Heckenecke

5 Kommentare

  1. g

    Stellt sich wieder die Frage: Wenn – wie man vermuten darf – die Mauer die Grundstücksgrenze markiert, wem gehört der Luftraum über dem Bürgersteig?

    • c

      Mal abgesehen davon, dass da kein Bürgersteig ist :) – links, wo die Hecke nur wenig übersteht, wird’s dem Nachbarn gehören, dessen Garagen-Zufahrt das ist, und bei der Straße rechts wird der Besitzer sich denken, bisher hat’s die Stadt auch nicht gestört…

      • g

        Stimmt, kein Bürgersteig. Das ist aber ein eher unwesentliches Detail.

        Klar, bei der Einfahrt links muss er sich mit dem Nachbarn arrangieren, aber rechts die Straße, das ist ja schon ein hübsches Stück Überhang auf Kosten des öffentlichen Raums. Wird im Lauf vieler Jahre so gewachsen sein, nehme ich an. Wenn auf der gegenüberliegenden Seite auch noch jemand mit sowas anfängt, ist die Straße irgendwann zugewachsen, oder?

        • c

          Grad nochmal im Luftbild nachgeschaut: Hecke & Mauer gehören zum Haus mit Einfahrt links, das Grundstück mit dem Haus im Bild beginnt erst kurz nach dem Bildausschnitt.

          Rechts ist zum Glück keine Hecke – da stehen höchstens öfter Autos, aber es ist noch genug Platz zum Durchfahren; da gibt’s um die Ecke engere Bereiche ganz ohne überbreite Hecken…

  2. r麻

    wem gehört der Luftraum über dem Bürgersteig?

    Das frage ich mich bei manchen bis allen dieser von Wänden krängenden, über Mauern wuchernden LimboSträucher hier im Veedel (and elsewhere) ebenfalls. Die einzige bislang stimmig klingende Antwort: den Pflanzen.

    Unten an der Ecke wächst selbstverständlich deswegen nichts, weil der Kurze mit seinem BobbyCar immer derart scharf um die Ecke schürgelt…

Schreib einen Kommentar

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>