Doch kein Respekt

Handschellen Mal wieder eine Mail eines Vorschussbetrügers, der angeblich Millionenbeträge transferieren will, und endlich mal wieder automatisch ins Deutsche übersetzt – mit entsprechend lustigen Ergebnissen. (Die besten Stellen hab ich unterstrichen und auch sonst einiges weniger Interessantes weggelassen.)

Nur den Betreff mit dem vorgetäuschten Respekt hat er vergessen zu übersetzen:

WITH DUE RESPECT…

M & M ASSOCIATES
(Rechtspraktikern)
London – Großbritannien

Hallo,

Ich hatte das Privileg, um Ihren Namen aus dem Internet.

Und ich hatte das Pech – oder irgendwie auch etwas Glück –, um deine Mail aus dem Internet.

Mein Name ist Michael M. Mbeki, ein Rechtsanwalt und die persönliche Rechtsanwalt auf meine späten Kunde,

Es heißt „die RechtsanWÄLTIN“, meine liebe Michael, und ob du lieber oben oder unten lagst, ist mir an sich egal, ebenso deine sonstigen Sexpraktiken (wie war das mit „schmilzt im Mund“ hinsichtlich des angeblichen Firmennamens…?) – du hast ja nicht mal ein Foto von dir mitgeschickt.

starb zusammen mit seiner Frau und seine zwei Söhne und eine Tochter auf einem schrecklichen Unfall Motor über 3 Jahre nun der 13. August, 2004.

Drei Jahre im Sterben gelegen? Sicher nicht angenehm. Aber der Tag ist lang vorbei.

Alle Insassen im Fahrzeug ihr Leben verloren. Ich bin davon überzeugt, dass er die Gnade Gottes, die mir zu lokalisieren Sie.

Neinneinnein, ich hab mit deinem oder seinem Gott sicher nichts zu tun! So eine Unverschämtheit.

Mein Mandant hat eine erfolgreiche und Familie unter den Menschen, der genug Vermögen vor seinem frühen Tod.

Seitdem hatte ich mehrere Anfragen über Ihre Botschaft zu einem Angebot von meinen Kunden verlängert relative aber dieser Übung hat sich als erfolglos.

Und hat sich absolute noch erfolgloser.

Meine spät Client […] hinterließ eine Anzahlung von zehn Millionen zweihunderttausend rezeptfreien Großen Britischen Pfund nur GBP10, 200.000,00 in seinem Bankkonto mit Cumberland BUILDING SOCIETY UK hier in London-United Königreich.

Rezeptfrei? Gut, sonst wär’s sicher teurer! Aber sind’s jetzt über 10 Millionen oder nur ganze 10,200000 Pfund?

Verzweifelte an dem Punkt, der Vollständigkeit, glücklicherweise kam ich in Ihrem Namen an, um mein Bestes Erstaunen entdeckte ich, dass Sie mit den gleichen Nachnamen mit meinem späten Client und zufällig Sie sind Staatsangehörigen des gleichen Landes.

Was, in meinem Namen? Ich hab das nicht erlaubt!

Nach meiner Nähe zu dem Verstorbenen und seiner unmittelbaren Familie, ich bin sehr wohl bewusst „Mein Kundencenter der finanziellen Leistungsfähigkeit und das Bankkonto er tätig ist.

Das „Mein Kundencenter“ muss von außerhalb des eigentlichen Textes kopiert worden sein. :lol:

Ich habe mit Gründen sehr professionell

Weder die Gründe für deinen Betrug noch dein Text sind auch nur ansatzweise professionell.

und ich glaube, es wird rechtlich einwandfreie zu präsentieren, wie Sie die nächsten Angehörigen der Verstorbenen mein Client, so dass Sie sicher sein können, bezahlt die Gelder links in seinem Bankkonto damit ich Sie kontaktieren. […]

Mist, mein Bankkonto liegt rechts.

Alles, was ich verlangen, ist Ihre ehrliche Zusammenarbeit, damit wir sehen, ist dieser Deal durch.

Ich soll wohl ehrlich sein, damit wenigstens einer hier ehrlich ist, hm?

[…] Bitte nehmen Sie Kontakt mit mir per E-Mail: mmichmbeki118@gmail.com, damit wir weiter diskutieren.

Da schaffst du Scammer es „endlich“ mal, eine Antwortadresse (michmbeki118@gmail.com) im Reply-To-Feld im Header einzutragen – und schreibst dann hier ein „m“ zuviel. Wieviele Antworten das wohl kostet?

Hat man dir eigentlich 117 andere Mailadressen schon gesperrt?

:loll:


Ganze Scam-Mail anzeigen ▼


Foto: lckidwell/sxc

4 Kommentare

  1. SB

    Hm, wenn ich immer diese Mail bekomme, ist sie eigentlich in recht gutem Detusch geschrieben. Da sind bei mir keine Übersetzungsfehler zu lesen. Gut, ab und an fehlt mal ein Buchstabe, aber so ein wirres Zeug wie bei dieser Mail wird mir da nicht zugesandt. Da gibt es wohl doch einen doofen Übersetzer, der wohl deine Mail übersetzt hat, und einen schlauen, der mir dann immer die Mails zusendet. Sind halt nicht alle Spammer total bescheuert :D

  2. c

    Ich bekomm auch besser übersetzte Spam-Mails, aber die sind ja nicht so interessant, dass ich sie hier veröffentliche. :)

  3. wk

    Verehrter Mail-Besitzer. Ich habe den gleichen Brief bekommen. Es geht um 10.200.000,00 Pounds Sterling. Wenn ich Ihm helfe, dann bekomme ich 50 % davon. So, nun habe ich ihm geantwortet, aber seit 2 Tagen ist nun ruhe. Ich soll immer anrufen nach London, bekomme aber keinen Anschluß. Ich habe hier ein Über- setzungsprogramm vom Englisch ins Deutsche. Mein Deutsch daraus ist um Meilen besser als seine Übersetzung.
    Nun ja, schade nur, daß man seine Adresse nicht heraus bekommt.
    Mit freundlichem Gruß
    w.kämmerer, münchen 30.10.2008 :lol:

  4. c

    Liebe(r) w.kämmerer, wenn Sie eine Adresse herausbekommen sollten, können Sie die ja der Polizei weiterleiten – oder Sie sparen sich das mit dem Kontaktieren gleich und geben die Telefonnummer der Polizei (aber wahrscheinlich ist das eh ein Prepaid-Handy). Von weitergehenden persönlichen Kontaktaufnahmen/Treffen würde ich abraten, sind ja schließlich Kriminelle.

    Dass die angeblichen Millionen nicht existieren, sollte ja jedem, der das hier liest, eh klar sein. :)

Schreib einen Kommentar

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>