Schlagwort-Archiv:

Global Scaling

Links der Woche (2012/43)

Links der Woche (2012/16)

AQ train full

 

Links und Videos der Woche (2012/07)

  • Über gescheiterte (also alle) Weltuntergangsprophezeiungen und -propheten:
    „Was geschieht, wenn nichts geschieht?“
  • Das Sonnensystem: Ein Buch mit vielen leeren Seiten (mit Video)
  • EsoWatch zum Global-Scaling-Netzwerk:

    Das Außergewöhnliche am Global Scaling lag in der hohen Zahl der Personen, die auf diesen Betrug angesprungen sind. Es wurde ein richtiger Pseudowissenschaftsbetrieb aufgezogen, mit einer “University of Global Scaling“, Konferenzen, Fortbildungen und so weiter. Das EsoWatch-Wiki enthält 50 Einträge, die in einem Bezug zu Global Scaling stehen. Der justiziable Betrug mit der Kommunikation über ‘Gravitationswellen’, der über die GSDI abgewickelt wurde, macht dabei nur einen kleinen Teil aus. Der größere Schaden entstand im medizinischen Bereich, da wieder einmal kranke Menschen abgezockt wurden.

    Weiterlesen

  • Herr Reizzentrum „seziert“ die Rücktrittsrede von Wulff und Merkels Rede dazu.
  • Wulffs Rücktrittsrede (auszugsweise) von Kermit vorgetragen (via @veloc1ty):

Urteile im Global-Scaling-Betrugsprozess – „ein unglaublicher Schwindel“

Wie mich ein Kommentator vorhin informiert und wie auch EsoWatch schon eingetragen hat, wurden im Prozess gegen die Global-Scaling-Vermarkter GDSI Cyprus und Global-Scaling-Erfinder Hartmut Müller – der länger als erwartet gedauert hatte – nun die Urteile gesprochen:

Die Vermarkter und eigentlichen Hauptangeklagten des Anlagebetrugs erhalten zwei bis vier Jahre, Hartmut Müller jedoch, der ursprünglich nur wegen Beihilfe angeklagt war und eine angebotene Bewährungsstrafe abgelehnt hatte, muss für vier Jahre und fünf Monate in Haft – wenn er geschnappt wird, denn anscheinend hat er nach 40 von 50 Verhandlungstagen die Flucht vorgezogen. Aus dem Zeitungsausschnitt der Dresdner Morgenpost bei EsoWatch:

[D]as Gericht erhob penibel Beweis und enttarnte einen unglaublichen Schwindel: Die Forschungsstelle war ein virtuelles Büro, es gab keine Messreihen, sämtliche Experimente waren großer Schmu und auch der Doktor-Titel war nicht echt!

Der Nicht-Doktor-Titel war ja schon bekannt; dass der Rest dieses pseudo­wissen­schaftlichen Konstrukts nichts mit der Realität zu tun hat, eigentlich auch, wenn man mal genauer hingeschaut hat; aber die Umstände und dass es hier schwarz auf weiß gerichtlich beurteilt zu lesen ist, ist durchaus interessant.

Die Sächsische Zeitung berichtet auch in der heutigen Ausgabe, aber nur die Einleitung ist kostenlos zu lesen1 – u.a. mit dem Hinweis:

Noch nie musste Richter Hans Schlüter-Staats zweieinhalb Stunden über Physik und Mathematik reden, um ein Urteil zu begründen.

Und konkret wird von „gewerbs- und bandenmäßigem Betrug“ gesprochen.

Eine Pressemitteilung der Justiz in Sachsen konnte ich auch noch nicht finden. Vielleicht nächste Woche; falls es von dort (oder anderswo) noch etwas Interessantes zu berichten gibt, werd ich das hier natürlich tun.

Jetzt frag ich mich nur noch, was die ganzen Global-Scaling-Fans machen, wenn sich das Urteil rumspricht und sie merken (sollten), dass sie einem Betrug hinterhergelaufen sind – aber irgendwie werden viele es wohl einfach verdrängen; ob auch ein paar zugehörige Webseiten sang- und klanglos verschwinden? Mal sehen…

Nachtrag 21.4.: Ein aktueller Artikel in der FAZ, der u.a. ein paar Details zum Prozess und zu Müllers Betrug nennt.

Nachtrag 25.10.: BBC News meldet, Müller wurde in Brasilien verhaftet.

 


  1. Und leider ist auch ein billiger Einzelabruf nicht möglich; ein Monatsabo für 5 € will ich für diesen einen Artikel jetzt auch nicht abschließen… []

Prozess gegen Global-Scaling-Vermarkter beginnt

Da ich hier ja immer wieder mal über das pseudowissenschaftliche Global Scaling schreibe (begonnen mit der angeblichen Lottovorhersage damals; » alle Artikel), kurz eine Nachrichtenmeldung.

Nicht nur die direkten GSDI-Cyprus-Verantwortlichen sind angeklagt (siehe Titel), Global-Scaling-Begründer Hartmut Müller selbst ist auch dabei. Die Sächsische Zeitung berichtet heute:

Zusammen mit drei weiteren Angeklagten muss sich der 56-jährige Hartmut Müller, der das Institut für Raum Energie Forschung in München leitet, ab morgen vor dem Dresdner Landgericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft Dresden wirft ihm Beihilfe zum Betrug vor. Den drei anderen Beschuldigten aus dem Raum Leipzig wird Anlagebetrug in beträchtlichem Ausmaß vorgeworfen. Ein Sprecher von Müllers Institut erklärte, dass sein Chef die Vorwürfe bestreite. Die Verteidiger der anderen Beschuldigten wollten sich nicht zu den Vorwürfen äußern.

[…] Dazu hatte rund ein Dutzend Leute 2003 im international nicht anerkannten Nordzypern eine Gesellschaft zur Datensicherung im Internet gegründet, GSDI Cyprus Ltd. genannt. Darunter Wolfgang U. und Helmut W., die ab morgen ebenfalls auf der Anklagebank sitzen. Wichtigster Mann aber war der umtriebige Leipziger Anlageberater Gerhard Steinbach mit seiner Firma SVI (Service, Vertrieb & Invest).

Hinzu komme noch ein Jörg P. als vierter noch lebender Angeklagter; Steinbach beging im März Selbstmord. Bis das Ergebnis feststeht, wird’s noch ein bisschen dauern – 22 Prozesstage sind bis Mitte April geplant.

Mehr – auch über die kurz zusammengefasste Geschichte des angeblichen GS-Kommunikationsprodukts – im Artikel der Sächsischen Zeitung.

Die News-Seite des Global Scaling Instituts1 sagt übrigens aktuell noch nichts dazu; die letzte Nachricht ist vom Oktober. Würde mich aber eh wundern, wenn sie es täte…

Update 11.2.12: » Urteile!

Update 25.10.12: » Der geflohene Müller wurde in Brasilien verhaftet.

 


  1. www.global-scaling-institute.de/82-0-9–Oktober-Festival-in-Erfurt.html archiviert bei WebCite am 10.01.11 um 09:45 MEZ []