Zeit (Projekt 52/02) und Gott und überhaupt…

Eine schöne Gelegenheit, zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen, hat sich hier ergeben… Das Thema der 2. Woche in Saris Foto-Projekt 52:

Zeit
Projekt 52 Zeit ist ein ziemlich weitläufiger Begriff, wie ich finde und kann mit so etwas Banalem, aber Effektiven wie eine Uhr, aber auch mit Alter, Vergänglichkeit und anderen schönen Symbolen dargstellt werden und ich bin sehr gespannt, wie Ihr mit diesem Begriff umgeht.

02: Zeit

Thema 02: Zeit

ac-125x125„Bedenke, daß der Tod nicht zögert!“ – so heißt es am Eingang des Pfaffenhofener Friedhofs. Also mach was aus deinem Leben, die Zeit ist begrenzt! Wie auch die atheistische Kampagne mit Werbeplakaten auf Bussen in London (und anderswo) sagt: „Es gibt wahrscheinlich keinen Gott. Also hör auf, dir Sorgen zu machen, und genieße dein Leben.“ Und für ebendiese Kampagne gibt es dieser Tage Pläne, sie auch in Deutschland zu starten (worauf mich auch sapere aude aufmerksam gemacht hat); die deutsche Variante des Plakates wird noch diskutiert.

Die Koordination dazu findet auf dem deutschen Brights-Blog statt – schaut ruhig mal rein –, wo es auch die Möglichkeit geben wird, zur Unterstützung zu spenden.


5 Kommentare
3 Trackbacks

  1. *hmmm* Dein Beitrag Nummer 1 scheint mir durch die Lappen gegangen zu sein. Ich bin heute wohl das erste mal hier, obwohl ich gestern versucht habe alle Beiträge zu lesen. Da guck‘ ich gleich anschließend noch mal.

    Dein Thema ist provozierend gut. Das Motiv ist absolut klasse. Sowohl das zeitlose (alte Schrift) also auch das neuzeitliche Verkehrsschild zeigt die Zeit.

    Fototechnisch (wird das in diesem Projekt eigentlich auch besprochen?) hat Dein Foto in meinen Augen zwei kleine Mängel. Das Motiv fällt leicht nach links (Kamera gleich gerade halten oder hinterher korrigieren, was dann aber unter Umständen wertvolle Pixel kostet) und es ist nicht ganz scharf. Wobei ich glaube, die Schärfe im Original dürfte ok sein – ist aber bei der Komprimierung ein bißl zu Schaden gekommen.

    Ich hoffe, ich darf mich nach diesen Worten hier noch mal blicken lassen?

    LG Beate

  2. Den englischen Spruch finde ich Klasse,
    den über dem Friedhofstor irgendwie komisch.

    Kommt mir wie eine Werbung der Kirche vor, dass man sich noch rechtzeitig einen Grabplatz reserviert (gegen Gebühr natürlich)

    :?

  3. Beate, solange du niemanden beleidigst, bist du auch mit Kritik gerne gesehen. :) (Ältere Projekt-Fotos finden sich entweder übers entspr. Schlagwort im hellblauen Kasten oder über die Galerie, siehe Navigation oben.)

    Fällt es wirklich nach links? Der linke Rand des Torbogens schon, der rechte und das Kreuz sind aber ziemlich senkrecht (im Original war’s durchaus etwas schräger, vielleicht hätte ich’s ein halbes Grad weiter drehen können… der Pixelverlust ist bei der hier präsentierten Auflösung eh egal). Im Original ist die Schärfe auch durchaus besser – natürlich nicht optimal, aber was will man von einer alten „Hosentaschenkamera“ im Vorbeigehen erwarten… (Wenn ich mit der SLR mal in diese Ecke komme, mach dann auch mal ein besseres Foto.)

    Karsten, ja, mich verwundert der Friedhofsspruch auch etwas – aber ich hab ihn da nicht hingeschrieben. ;)

  4. sehr schönes bild und sehr schöner text dazu!
    liebe grüße, paleica

Schreib einen Kommentar

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Ein eigenes Bild (Avatar)? Registriere dich auf Gravatar.com mit deiner E-Mail-Adresse und lade ein Bild hoch – dieses erscheint dann hier und auf vielen anderen Blogs (wenn du die E-Mail-Adresse hier mit angibst, natürlich).
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>