highway Star, das sie nicht auf allen bisherigen Konzerten gespielt hatten (» Setlist), ironischerweise auch illustriert mit künstlerisch beleuchteten U-Bahn-Tunneln (sollte es in München auch mal geben…):

Und so waren’s am Ende ca. 1:45 tolle Musik in einem tollen Konzert. War’s das letzte hier auf der „Long Goodbye“-Tour? Wer weiß – hoffentlich ist ihr Abschied mindestens so lang wie der der Scorpions, die ja sogar Abschied vom Abschied genommen haben…

:rocks:

Schreib einen Kommentar

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Ein eigenes Bild (Avatar)? Registriere dich auf Gravatar.com mit deiner E-Mail-Adresse und lade ein Bild hoch – dieses erscheint dann hier und auf vielen anderen Blogs (wenn du die E-Mail-Adresse hier mit angibst, natürlich).
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>