Zu unaufmerksam, bequem oder reich?

Einkaufswagen Oder alles zusammen?1 Jedenfalls: Bei einigen Supermärkten gibt’s ja getrennte Reihen für die Einkaufswagen, damit diese ungefähr gleich lang bleiben und v.a. keine schräg wird, eine andere blockiert und selbst in den Parkplatz reinragt. Dazu sind entsprechend die Pfandschlösser und Steckschlüssel unterschiedlich geformt und gekennzeichnet – bei dem Supermarkt, um den’s hier gibt, sind’s drei kurze Reihen mit gelb, rot und weiß. Und natürlich gibt’s ’ne Hinweistafel dafür.

Neulich, als ich mit meinem roten Wagen zurückkam, hab ich ihn natürlich in die mittlere rote Reihe geschoben – und mich gewundert, warum der Schlüssel nichts bewirkt, bevor ich gesehen habe, dass da (1) ein gelbes Schloss hinter einer Reihe von roten vor mir steht und (2) noch eine Münze im Pfandschlitz ist.

Jemand vor mit hat also seinen Wagen falsch reingeschoben und ist gegangen – entweder war der eine Euro unwichtig, oder er/sie hat das Farbsystem nicht bemerkt oder kapiert. Ob er/sie einfach weggegangen bzw. -gefahren ist oder wieder in den Markt, um zu fragen oder zu meckern, weiß ich nicht, auch nicht, wie lang das her war (allzu war’s nicht) – in meiner Nähe war jedenfalls niemand zu sehen.

Somit hatte ich mit dem Umstellen des gelb markierten Wagens in seine Reihe quasi 1 € verdient. :mrgreen: Und2, ist euch auch schon mal sowas untergekommen?


Foto: Matthew Dolibog, CC-by-nc-Lizenz

 


  1. „Dumm“ und „faul“ wollte ich hier jetzt nicht schreiben… []
  2. obligatorische um Kommentare bettelnde Frage ;) []

8 Kommentare

  1. jL

    Betteln wird erhört!

    So ein Farbsystem ist mir noch nicht untergekommen – ist das neu oder ein besonders großer Supermarkt?

    Ich habe jedenfalls ganz am Anfang, als auf die bezahlten Wagen umgestellt wurde, einige Male eine Mark abgegriffen. Danach nie wieder.

    • c

      Ich kenn sowas seit längerem bei ein paar Märkten – dieser (ein Rewe, ex-miniMal) ist eher klein bzw. „normal groß“, die Wagen haben aber nur ca. einen PKW-Parkplatz für sich, da ist es irgendwie sinnvoll, wenn sie so verhindern wollen, dass die Wagen zu weit in die Parkplatz-Fahrbahn reinragen…

  2. r

    Die Farbkodierung ist mir allerdings noch nicht untergekommen – und wie Dein Histörchen zeigt, ist Otto Normalkunde damit überfordert. Wen wunderts, ist der typische Einkaufswagenschubser doch schon zu blöde, seine Karre an der längsten Schlange abzuholen und an der kürzesten abzugeben. Nicht nur das: Wie oft habe ich hinter der längsten Karrenschlange auch noch eine Schlange ergeben wartender Dämlackel vorgefunden, die kaum realisieren konnten, was geschah, als ich an ihnen vorbeischob und mein Wägelschen einklinkte. Mir nachgemacht hat es in solchen Fällen übrigens noch nie jemand.

    Dafür habe ich eine mittlerweile -da zu groß- nicht mehr bekannte Anzahl Chips und Münzen aus Schlössern gesammelt. So ein münzbewohnter bzw unbesteckter Griff in der Schlange fällt mir Musterscanner sofort auf :-)

    • c

      Solange du an der langen Schlange noch vorbeikommst, geht’s ja noch. Aber wenn da erst mal alte Damen im Weg stehen oder eine schräggestellte lange Schlange…

      • r

        Das erste ist allerdings tatsächlich Dämlich2.0. In K übrigens geschlechtsneutral verteilt, zumindest meiner bescheidenen Erfahrung nach.
        Für das zweite habe ich so eine Technik entwickelt, ähnlich wie das Wellenberg-durch-Seil-treiben. Funktioniert i.a. erstaunlich leicht und die Schlange legt sich brav an die Seite. Ist (beim ersten Mal) völlig unerwartet gar nicht mal so laut. Und sieht en passant vollzogen echt lässig aus ;-)

  3. S

    Den einen Euro hätte ich auch mitgenommen, wenn derjenige vor mir zu doof dafür war. Ich schätze aber, das war einfach Faulheit.
    Auf Parkplätzen und bei fremden Eigentum scheint es den Menschen meistens egal zu sein, wie sie damit umgehen. Es kommt nämlich häufiger vor, dass man mit dem Einkaufswagen gegen ein Auto (nicht absichtlich) fährt und einen Lackschaden verursacht – und sich auf dem Staub macht. Das regt mich viel mehr auf!

  4. R

    Kennsch ooch nich. Hier ist noch genug Platz überall. :D

    (Ich hab mich an Dich erinnert, weil ich kürzlich mal wieder in „Deiner“ Stadt war ;) )

    • c

      Müsste man mal eine bundesweite Studie machen. Kommt so ’ne Frage nicht in der Volkszählung vor? :)

      Wenn du mal wieder da bist, kannst du dir die Einkaufswagen ja beim Rewe an der Ilmbrücke (die grad saniert wird) anschauen…

Schreib einen Kommentar

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>