Fein?

Ist ja schön, wenn auf manchen Supermarkt-Kassenzetteln die Waren der Übersicht halber gruppiert sind. Aber kommt es nur mir komisch vor, dass hier – und auch anderswo – zwei Bereiche zusammengefasst werden, die oft eher gegensätzlich verstanden werden?

Kassenzettel mit Gruppierung Fertiggerichte/Feinkost

Sicher, auch Fertiggerichte können feinköstlich sein, und manch Feinkost ist ja auch eine Zubereitung, die fertiger ist als im Rohzustand. Trotzdem, im großen und ganzen sieht’s doch ein bisschen unpassend aus, oder? Feinkost, offiziell definiert als „Lebensmittel, die nach Art, Beschaffenheit, Geschmack und Qualität dazu bestimmt sind, besonderen Ansprüchen bzw. verfeinerten Essgewohnheiten zu dienen“, und daneben z.B. Billig-Cheeseburger mit pappigem Teig und ungeeignetem Käse…?

8 Kommentare

  1. r

    Das ist kein Pfad zu einer Datei ;-) if HumanReading then s/\//&/g
    Mal ganz davon abgesehen: Warum sind Plastebeutel Drogerie? Kann man die rauchen?
    ‚Tass Milchkomposi’^^ Phantasie ist nicht immer von Vorteil…

    Wesentlich erstaunlicher, speziell nach diesen gemütlichen Schlendereien durch einen Konsumtempel ist der erschütternde Umstand, daß die Gesamtsumme des zu Zahlenden teils deutlich höher als vorher kalkuliert ist. Insofern wundert es mich übrigens auch, daß sich fast jeder über die Kostenexplosion diverser Bauvorhanben wundert.

    • c

      Zitat von rolak:

      Das ist kein Pfad zu einer Datei ;-) if HumanReading then s/\//&/g

      Nicht eher if ComputerGuyReeading…? :)

      Mal ganz davon abgesehen: Warum sind Plastebeutel Drogerie? Kann man die rauchen?

      Nee, aber Drogen drin verstecken. ;)

      ‘Tass Milchkomposi’^^ Phantasie ist nicht immer von Vorteil…

      Solange sie „Komposition“ nicht als „Kompost“ abkürzen…

      Wesentlich erstaunlicher, speziell nach diesen gemütlichen Schlendereien durch einen Konsumtempel ist der erschütternde Umstand, daß die Gesamtsumme des zu Zahlenden teils deutlich höher als vorher kalkuliert ist.

      Ach, das geht anderen auch so…?

    • r

      Zu dem Computerguy: Bei ‚+‘ hättest Du doch eh nur gemeckert, wie denn zB Tee und Brot zu addieren seien.
      Ok, jetzt hab ich doch mal nachgeschaut. Da werden also x Komponenten zusammengestöpselt, um die gewünschte Komposition zu erzielen? Bin ja nicht gerade nichtexperimenterfreudig, was Speis&Trank¹ angeht, Kardamon oder Rübenkraut im Kaffee und so, doch bei diesen Pickelipäckchen fürs Getränkedämpfen und anderem Minimalportioneingepacktem fühle ich mich derart altmodisch…
      Nee, da hatte ich mehr an einen Milchschlampampel á la Pingui flüssig gedacht, einen dieser ungezählten Versuche, durch geschickte Kombination merkwürdiger Zutaten doch deutlich mehr als 9 kcal/g unterzubringen — und entsprechend blümerant ist mir geworden.

      ___
      ¹ da ist das ‚&‘ wieder ;p

      • c

        Hmm, aufs Ausprobieren solcher Kaffeezutaten würde ich ja eher nicht kommen. :) Aber apropos altmodisch: Grad beim Warten auf die Bundesliga kam Werbung für dieses Toaster-Schnitzel, das nicht so genannt werden will. Da bin ich auch eher altmodisch und brat mir lieber ein echtes, nicht in Form gepresstes Stück Fleisch in der Pfanne…

      • r

        ärggcks – wo bleibt denn da das sinnliche, an längst vergangene Sandkastentage mahnende Vergnügen; erst das Flachklopfen, dann dieses Gematsche in Mehl, Ei und Brösel.

        Die TS-Dinger haben ja überall bestens abgeschnitten.

  2. W

    Nach dem Lesen der Links von Rolak ist die Gefahr die grau/braune panierte Schweinefleischmasse Schnitzel zu nennen doch sehr gering.

    • c

      Womit der Slogan wieder einen Sinn hat. :)

      Wobei es hoffentlich doch besser schmeckt als Sand aus jenen längst vergangenen Sandkastentagen…

    • r

      *räusper‘ das mit diesen Tagen bezog sich aufs Haptische, das Kloppen und Matschen. Die Produkte der Sankuchenbäckerei sind soweit ich mich erinnere nie von irgendjemand probiert worden. Charaktere vom Kaliber eines Ralph Wiggum waren nicht vertreten ;-)

      Auch wenn immer wieder mich ziemlich störende Aspekte vorhanden sind, Geruch und Gaschmack vom Fertigkram aller Art bekommen sie ja recht gut hin (solange die Betriebsanleitung beachtet und nicht zu langsam gegessen wird).

Schreibe einen Kommentar an rolak

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>