Projekt 52 Woche 50: Kitsch

Das Thema der Woche 50 in Saris Foto-Projekt 52:

Kitsch
Projekt 52 Ein Vorschlag von Jü, der sich dieses Mal wie folgt beschreiben lässt: Gar nicht. Selbst Wikipedia kann keine eindeutige Definition dazu bieten, aber hat immerhin ein paar gute Tipps und Hinweiße für Euch (auch in bildlicher Form). Ich persönliche verbinde Kitsch mit übersüßen, knallbunten und schrillen Sachen, die Jungs gerne als Mädchenkram und Mütter gerne als Staubfänger bezeichnen. Und was versteht Ihr unter Kitsch?

Ist das Kitsch?

50: Kitsch

Woche 50: Kitsch

Ist das Kitsch? Wenn, dann „Kitsch for Geeks“: eine Plastik-Schneeflocke mit LED-Beleuchtung…

(Den Hintergrund hab ich in der Nachbearbeitung noch unscharf gemacht.)


5 Kommentare

  1. Also ich finde das nicht kitschig. Ich finde das schön. Aber für jeden ist was anderes Kitsch

  2. Tja, „echter“ Kitsch ist in meiner Wohnung kaum zu finden (solange keiner kommt und nachschaut, kann ich das ja leicht sagen…), deshalb diese moderne Annäherung ans Kitschige. :)

  3. Bei mir ist da schon eher Kitsch zu finden. Manchmal muss ich aufpassen was ich sage, sonst schmeisst mich meine Frau noch raus :D So Art Stehrumchen und so kann ich auch nicht leiden :)

  4. das ist die moderne kitsch variante. kann schon durchaus als hip eingestuft werden LOL
    gibt es hier nicht, das ist zuu modern, zu klar, zu hell, zu modern eben :-)

Schreib einen Kommentar

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Ein eigenes Bild (Avatar)? Registriere dich auf Gravatar.com mit deiner E-Mail-Adresse und lade ein Bild hoch – dieses erscheint dann hier und auf vielen anderen Blogs (wenn du die E-Mail-Adresse hier mit angibst, natürlich).
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>