Musik-Quiz 71

Musik-Quiz Willkommen zum neuesten Musik-Quiz, heute wieder ein Liedzeilenquiz à la Julia, d.h. es werden ein paar Textzeilen gesucht (und natürlich auch Lied und Künstler), die mit einigen Tips, die ich nacheinander in Abständen von ca. 15 Minuten geben werde, beschrieben werden.

(Irgendwie fallen mir keine guten Musik-Bilderrätsel mehr ein…)

  1. Drei helfende Tätigkeiten, bei denen die Abhilfe angesichts der Vorbedingungen eigentlich offensichtlich ist, sind der Inhalt der heute gesuchten 7 Zeilen.
  2. (16:15) Ein Indianerreservat hat in einer früheren Version des Songs eine Rolle gespielt.
  3. (16:30) Der Künstler und seine nach ihm benannte Band dürfte zu den bekannteren ihres Genres gehören. Zumindest früher, vor einigen Jahrzehnten, bevor er poppiger wurde. Jedenfalls war er auch in diesem Jahrtausend noch auf Tour.
  4. (16:45) Ein Pelztier hat das Lied rund zwei Jahrzehnte später gecovert.
  5. (17:00) Wir erheben uns jedenfalls in die Lüfte bei diesem Song und dem gleichnamigen Album.
  6. (17:15) Die Band war mal co-headlinend (ja, blödes Denglisch) mit den Eagles auf einer gemeinsamen Stadion-Tournee. Aber das ist nicht der einzige Zusammenhang mit den Eagles, der in den Kommentaren angesprochen wurde…
  7. (17:30) Die Zeit vergeht – nicht nur, weil ich, in der Annahme, dass die bisherigen Tips ausreichen, keine weiteren mehr vorbereitet hatte und mir diesen schnell einfallen lassen musste, sondern auch, weil das in einem der Refrains des Lieds (also in anderen Zeilen) thematisiert wird.

Gelöst von Yjgalla: Fly Like An Eagle von der Steve Miller Band (Live-Video, Single-Version mit Text, Text, Wikipedia) von 1975/76 mit den Zeilen

Feed the babies
Who don’t have enough to eat
Shoe the children
With no shoes on their feet
House the people
Livin‘ in the street
Oh, oh, there’s a solution

Die einzige richtige Strophe des Liedes, das ansonsten quasi aus zwei Refrains besteht. In den 90ern gecovert von Seal (anhören). Zum Tip mit dem Indianerreservat:

An earlier 1973 version of the song features a more bluesy and less funk-inspired rhythm, and guitar taking the synthesizer parts (albeit with similar delay effects). The lyrics are slightly different, indicating that the place the eagle wants to fly away from is a Native American reservation.

Wie immer danke fürs Mitmachen und bis nächsten Dienstag!

 


Foto: Jason Stitt – Fotolia.com

28 Kommentare

  1. jL

    Wird die Hilfe angeboten, gesucht oder verlangt? Vom Ich?

  2. S

    Da warte ich mal lieber den nächsten Tipp ab. Sagt mir noch überhaupt nichts.

  3. jL

    Handelt es sich beim gesuchten Song um eine Coverversion? Das Orginal/ein früheres Cover war von einer Band, die einen Indianerreservat-erinnernden Namen hat?

    • c

      Es gibt (mind.) eine Coverversion (zu der auch noch ein Tip folgt), aber mir geht’s ums Original; in beiden Fällen deutet der Band-/Künstlername nicht auf ein Reservat hin.

      • sB

        Ok, wir suchen das Original. Die in Tipp 2 referenzierte „frühere Version“ ist dann das Original oder eine Art Pre-Release-Fassung? Oder gar ein Traditional o.ä., auf dem das Original aufbaut? Somit wäre aber das Original auch ein Cover, oder? ;-)

  4. sB

    Spontaner Gedanke zu Indianerreservat: irgendwas von den Eagles?

    Stammt das Original vielleicht von den Eagles?

  5. c

    Die frühere Version ist in der Tat eine ein paar Jahre ältere Version des Liedes, das bis zur richtigen Veröffentlichung eben noch verändert wurde.

    Nicht von den Eagles (auch wenn’s da einen kleinen Zusammenhang gibt).

  6. jL

    Hmm, da fallen mir sofort Bon Jovi, Van Halen und Hair Metal ein. Richtige Richtung? 80er?

  7. T

    was denn dann? aber das Alter um die 70er passt?

  8. Y

    Ist der Text wie das bei Julia immer ist, auch auf lyricwiki zu finden?

  9. c

    70er ist richtig. „Was denn dann?“ gibt’s vielleicht später als Tip, wenn der Rest nicht reicht. :)

    Ist auf Lyricwiki zu finden.

  10. jL

    Ein echtes Pelztier so wie Mauli? Oder eine Band/Künstler/Projekt, der den Namen eines Pelztiers trägt?

    • c

      Mauli? Ist das sowas wie Schnuffel? :blossnicht:

      Ein Künstler, der u.a. einen Pelztiernamen (der aber auch noch andere Bedeutungen hat) als Vornamen hat und unter diesem bekannt ist.

  11. Y

    Da hätt ich an Mink DeVille gedacht, aber da ist das ja kein Vorname.

  12. sB

    Van Morrison oder Santana?

  13. S

    Steppenwolf ? Fire in the sky ?

  14. Y

    „Seal“ käme für die Coverversion noch in Frage …

  15. Y

    Aha: Steve Miller Band – Fly Like an Eagle
    „Feed the babies
    Who don’t have enough to eat
    Shoe the children
    With no shoes on their feet
    House the people
    Livin‘ in the street
    Oh, oh, there’s a solution „

  16. jL

    Aha, genau! Glückwunsch, Yjgalla. Genau den Song mag ich von Steve Miller am wenigsten :)

  17. sB

    Glückwunsch, Yjgalla!

    Schade, ich musste leider los und unterwegs kam mir dann über die Tipps 5 + 4 dann auch die Idee mit „Fly Like An Eagle“ von Seal. Dass das Original von der Steve Miller Band ist, war mir gar nicht bewusst. Aber mit ein wenig Recherche wäre ich auch da drauf gekommen … ;-)

  18. A

    Ach Gott, bei so etwas habe ich ja keine Ahnung. Ich mir mir viel zu selten Gedanken über den Inhalt.

Schreibe einen Kommentar an Yjgalla

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>