Ein alter Fehldruck

Vor kurzem ist mir diese alte Zeitschrift mit dem kuriosen Cover-Fehldruck wieder in die Hände gefallen, eine Zeitschrift aus einer Zeit, in der wohl noch niemand etwas von Blogs gehört hat – es handelt sich um eine c’t 12/96, und wie man sieht, wurde der Bogen mit dem Cover in der Druckerei offenbar umgedreht, sodass die eine Seite weiß blieb und die andere mit Werbung und Titel bedruckt wurde:

weiße c't weiße c't

Den Rücken hatte ich dann manuell beschriftet, um sie im Regal einordnen und wiederfinden zu können – auch auf die Gefahr hin, dass dieser Fehldruck so an Wert verliert. ;) Wie viele solche Exemplare es wohl gegeben haben mag – einen einzelner Druckbogen mit, was weiß ich, einem Dutzend Exemplare, oder gleich einen Stapel?

Ein Kuriosum jedenfalls, das der Verlag auch nur den Abonnenten schicken konnte – auch wenn so ein Heft im Regal eines Zeitschriftenhandels sicher aufgefallen wäre, aber man sieht so schlecht von außen, worum es sich handelt…

Und, ist euch auch schon mal sowas begegnet, oder gar eine wertvolle Briefmarke…?

6 Kommentare
1 Trackback

  1. S

    Also wenn die drucken wie in der Druckerei dann haben die mehrere Exemplare auf einem Blatt und die werden dann nachher zugeschnitten.

    So wie bei Flyer zum Beispiel. Da sind dann vier oder acht auf einem Blatt und die werden dann geschnitten. Vielleicht gibt es noch drei Exemplare ?

    • c

      Ja, das war das, was ich mit Druckbogen meine – nur ob da 4 oder 6 oder wie viele auch immer drauf sind, und ob es nur ein Blatt war oder mehrere, das bleibt wohl ein Geheimnis…

  2. S

    Das wird wohl ein Geheimniss bleiben, aber wahrscheinlich werden andere ihre Exemplare entweder schon weggeschmissen haben oder aber an den Verlag zurückgeschickt weil ist ja so nicht richtig.

  3. R

    Nö, sowas ist mir noch nicht begegnet – zumindest kann ich mich nicht erinnern.

    Ich hab nur kürzlich bei meiner Ärztin eine Vase entdeckt, die ich auch seit 30 Jahren vererbterweise besitze. Sie hat mich drauf hingewiesen, dass das eine „Meißener“ ist. Stimmt – sie hat die gekreuzten Schwerter drauf. Hätte ich niemals gewusst…

Schreibe einen Kommentar an Ruthie

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>