Reflektierend

„Reflections“ ist das aktuelle Thema bei Pabuca, und bei mir wird nur nass reflektiert:

Es ist keine große Pfütze, deshalb spiegelt sich auch nur wenig vom Rathausturm darin:

Rathaus-Spiegelung IMG_4883

Bei nicht so wahnsinnig freibadtauglichem Wetter ist im Sprungbecken „nicht viel“ los, nur der Wind sorgt für leichte Wellen:

leeres Sprungbecken IMG_4879

Bei Regen gibt’s keine nennenswerten erkennbaren Reflexionen mehr – trotzdem wär’s noch zum gedanklichen reflektieren geeignet, während man selbst zwischen den Bahnenden hin- und herreflektiert; im Becken stört (gewitterfreier) Regen ja eher weniger. Natürlich hat’s erst so richtig angefangen, als ich schon fertig mit dem Schwimmen war…

Schwimmbecken bei Regen IMG_4880

(Zwei oder drei Schwimmer waren noch drin, nur halt nicht im Bildausschnitt.)

8 Kommentare

  1. MM

    wow, Klasse Fotos. Tolle Serie! Mir gefallen deine Bildaufteilungen und Farben sehr. Gerade im dritten Foto wirken die Wellen im oberen Teil absolut toll zu den blassen Farben im unteren Teil. Echt schöne Serie, die du da hingelegt hast!!!

  2. RCa

    Toll. Eine interessante Auswahl. Das letzte gefällt mir vom Bildausschnitt und auch vom ungewöhnlichen Wetter. Die diffuse Spiegelung im ersten hat etwas.

  3. l

    Das dritte Bild ist so schön puristisch, das mag ich sehr, auch die zarten Farben passen gut.

  4. R

    Du bist ja tapfer, bei Mistwetter schwimmen zu gehen! Mir gefällt die reflektierte Rathausturmspitze…

Schreib einen Kommentar

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>