Schlagwort-Archiv:

Statistik

Fieberkurve

Meine Akismet-Spam-Statistik der letzten 6 Monate: Spam-Kurve

Wir sehen: Die Spitzen an Spam-Kommentaren pro Tag werden niedriger (allerdings z.T. auch über zwei Tage verteilt), aber häufiger. Und das „Grundrauschen“ nimmt wieder zu.

Wir sehen nicht, deswegen sag ich’s euch: Die meisten Spams in diesen Spitzen bis September waren solche vom Muster [url=…][link=…] und somit auf einem WordPress-Blog eh fehl am Platze.

Wir sehen auch nicht: Was an diesem Beitrag so wahnsinnig interessant sein soll.^^

Aller guten Daten sind drei

Na, was meint ihr, was die markierten Länder auf dieser Karte bedeuten?

Weltkarte
(erstellt mit den Google Chart APIs, die seltsamerweise keine größere Karte zulassen)

Das sind die Länder, aus denen in den letzten 12 Monaten nur 1 (grün), 2 (gelb) oder 3 (rot) Seitenaufrufe meines Blogs erfolgt sind…

Wie ich jetzt darauf komme? Nun, manche haben im Lauf der Zeit vielleicht die kleine Weltkarte mit den roten Punkten (die für die Orte der Besucher stehen) von Clustrmaps bemerkt, die hier rechts unten im Eck war. War, weil ich mich nach drei Jahren nun wirklich daran sattgesehen habe und die Karte (bei Clustrmaps auch in groß zu sehen) auch nichts neues mehr bietet; zudem setzt Clustrmaps die Karte jährlich zurück (bei mir eben Ende September), damit – was andererseits auch verständlich ist – nicht alles mit roten Punkten zugepflastert wird.

So habe ich die Clustrmaps-Karte nun entfernt (nur die statischen Jahreszusammenfassungen gibt’s noch auf meiner Statistikseite), was nebenbei auch der Ladezeit im Zehntel- bis Halbsekundenbereich entgegenkommen dürfte. (Nicht dass das jetzt viel ausmachen würde…)

Und weil Clustrmaps auch die Zugriffszahlen tabellarisch nach Ländern auflistet, kam ich halt auf die Idee, obige Karte zu erstellen. (Aber für ein richtiges Rätsel wollte ich sie nun auch nicht verwenden.^^)

W(eh)M

So, die WM ist zu Ende – ich vermisse die Vuvuzelas jetzt schon.1 Zeit für eine kleine Nachlese…

WM-Frauen

Die deutsche Mannschaft hat, wie allerorten zu hören, eine lobenswerte Leistung gebracht und wäre nicht zuletzt nach dem miserablen Finale (daher auch der Beitragstitel) zwischen Spanien und den Niederlanden sicher der bessere Weltmeister gewesen. ;) Aber das hat ja Krake Paul, der Göttliche Avatar Seiner Heiligen Nudligkeit,23 nicht zugelassen. Obwohl es schon gemein war, dass uns Zuschauern das späte 1:0 in der Verlängerung noch das verdiente Elfmeterschießen gestohlen hat.

Immerhin gab’s so in Thomas‘ kleinem, feinem Tippspiel noch ein paar Punkte mehr für mich, und dank einiger Bonuspunkte konnte ich gar noch ein paar Plätze gutmachen, um am Ende auf Rang 12 zu landen (siehe Endstand-Tabelle) – nicht so wahnsinnig gut, aber die WM hat halt zu viele überraschende Ergebnisse geboten, die ich nicht getippt hatte, dafür Favoritensiege, wo ich von einer Überraschung ausgegangen war…

Wobei mich Thomas Müllers Assists (oder David Villas Endspiel-Torlosigkeit) auch noch ein paar Punkte gekostet haben – trotzdem Glückwunsch an den deutschen Torschützenkönig und besten jungen Spieler!

