Entschuldigung? Hochheben? – Spam-Splitter (7)

Spam? Yukk! Mal wieder eine kleine Sammlung kurioser Spam-Ausschnitte, die keine separaten Beiträge wert sind…

Dass sich eine deutsche Autovermietung vor ein paar Monaten per Bot-Netzwerk durch massenweise Blogs kommentar­gespammt hat, ist höchstens insofern erwähnenswert, als dass aus solchen Quellen sonst meist englisch oder russisch kommt – aber man muss halt mit der Zeit gehen, dachte sich da wohl ein Marketing-Praktikant, der seinen Job hoffentlich los ist…

Den Vogel dieser Art des Marketings schießt mal wieder einer ab, der so für seine eigenen (oder vergleichbare) Dienste wirbt – ob die Preisliste typisch, Wucher oder Dumping ist, kann ich nicht beurteilen, aber vielleicht interessiert sie euch ja:

Sending messages on forums about the world.

Forum Backlink service : Registered + activation + backlink (in profile & signature) : euro10 per 100 forums
Discussion board public message : Registered + activation + public message (article): euro10 per 100 forums
Discussion board private message : Registered + activation + private message to 1000 users discussion board: euro50 per 100 forums (100,000 private mails send)
Forum package : Registered + activation + backlink + public message + private message to 1000 users discussion board: euro60 per 100 forums (100,000 private mails send)

Sollte dieser halbseidene Anbieter tatsächlich noch Skrupel haben? Siehe diese Einschränkung:

We do not do any orders that contain:

1. Anything Illegal
2. Stealing Identities
3. Hacking Accounts
4. Posting negative comments on a profile/group/page
5. Anything E-whoring related: you may use the account after you receive it in any way you please; however, do not ask us to promote anything e-whoring related
6. Misguiding users: we will comment with catchy phrases and gain users’ attention but we will not „lie“, same with messages.

Aber die Bezeichnung „ehrenwerter Spammer“ wird er sich so trotzdem nicht verdienen…

Hochheben?

Ein kurzes Nebenjob-Angebot – also wohl das übliche Geldwäsche-Zeug – kam mit dem Betreff

Lassen Sie uns Ihr Vermoegen hochheben

Aber was soll das bringen? Vor allem wenn man gar kein Vermögen hat?

Und mit simplem Linktausch wird man auch nicht reich – schon gar nicht mit so einem dubiosen wie einem, bei dem jemand auf einem wenig aufwendigen Pseudoblog über Kindergeschenke unter einer eher zu einem Therapiezentrum passenden Domain einen ach so tollen Keyword-Link in einer „Blogroll“ von mittlerweile über 300 Links anbietet. Aber wie man sieht, gibt’s genug Leute, die solch seltsame Nachbarschaft nichts ausmacht. Der Disclaimer am Ende dieser Mail ist auch irgendwie witzig:

PLEASE NOTE THAT THIS IS NOT A SPAM OR AUTOMATED EMAIL, IT’S ONLY A REQUEST FOR A LINK EXCHANGE. YOUR EMAIL ADDRESS HAS NOT BEEN ADDED TO ANY LISTS, AND YOU WILL NOT BE CONTACTED AGAIN.IF YOU’D LIKE TO MAKE SURE WE DON’T CONTACT YOU AGAIN, PLEASE FILL IN THE FOLLOWING FORM: HTTP://WWW.NOMOREMAILS.COM; OR WRITE AN EMAIL TO STOP@NOMOREMAILS.COM . PLEASE ACCEPT OUR APOLOGIES FOR CONTACTING YOU.

Also eine Art Robinson-Liste einer Spammer-Organisation, die keine eigenen Listen führt, sondern „nur“ selber anderswo einkauft, und eine Antwort bzw. einen Eintrag auf dieser „please stop sending me emails“-Website auch noch berücksichtigt? Ja, klar, das glaub ich euch sofort! (Nicht.) Unten auf dieser Website heißt’s auch noch „Your details will not be added to any lists or provided to any third parties.“ Wenn sie jetzt noch erklären würden, wie sie eine Adresse blocken wollen, ohne Listen zu führen…

…und wieso wenige Wochen später eine nahezu identisch formulierte Anfrage – diesmal aber ausgerechnet für zwei Horoskopseiten! – kommt, die als Nicht-Liste stop@stopemails.info und die zugehörige, mit Google Docs aufgebaute Domain verwendet…

