Schlagwort-Archiv:

Geld

Spenden und Kredite, Gewinne und Belohnungen
(Aber eigentlich nur Spam)

Es kommen ja immer wieder Spam-Mails, bei denen es ums Geld geht – angeblich sehr viel, das man selbst bekommen solle, in Wahrheit werden die Betrüger vermutlich nur „Gebühren“ abkassieren wollen.

Schon vor einiger Zeit kamen etwa welche mit Betreff „GEWINNMELDUNGSBUCHSTABE“ (tja, wenn man „letter“ im falschen Kontext übersetzt) oder ganz einfach „SPENDE“, oft mehrere von derselben Absenderadresse, die mit der Antwortadresse nichts zu tun hat, z.B.

Ich bin Neil Trotter, ein Lottogewinner und Philanthrop. Ich spende Ihnen und Ihrer Familie einen Betrag von 850.000,00 Euro. Kontaktieren Sie mich über meine E-Mail-Adresse für Verzeichnisse.

Joa, Verzeichnisse. Man mag überlegen, über wie viele oder wenige Ecken man das in etwas Sinnvolles übersetzen kann, über „directions“ etwa.

„Sinnvollerweise“ kam vom selben Absender auch ein Kreditangebot, das von der Spende oben dermaßen übertroffen wird, dass es schon lächerlich ist:

Benötigen Sie einen dringenden Kredit?
Wir bieten Kredite für geschäftliche und private Zwecke an. Wir vergeben Kredite innerhalb von mindestens 5.000 Euro und höchstens 80.000 Euro. Bei Interesse senden Sie uns eine E-Mail, um weitere Informationen zum Darlehen zu erhalten.

Absender war in beiden Fällen jemand mit südosteropäischem Namen, ein „dipl. kineziolog“. Klingt so vertrauenswürdig wie realitätsleugnend, dass mich nicht wundern würde, wenn der Absender insofern stimmt, als dass der selber auf Spam-Malware hereingefallen ist…

Die Klammer im Folgenden sagt’s, der Betrag ist lächerlich gering:

Sehr geehrte Damen und Herren,
Im Namen der Entschädigungskommission der Vereinten Nationen (UNCC) im Rahmen der Kampagne der westlichen Union zur Beseitigung der globalen Wirtschaftskrise möchten wir Sie darüber informieren, dass Ihre E-Mail-Adresse (nur fünfzigtausend Euro) 50,000 Euro gewonnen hat

Da ist mir die heute frisch reingeschneite Summe schon lieber:

Glückwunsch,

Aufgrund der Corona-Virus-Pandemie haben die Vereinten Nationen beschlossen, so viele Menschen auf der ganzen Welt mit jeweils 5.000.000 Euro zu belohnen.

Ja wie viele denn? Aber hey, jetzt wird man für das Kontaktereduzieren und Daheimbleiben endlich belohnt!

Ihre E-Mail-Adresse gehörte zu den glücklichen Gewinnern. Um Ihren Gewinnpreis zu erhalten, kontaktieren Sie uns bitte unter unitednation.donation26@gmail.com mit dem vollständigen Namen Land und Telefonnummer, Beruf und monatlichem Einkommen.

Vereinte Nation

Einkommen? Sieh an, der Betrüger will wohl schauen, wie hoch er angebliche Gebühren ansetzen kann, die seine potentiellen Opfer sich locker leisten können.

Wobei ich mich ja frage: Wenn jemand den Anfang der Mail gelesen und geglaubt hat, wird der bei der Frage nach dem Einkommen dann doch misstrauisch, oder ignoriert er diese Alarmglocke genauso wie alle zuvor?

Vielleicht sollte man das den selbsternannten Querdenkern weiterleiten, vielleicht glauben die’s ja eher, und vielleicht hätten sie dann ein paar Minuten weniger Zeit, anderen Leuten zu schaden…

Investmentbetrüger

Anruf daheim zur Mittagszeit von 00442035193945, also aus England – ich hab nicht so genau aufs Display geschaut, eine 0 für eine 8 gehalten und gedacht, das ist jemand aus einem Nachbarort, der sich wohl verwählt hat (wir haben hier schließlich die Vorwahl 08441).

Aber nein, da meldet sich jemand auf Englisch, fragt erst, ob ich ich bin (also mit Vornamen), und ich dachte erst, „endlich“ mal ein falscher Microsoft-Mitarbeiter, aber nochmal nein, er nennt eine mir nicht näher bekannte Firma, die er wie auch sich selbst gleich näher vorstellen wolle, fragt aber zunächst, wenn ich denn selbst auf eine Anlagemöglichkeit gestoßen wäre und sie nach eigener Recherche für gut befunden hätte, wäre ich doch sicher daran interessiert, oder?

Aha, daher weht also der Wind und liegt der Hund begraben, ay, there’s the rub, wenn wir schon beim Englischen sind – hab ich ihm so nicht gesagt, sondern nur, wenn er mir irgendein Investment-Zeugs verkaufen will, nein, da bin ich nicht interessiert, solchen Anrufen traue ich nicht, und aufgelegt.

Wie auch einige Meldungen bei Telefonnummer.net aus jüngster Zeit die Unseriosität bestätigen, die konkreteste1: „Aktienbetrüger. Anrufer will einem Aktien verkaufen in dem er behauptet, das VW die angeprisene Firma übernehmen wird und der Kurs dann Explodiert.“

Wobei mich ja schon interessieren würde, wie viele Leute sich von unbekannten und unerwarteten englischen Anrufern, selbst wenn sie einem noch so viel Honig ums Maul schmieren bzw. „aufbuttern“ (to butter sb. up), tatsächlich Aktien andrehen lassen.

  1. samt aller Original-Rechtschreibfehler []

Aufaufkleberkleber

Da hieß es wohl: Kleb die neuen Aufkleber im Einstiegsbereich an die Glaswand. Vom Entfernen der alten hat niemand was gesagt…

(Wer weiß, vielleicht war der Geldbetrag auf dem alten auch geringer – auch wenn Schwarzfahren m.W. schon lange 60 € kosten dürfte.)

Nettes Doppel

Die ersten beiden Kleinanzeigen kennen wir aus jüngerer Zeit, und meine langjährigen Leser werden sich noch an die „nette Sie“ auf der Suche nach einem „solventen Herrn“ erinnern (2010, 2012). Nach einer längeren Pause ist die Solvenzsuche wieder da, und diesmal sogar gleich doppelt (und mit etwas konkreterer Angabe des Zwecks):

zwei-solvente

Wo soll das noch hinführen‽