Bfleckter April im Oktober

Ähm… soll heißen: Ein Konzert von Staind mit Vorgruppe April Divine, und zwar gestern in der Theaterfabrik1 in München.

leere Bühne vor Beginn April Divine

Die „guys from Sweden“, die eine gute halbe Stunde vorgruppten (und sogar kurz vor 20 Uhr anfingen), kannte ich nicht, und auf die Frage des Sängers, ob jemand der Anwesenden sie schon mal gesehen hätte, gingen auch nur ein paar wenige Hände hoch – aber sie haben, stilistisch (Wikipedia sagt „Alternative rock, Metalcore, Melodic death metal“) zur härteren Seite von Staind passend, einen gelungenen Auftakt geliefert (inklusive eines Covers von Seals „Kiss from a Rose“), auch wenn die Publikumsreaktionen irgendwie vorbandtypisch eher verhalten waren. Mir haben sie jedenfalls gefallen.

Staind Staind

Klar, dass bei der Hauptband – die dann nach einer gefühlt 10 Minuten zu langen Ab-/Umbaupause um kurz nach 21 Uhr loslegte – mehr los war und sich im vorderen Hallenbereich nicht nur Köpfe und Arme bewegten…

Staind ist ja eine von den Bands, die auf meiner gedanklichen „auf jeden Fall mal ein Konzert besuchen“-Liste stand und bei denen ich das Gesamtwerk nicht sooo gut kenne, sondern überwiegend das, was im (Rock-)Radio gespielt wird – hätte der Billig-Versender CD-WOW oder die beteiligten Postdienste nicht Mist gebaut, würde ich auch das neue Album besser kennen, das ja wieder härter geworden ist als die letzten…

Staind Staind

Jedenfalls war das Konzert eine gute Mischung aus den altbekannten langsameren Songs, den, wie soll ich sagen, Halb-Balladen, und härteren, dennoch melodiösen Stücken. Und bei ersteren – u.a. So Far Away, Outside, It’s Been Awhile (ganze Setlist hier) – konnte ich mich der Halle anschließen und mitsingen. Und egal wie groß eine Halle ist (die hier ist eher klein, max. 1000 Plätze, soweit ich weiß; ausverkauft war’s wohl nicht), wenn genügend mitsingen, kommt das halt einfach gänsehautmäßig gut…

Allerdings war’s auch nicht gerade das längste Set: Nach ca. 90 Minuten inkl. obligatorischer (aber nur ein Lied langer) Zugabe war’s dann auch schon wieder vorbei. Nun ja, toll war’s trotzdem. :D

:rocks:

 


  1. die befindet sich übrigens auf dem Gelände der Optimolwerke, dort über den Parkplatz nach hinten gehen – für die, die noch suchen müssen^^ []

Schreib einen Kommentar

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>