Zwischenstand: Wieviele Beiträge pro Seite?

Vor knapp zwei Wochen hatte ich euch gefragt, wieviele Beiträge pro Seite ihr bei Blogs denn so gerne seht, und es ist Zeit für einen Zwischenstand nach 32 Teilnehmern mit 44 Stimmen:

Ihr könnt aber immer noch abstimmen!

Wie man sieht, gibt es ein leichtes Übergewicht für die gekürzte Darstellung – in normalen Auszügen oder als Magazin – gegenüber der vollständigen Darstellung, die mit zusammengenommen rund 42% der nicht-egalen Stimmen aber auch nicht irrelevant geworden ist.

Also kein Grund, mich unbedingt mit einem Neudesign mit Auszügen zu beschäftigen. Möglich, dass ich das bei einem künftigen Theme-Wechsel berücksichtigen werde, aber ein solcher steht auch nicht an, mein Theme gefällt mir noch gut genug. :) (Wobei ich auch hier Verbesserungsvorschläge gerne annehme.)

Die Frage, die mir nun bleibt, ist: Soll ich, wie ich mir ohnehin schon überlegt hatte, von bisher 7 auf 5 Beiträge pro Seite umstellen? Die Hälfte der Stimmen für vollständige Beiträge (9 von 18) entfällt auf „4 bis 6“ – aber auch 39% auf 7 oder mehr! Wenn ich einen gewichteten Mittelwert bilde, komme ich auf 6,6 – doch ist das die richtige Methode, das beste Ergebnis zu finden? Oder mache ich mir da jetzt zu viele Gedanken, die ich selber nicht mehr richtig ernst nehme?1

Wieviele vollständige Beiträge sollen's nun sein?

  • Ich beeinflusse dich gerade telepathisch. (71%, 5 Stimmen)
  • Deine Entscheidung, du wirst schon die beste Wahl treffen. (14%, 1 Stimmen)
  • Mach doch, wie du willst, ich kann's eh nicht ändern. (14%, 1 Stimmen)

Stimmen insg.: 7

Loading ... Loading ...

Genau. Deswegen hab ich auf 5 Beiträge umgestellt. (Und bei Gelegenheit werde ich schauen, dass die Suchergebnisse – die schon immer als Auszüge dargestellt werden – 10 auf einmal zeigen.)

  1. Ja. []

2 Kommentare
1 Trackback

  1. jL

    Wie wäre es denn mit einer Zwischenlösung? Meines Wissens kannst du alte Beiträge ohne das more-Tag nicht als Auszüge darstellen, aber mit einem Plugin geht das: Post Teaser.
    Das nutze ich auch und du kannst dort die ungefähre Wortanzahl angeben, nach der getrennt wird und wie der Hinweis aussehen soll (z.B. die Angabe der Wortanzahl).
    Du könntest dann längere Beiträge (so ab 500-700 Wörtern) kürzen und dein Problem hätte sich erstmal von selbst erledigt.

Schreibe einen Kommentar an cimddwc

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>