­čĹ╗ Heimgesuchte Sportger├Ąte ­čś▒

Der kleine Stepper, den ich im Heimb├╝ro f├╝r gelegentliche Nutzung am Stehschreibtisch habe, scheint von einem Geist besessen zu sein – oder wieso sonst bildet sein Schatten im Licht der Schreibtischlampe hier ein Gesicht mit gro├čer Nase?

Sollte ich jetzt Angst haben, den Stepper weiter zu benutzen? Muss ich besonders kr├Ąftig und h├Ąufig treten, um den Geist auszutreiben? Oder f├╝hlt er sich dadurch erst wohl?

5 Kommentare

  1. rÚ║╗

    Jaja, das kommt von das: kaum haste ihm gedroht mit Tritten und Austreibung, prompt f├Ąllt ├╝berall das Laub von den B├Ąumen und dazu noch kein Urlaub

    Dabei wollte er, wie unschwer am markanten Profil zu erkennen ist, blo├č mal rechtzeitig erw├Ąhnen, da├č das n├Ąchste Ostern gar nicht mehr so weit entfernt sei.

  2. rÚ║╗

    Ostern

    Schon gestern im Rahmen der WE-Routine geh├Ârt, aber dann kam Besuch und dann diesdasjenes und dann Ramen und dann -•- jedenfalls erst jetzt nach dem gro├čen SamstagsAbf├╝llen (diesmal nicht ich+, sondern 5 Aufgesetzte) nach hier: Meister Schmickler ├╝ber entspannteres Zur├╝cklehnen: mp3.

    Und blo├č nicht in die url spinxen, hab extra nicht den podcastBeitrag verlinkt, weils da un├╝bersehbar ist. Denn sonst kommt die Pointe deutlich ged├Ąmpfter…

    Und jetzt auch noch den Bezug vergessen, an nichts, nicht mal ans Nichts denken und dann v├Âllig unbeeinflusst und ganz spontan klicken ;)

    • c

      In meinen Benachrichtungsmails ├╝ber neue Kommentare seh ich den HTML-Code direkt…

      • rÚ║╗

        Da gibts eine Profitechnik: bewu├čt forcierte lokale Unaufmerksamkeit.
        Vielleicht.

        Und es k├Ânnten noch Andere mitlesen, wann auch immer. Temporal unspezifisches ‚mit‘.

Schreib einen Kommentar

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verst├Ąndlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerw├╝nscht und werden gel├Âscht. Reine Spam-Kommentare nat├╝rlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du ├╝ber eine beim ersten Mal verschickte Best├Ątigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen k├Ânnen mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch ├Ąlteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Hei├čt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgef├╝llt sein.)
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>