Porno-Skandal, Sexvideo, bla bla…

Skandal Wenn schon vormittags die Top-20-Liste des Blogverzeichnisses Bloggerei.de für einige Beiträge viele Tausend Zugriffe zählt, bei denen 18 dasselbe Thema behandeln und sich auf 95% der Zugriffe (in der Top 20) summieren, ist eines klar: Irgendein Promi (oder einer, der gerne einer wäre) macht mal wieder mit schlüpfrigem Bildmaterial von sich reden – „There is no such thing as bad press“

In diesem Fall eine gewisse G*na-Bindestrich-oder-nicht-L*sa aus dieser Topfmodel-Sendung*, und etliche Blogger wollen die Lust befriedigen: teils die Lust der Suchenden, indem manche – wie auch der Bloggerei.de-Spitzenreiter, ein, oh Wunder, SEO-Blog – durchaus Bilder präsentieren, die die Zeitung mit den vier Buchstaben veröffentlicht hat (ob das der Zeitung gefällt?), wenn auch nicht das Video, manche aber nur Text, wobei ich mich frage, wieviele Besucher den lesen und Links zur Zeitung finden, angesichts der anscheinend weit verbreiteten Lese- und Klickfaulheit (liest jemand denn diesen langen Absatz ganz?) – teils die eigene Lust auf Besucher, auf Traffic, selbst wenn’s die Server gar arg belastet, vgl. Sebbis Beitrag (einer der wenigen, die sich kritisch damit befassen), der sich auch über die Authentizität des ganzen „Skandals“ um ein „zufällig aufgetauchtes“ Video, das anscheinend nirgends selbst zu finden ist (nur drei magere Bilder, die jene Zeitung präsentiert), wundert, wobei er wahrscheinlich intensiver als ich danach gesucht hat (Kunststück, schließlich hab ich gar nicht gesucht…).

Nun ja, so gewinnt (fast) jeder: G*na(-)L*sa Aufmerksamkeit sowie Ablenkung vom mutmaßlichen besoffenen Autofahren; Klatschblätter und -blogger Leser, Besucher und Werbeeinnahmen; SEO-Blogger Besucheransturm (und Werbeeinnahmen), um sich daran aufzugeilen; vielleicht manche Webhoster zusätzliche Einnahmen durch Überschreiten von Traffic-Kontingenten (nur anderen auf denselben Servern wird’s nicht passen); und ich hatte auch ein Thema für heute…

 


* Was, in dem Logo ist das nach dem p kein f, sondern eine Frau? Muss einem ja gesagt werden!

3 Kommentare

  1. J

    Warum leute über solche artikel herfallen ist mir ein rätsel. eigentlich hat ja jeder mensch sex, in gewisser definition immer. und dann nur weil ein „mehr“ bekannter mensch sex hat und ‚upp´s‘ ein video macht oder wie auch immer. wird drüber hergefallen. also diese sache ist nicht verständlich für mich ;)

  2. c

    Die Leute wollen so wohl einerseits gewissermaßen am Leben der Promis teilhaben, andererseits sehen, dass die auch nicht so anders sind…

  3. :| :| :| :twisted: :arrow:

Schreibe einen Kommentar an Anonym

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>