Rock’n’Picture 2: Man That You Fear

Und schon wieder ein Foto-Projekt – diesmal aber nur alle 2 Wochen: Rock’n’Picture bei „Born to be continued…“, und wie der Name nahelegt, geht’s um Bilder zu Rock-Songs. Das erste Thema hab ich bisher ausgelassen – wenn mir was Brauchbares einfällt, werd ich’s eventuell noch nachreichen –, deswegen starte ich hier mit dem zweiten, und das ist „Man That You Fear“ von Marilyn Manson.

Ich beziehe mich mit meinem Bild hauptsächlich auf die Zeile „Pinch the head off, collapse me like a weed“1 – aber allgemein furchterregende Männer gibt’s auch:

Rock'n'Picture Nr. 2

  1. nun gut, Lego-Figuren können schlecht etwas richtig abzwicken… []

7 Kommentare

  1. J

    Schön das du auch mitmachst!

    Manson mit Legosteinen darzustellen ist mit Sicherheit innovativ.. *g*

    Gruß,
    by Juli

    • c

      Nun ja, wenn Lego selbst Harry Potter, Star Wars und Indiana Jones lizenziert, kann man eigentlich keine Grenzen für deren Anwendung ziehen. :mrgreen:

  2. Ä

    xD wie geil ist das denn… klasse picture *top*

  3. J

    Coole Interpretation! :)
    Die Legofigur, die den Kopf „abzieht“, ist der gute alte Voldy, oder?

  4. c

    Danke. :)

    Ich bin zwar kein Potter-Experte, aber das müsste er sein, ja – und der Blonde im Hintergrund Lucius.

  5. Z

    ein ziemlich cooles bild. ordentlich gruselig.

Schreibe einen Kommentar an Äwe

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>