In der Diskussion waren ja auch die Schiedsrichter. Neben (mindestens) zwei eklatanten Fehlentscheidungen – dem nicht gegebenen Wembley-Revanche-Tor und dem übersehenen klaren Abseits – gab’s da ein paar kartenreiche Kleinlichpfeifer. Doch wie viele Karten gab’s tatsächlich im Vergleich zu den früheren WMs? Ich hab das mal graphisch aufbereitet für die WMs seit 1990 (Daten aus der Wikipedia):

WM 2010 Karten-Statistik

Also alles in allem gar nicht sooo schlimm. Wie ja auch der Ball statistisch gesehen im Tor ist, wenn Poldi einmal links und einmal rechts vorbeischießt…

Runden wir die Statistik noch mit den Toren pro Spiel und den Zuschauern pro Spiel ab – auch hier steht, finde ich, Südafrika nicht so schlecht da wie von so manchen befürchtet (und von manchen durch Sicherheitsbedenken sicher auch herbeigeredet):

WM 2010 Statistik Tore & Zuschauer

Wie viele Zuschauer möglich gewesen wären, wenn die Stadien ausverkauft bzw. jeder Interessent noch Karten für reservierte aber freigebliebene Plätze bekommen hätte, weiß ich allerdings auch nicht.

Nun denn, freuen wir uns jetzt wahlweise auf die fußballfreie Verschnaufpause oder auf die Bundesliga, die nächste EM oder WM oder alles. :mrgreen:


Foto: Sven_Vietense – Fotolia.com

  1. Scherz. []
  2. via Rolak, danke []
  3. manche sagen auch: von Cthulhu – wer weiß das schon so genau… []

Blog-Statistik 2009

Wie schon letztes Jahr gibt’s auch diesmal eine Blog-Jahresstatistik mit quietschleuchtendbunten Diagrammen. Hier gibt’s allerdings wirklich nur die Statistiken, einen Rückblick auf die wichtigsten Beiträge und Serien gab’s ja schon letzten Montag im Rahmen von Saschas Blogparade.

Die Zahlen stammen wieder von WordPress.com Stats, das die Seitanaufrufe aller echten Besucher mit aktiviertem Javascript zählt, aber nicht meine eigenen (und natürlich keine Suchmaschinen-Bots). Beginnen wir mit der Summe aller Aufrufe, insgesamt 343.982 bis einschließlich gestern, das sind 66% mehr als letztes Jahr:

Views 2009 pro Woche

Die Spitze zu Jahresbeginn war natürlich meinen „The Next Uri Geller“-Berichten zu verdanken. Die Besucherzahlen waren in den „normalen“ Monaten des Jahres zumindest von Mai bis Oktober erfreulicherweise ungefähr doppelt so hoch wie 2008. Leider fallen sie seit Mitte November aber wieder deutlich – überwiegend wohl dank weniger Googler (auch wenn ich da keine exakten Zahlen habe); eine Auswirkung von Googles Absichten, die Ladezeit der Seiten (inkl. Javascript, Bildern und externer Dienste) mehr bei den Suchergebnissen zu berücksichtigen? Da sah (und sieht) es hier leider nicht so toll aus, wobei ich in letzter Zeit schon ein paar Kleinigkeiten optimiert habe (und noch weiter optimieren werde) und teste – so werden etwa die CSS- und JS-Dateien des Umfrageplugins WP-Polls nicht mehr auf Einzelseiten geladen, die keine Umfrage enthalten, und testweise werden vorläufig die externen Links von Blogfever und Blogmachine nur noch vormittags eingebunden.

Mal sehen, ob Googles Webmaster Tools hier in ein paar Wochen eine Besserung anzeigen, aber über die ohnehin besucherschwachen Feiertage (die zu weniger Belastung und potentiell schnelleren Zeiten bei allen beteiligten Servern führen) lässt sich da noch nichts Konkretes sagen.

