Gschafft!

Endlich am Zil!

Kreidelinie mit Beschriftung ZIL

11 Kommentare

  1. g

    Die Art zu schreiben kommt mir bekannt vor. Nett, sowas! Gab’s da auch irgendwo den SCHTAT oder so?

  2. g

    Auf jeden Fall gilt: Das Ziel ist im Weg.

  3. r

    Gschafft! Code dieser Werbung geknackt: Wer eine GepäckstückSchlange tragen muß, schleppt sich doch keinen Wolf – trägst Du viel, nimm ZIL.

    • c

      Ah ja. Dann sollte ich vom Hersteller eine gewisse Bezahlung verlangen, dass ich diese doch recht reichweitenbegrenzte Werbung ins Netz gestellt habe…

    • r

      Ja aber sicher doch, zeigt sich doch gerade wegen der unterstellten ReichweitenBegrenzung der Enthusiasmus und Eifer, mit dem du an die so wesentliche Sache ‚Werbung‘ herangehst. Ne passende Formulierung gäbe es auch schon:

      Unsere Zilvorgabe: Wir werben unaufgefordert, Sie latzen unfreiwillig

      Vielleicht springt ja ein schönes Blatt von einer entsprechend benamten Feder heraus – könntest damit sicherlich lässig irgendwelche Versorgungslücken abfedern. Abgesehen davon bietet sich die aktuelle Problemzone eines der großen Anbieter doch geradezu für eine kleine (Markt)Invasion an, hat Putin ganz bestimmt Pläne für, sowas kann er.

Schreibe einen Kommentar an rolak

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>