(Ich dachte ich sage es dir|Wollte erst nicht Fragen)

Im April gab’s zwei Mails – leider nicht mehr – in denen Extrem-Nymphomaninnen mit Hunderttausenden Freunden die Empfänger mit vermeintlich persönlichen, aber Textbausteine verwendenden „Mitleidsbekundungen“ zum Pillenkauf zu bewegen. Ich hab das hier mal entsprechend zusammengefasst:

Betreff: (Ich dachte ich sage es dir|Wollte erst nicht Fragen)
An: Freund (361323|4272411)

Hallo Du,

mir ist klar, es ist dir (absolut|unsagbar) unangenehm, dass du (neulich|gestern Nacht) so (klaeglich|schmaehlich) versagt hast, als du mich ficken wolltest, aber das finde ich wirklich nicht (schlimm|so tragisch). (Zum einen|Erstens) (passiert|geschieht) das jedem Mann hin und wieder, dass er seinen (Schwanz|Penis) nicht (hoch kriegt|zum Funktionieren bekommt). Du hattest sicher einfach (nur|bloss) (Stress|Sorgen). Und (zweitens|zum zweiten) gibt es etwas, was wir dagegen (machen|tun) koennen, dass es dir noch einmal geschieht. Schau doch mal im Netz nach unter http://[…].spaces.live.com . Da kann man (ohne Probleme|einfach und sicher) so (Tabletten|blaue Pillen) (kaufen|bestellen), die sollen dir (unverzueglich|umgehend) helfen, dass du beim (Poppen|Bumsen) (garantiert|ganz bestimmt) nie wieder (nicht kannst|versagst)! Meine (Freundin|Nachbarin) (sagt|bestaetigt) das auch; bei ihrem (Verlobten|Mann) haben die (sofort gewirkt|ganz toll geholfen), und die zwei treiben es jetzt (taeglich mehrfach|jeden Tag) miteinander! Die solltest du mal sofort ordern!
Wir sehen uns (morgen|in Kürze)

(Sabine|Heidi)

Die einen kommen gar nicht, andere vielleicht zu früh, aber manche viel zu spät – am 16.3., zwei Monate und zwei Tage nach Valentinstag, kam diese Mail:

Betreff: Valentinstag

Gruess Gott, derzeitig beanspruchen wir fur sie ein Hauch ganz aussergewohnliches anzureichen.
Damit haben Sie wieder sehr viel Spass am Liebesleben

Link war allerdings keiner dabei. Wahrscheinlich ist der unterwegs müde geworden…

Rechtschreibfehler mögen keine Sünde sein…

…aber Lügen und Betrügereien wie bei den unzähligen Vorschussbetrügern sind sicher nicht nur Sünden, sondern auch irdisch strafbar. Entsprechend darf sich diese Möchtegern-Prinzessin weder great noch regreat fühlen:

I am writing this letter in confidence believing that if it is the wish of God for you to help me and my family, God almighty will bless and reward you aboundantly and you would never regreat this.
My family and i are true Christian and worship’s God truthfully, […]

Wieso kann Gott da nicht mal einen Blitz in deren Computer einschlagen lassen, so als kleine Warnung vor Höllenstrafen?

Entschuldigung

Oh, schon wieder so lang geworden, diese Spam-Sammlung? Dabei hätte ich doch noch ein paar längere – naja, ein anderes Mal. Enden wir mit einer kurzen Mail von irgendeinem dubiosen Dienst mit „tv“ im Domainnamen, deren Entschuldigung am Ende mit Sicherheit ebenso aufrichtig gemeint ist wie die Behauptung am Anfang, ich hätte die Zugangsdaten selbst angefordert, wahr ist:

Salut Kunde,

hier sind Ihre kostenlosen Benutzerdaten die Sie kürzlich auf unserer Webseite angefordert haben:
[…]
___________________________________________
Möchten Sie keinen Kontakt mehr mit uns, klicken Sie hier zum austragen:
http://www.[…]
Wir entschuldigen uns dafür. Danke.

Wofür „danke“? Glaubt so ein Gesocks wirklich, jemand würde so eine Entschuldigung – um die man übrigens höchstens bitten und sich nicht selbst geben kann – tatsächlich annehmen?


Foto (Orig.): Justin Hall – Fotolia.com

2 Kommentare

  1. R

    Tsss. :roll:

Schreib einen Kommentar

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>