GROẞ

Eszetts Vor 9 Jahren hatte ich darüber geschrieben, dass das große scharfe S seinen Platz im Unicode-Zeichensatz gefunden hat. Und höre und staune, jetzt hat der Rat für deutsche Rechtschreibung das ẞ offiziell gemacht (Meldung als PDF).

Fragt sich jetzt, wie es mit einer Standard-Tastenbelegung für das ẞ aussieht.1 Und wenn man künftig ein Fragezeichen in einem Wort sieht, darf man raten, ob das ein Fehler im eigenen Zeichensatz oder in der Datenübertragung ist oder ob der/die Schreiber(in) versehentlich quasi automatisch die Umschalt- und die ß-Taste zusammen gedrückt hat, wo ja schon immer das Fragezeichen sitzt. ;)

Ach ja, ein paar sehr seltsam anmutende und deshalb praktisch nie benutzte eingedeutschte Fremdwort­schreibweisen hat der Rat zum Glück nun auch wieder zurückgenommen. Also kein Ketschup­joga beim Roulett­wandalismus mehr, juhu!

 


  1. Nachtrag: Windows 10 bietet anscheinend Umschalt+AltGr+ß []

4 Kommentare

  1. 9 J

    Groß’ß‘ ist mitsamt dem Text an mir vorübergegangen, cimddwc, und das mir ollem ßLiebhaber…

    seltsam anmutend

    Och, da gibts viele Dinge, auch viele Wörter.

  2. Caught in the act – of reorientation…

    • Wohl keine Seltenheit…

      (Die hiesigen Bushaltestellenschilder machen’s übrigens umgekehrt, da steht immer „Strasse“.)

    • Ist ja auch verständlich, cimddwc, da die Inschrift ein paar m die Straße runter (rechts oben) nicht nur deutlich schwerer zu erreichen ist, sondern auch noch DesignProbleme aufwirft. Statt mal eben schnell ‚SSE‘ überweißeln und durch ‚ßE‘ zu ersetzen muß dort unten das komplette spacing geändert werden.
      Dat kostet sicher furchtbar…

Schreib einen Kommentar

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Ein eigenes Bild (Avatar)? Registriere dich auf Gravatar.com mit deiner E-Mail-Adresse und lade ein Bild hoch – dieses erscheint dann hier und auf vielen anderen Blogs (wenn du die E-Mail-Adresse hier mit angibst, natürlich).
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>