Das Böse bannen oder austreiben… (Zitat des Tages 26)

Kürbis Heute in der 19-Uhr-heute-Sendung im ZDF im Bericht zu Halloween:

Vor lauter Spaß scheinen zwei traditionelle Feiertage ins Hintertreffen zu geraten. Kirchenvertreter appellieren, den Reformationstag und Allerheiligen nicht zu vergessen.

Johannes zu Eltz, katholischer Stadtdekan Frankfurt am Main:
„Wie möchten, dass die Leute, die abends mit Getöse und Blödsinn das Böse bannen oder austreiben möchten, dass die am nächsten Tag neugierig werden dort wo’s die wirklichen Heiligen und die echte Heiligkeit gibt. Die sollen dann zu uns in die Messe kommen.“

Okay, was meint ihr: Wie vielen süßigkeitensammelnden verkleideten Kindern geht es beim Süßigkeiten­sammeln und Verkleiden, wie vieken tosend-blödsinnig oder auch feuchtfröhlich feiernden Erwachsenen beim Getöse oder Feiern darum, das Böse zu bannen und auszutreiben?

Das dürfte eine verschwindend geringe Zahl sein, denke ich. Nun ja, welcher Kleriker lebt nicht in seiner eigenen Welt…

Und wenn die Leute dann doch neugierig in die Messe kommen, werden sie bestimmt wegen der fehlenden Süßigkeiten und der lahmen Party enttäuscht sein.^^


Foto: Ramon Stoppelenburg (CC-by-nc-nd-Lizenz

7 Kommentare

  1. S

    Da sollte sich auch mal jemand dran erinnern welcher Feiertag denn zuerst da war.
    Nebenbei, Spass haben, Bier trinken und Kürbissuppe schlürfen macht einen noch nicht zu einen religiösen Menschen.

    • c

      Das mit dem Erinnern werden die schön bleiben lassen, denn sonst wär’s auch Essig mit Weihnachten…

      • S

        Na wir wollen die nicht noch mehr verärgern, doch sollten die Kirchenleute mal drüber nachdenken was sie immer so erzählen…

        Die würden sich wahrscheinlich immer noch so wichtig nehmen auch wenn sie keine Schäfchen hätten, wobei, Hüter wäre sicher kein falscher Beruf für die…

        Sind alleine und müssen auf eine Herde aufpassen.

  2. jL

    Mal ehrlich: Wie stark besucht war denn der Allerheiligen – Gottesdienst in den letzten Jahren? Hier wird nur eine günstige Gelegenheit genutzt. Gestern habe ich in der Fußgängerzone auch einen Stand zum Thema gesehen. Hab sogar ein Foto vom Weihnachtsmann gemacht. (Sehe Twitter)

    • c

      Das Bild wäre dann » das hier. (Am PC leichter zu verlinken als mobil. :) )

      Und auch noch der rot-weiße Coca-Cola-Weihnachtsmann – wenn’s wenigstens der „klassische“ gewesen wäre, samt Krampus, Ruprecht & Co. … oder wollten sich die Jesus-Anhänger absichtlich lächerlich machen?

  3. jL

    Danke fürs Verlinken :-) Immerhin hat das mobile Surfen den Vorteil, dass meine Geduld trainiert wird und ich öfter mal Fünfe gerade sein lasse.
    Zurück zum Thema:an der Aktion war nicht nur der Weihnachtsmann falsch, sondern eben auch die Motivation, wie Ihr ja schon festgestellt hattet. Allerdings haben die Jesusfreunde mit dem Namen Recht (All Hallow’s EveEve kam später). Das hat mich verwirrt, aber Florian hat das schön erklärt mit dem Datum genau zwischen Tag-und-Nachtgleiche und Wintersonnenwende.

Schreibe einen Kommentar an cimddwc

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>