Die Liste der musikalischen Zitate unter (fast) jedem Beitrag, die ich letztes Jahr noch separat ausgewiesen hatte, spielte 2009 keine große Rolle mehr, v.a. seit Juli, wo nur noch rund ein Dutzend Besucher täglich vorbeitröpfeln. Google (und die Googler) mögen diese Seite wohl nicht mehr so gerne…

Beiträge und Kommentare pro Woche 2009

Jedenfalls habe ich dieses Jahr bisher (ohne diesen) 615 Beiträge geschrieben, das sind 11,8 pro Woche und 8,5% mehr als letztes Jahr. Belohnt wurden diese mit 2738 Besucherkommentaren (4,45 pro Beitrag, 29% mehr als letztes Jahr) – vielen Dank! Auch wenn andere über diese Zahlen nur müde lächeln dürften, zumal viele Kommentare meinem weitgehend regelmäßigen Quiz zu verdanken sind… Hinzu kamen noch 1510 Kommentare (2,46/Beitrag, +18%) von mir selbst.1

Der Verlauf übers Jahr hinweg ist quasi umgekehrt zu 2008, wo im letzten Drittel die meisten Kommentare kamen.

Der meistgelesene Beitrag dieses Jahr waren meine Prophezeiungen zu 2012 von Ende Januar: ganze 39611 Aufrufe zählte WP.com Stats bis gestern – da können auch die Lotto­prognosen­kritiken nicht mithalten. Florian Freistetter hat die Prophezeiungen am Ende seines ersten „Kein Weltuntergang“-Beitrags (dem noch etliche andere sowie unzählige Kommentare folgten) mit den Worten „Und zum Abschluss verweise ich noch auf sechs Prophezeiungen über 2012, die garantiert eintreten werden!“ verlinkt, und man höre und staune, 34130x klickten Besucher darauf, um hier zu landen – stolze 86%! Danke, Florian! :)

Angesichts der im allgemeinen eher weit verbreiteten Klickfaulheit vieler Surfer möchte ich gar nicht wissen (das heißt, doch, eigentlich würde ich es schon gerne wissen), auf wie viele Aufrufe Florians Artikel dabei kommen, insbesondere von Suchmaschinenbenutzern und nicht den Kommentatoren und stillen Kommentar- Mitlesern.

2012-Prophezeiungen pro Woche

Die Spitze liegt natürlich um den Kinostart in Woche 46 von Roland Emmerichs 2012-Film herum mit einem Tagesspitzenwert von 678 Aufrufen am 8. November, dem Sonntag vor der Premiere.

So, das war’s mit der Jahresstatistik – ich bin gespannt, wie es 2010 weitergeht, und ihr dürft gespannt sein, was ich euch 2010 so alles zu bieten haben werde… Übrigens dürft ihr auch gerne Wünsche äußern. :)

  1. Die SQL-Abfragen dazu finden sich im letztjährigen Beitrag. Anpassen der Jahreszahl nicht vergessen! []

Eine kleine Lotto-Statistik

Ich wollte schon lange mal eine statistische Übersicht über die Zugriffe auf meine Lotto-Beiträge in Abhängigkeit vom Jackpot bringen – schließlich habe ich mich über ein paar angebliche Methoden der Lottoprognose bzw. -vorhersage ausgelassen, und dieses Thema ist bei hohen Jackpots immer wieder beliebt bei den Suchenden…

Diese Grafik zeigt in grün im Hintergrund die Höhe des Jackpots, im Vordergrund in braun-orange die täglichen Zugriffszahlen meiner Beiträge (gemessen mit WordPress.com Stats); auf eine genaue Aufschlüsselung der einzelnen Beiträge kann ich hier verzichten, denke ich. Die beiden Spitzen liegen bei knapp 1000 Aufrufen:

lotto-gesamt

Man sieht schön, dass zum einen mein Blog immer mehr gefunden wurde, zum anderen eine gewisse, wenn auch nicht perfekte Korrelation ab zweistelligen Jackpot-Höhen.

PS: Diejenigen, die offizielle Lotto-Statistiken oder die bsiherigen Ziehungen und Quoten suchen, werden bei den Lotto-Gesellschaften fündig, z.B. bei lotto-bw.de (Direktlinks zu den Statistik-/Historienseiten sind anscheinend dank Session-IDs nicht möglich). Ein Zitat von dort erscheint mir aber angebracht:

Die Ziehung der Zahlen hängt allein vom Zufall ab. Die statistische Häufigkeit der gezogenen Zahlen hat keinen Einfluss auf die Ziehungswahrscheinlichkeit.