Ihre Meinung ist wichtig: Sind die Energiepreise zu hoch?

Energieumfrage-Kaffeefahrt Eigentlich hätte der „Gute Rutsch“ mein letzter Beitrag vor dem Neujahrs-Countdown sein sollen, aber der Verbraucherschützer in mir musste nochmal zu Wort kommen, denn vorhin hab ich diese Gaunerei in Form einer vermeintlichen „Energie-Umfrage“ im Briefkasten gefunden:

„Strom wird teuer, senken Sie mit uns Ihre Energiekosten!

Ihre Meinung ist wichtig! Sind die Energiepreise zu hoch?
Ja / Nein“

Und die Adresse ist diesmal:

Energie-Umfrage
Infozentrale
Postfach 1329
49380 Lohne

Ich fress ’nen Besen samt Raumpflegefachkraft, wenn das nicht nicht dieselbe Masche mit Adressensammeln und Kaffeefahrten ist wie im Juli (und anderswo zu anderen Zeiten) mit der „EU-Staaten Mineralöl-Umfrage“, wo auch ein paar Erfahrungsberichte in den Kommentaren zu finden sind.

Andere Varianten von „Energieumfragen“ wurden übrigens auch hier im Antispam-Forum genannt.

:arrow: Also: Nicht mitmachen!
(Wenn ihr nicht verzweifelt auf Werbung und Kaffeefahrtteilnahmemöglichkeiten wartet…)

3 Kommentare

  1. RE

    Ich trau dem Frieden auch nicht mehr!!
    Wer weiß. was das wieder für eine Gaunerei ist!
    Alles gratis-ich lache- und pro Person eine „Bearbeitungsgebühr“ von €
    49??? :danke:

  2. H

    Wer verschenkt schon Geld in der heutigen Zeit?
    Insgesamt 4×299 € , wer`s glaubt wird selig.
    Aber die Bearbeitungsgebühr soll uns die Seriösität vorgauckeln!

  3. AB

    Nur Lug und Betrug!! Finger weg!! Alles Nepper,Scchlepper und Betrüger,die einem das Geld aus der tasche ziehen wollen!!

Schreibe einen Kommentar an Holger

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>