„The Next Uri Geller“ 2008 – Live (1 .Sendung)

Hier geht es um eine Sendung der ersten deutschen Staffel von „The Next Uri Geller“ von Anfang 2008. Sie können auch:
» Alle meine Berichte der ersten Staffel anzeigen.
» Alles zur zweiten Staffel 2009 anzeigen.
» Überhaupt alle Artikel über Uri Geller anzeigen.

verbogen Nun gut, ich habe mich – nach meinem Beitrag über die Werbe-„Doku“ letzte Nacht – doch dazu entschlossen, „The next Uri Geller – Unglaubliche Phänomene Live“ anzuschauen, ich „muss“ ja meinen Senf dazugeben, und das geht schlecht „blind“ – schließlich bin ich kein Mentalist und schon gar kein echter übernatürlich Begabter (auch wenn mir James Randis Million durchaus gelegen käme). :mrgreen:

Und ich hab ja nichts gegen Zauberkunststücke, ich hab nur was dagegen, wenn behauptet wird, sie wären echte „unerklärliche“ Phänomene und dergleichen.

Die GWUP will diese Sendung natürlich auch begleiten und auch live bloggen. Und ich hab mich auch am Live-Bloggen versucht – ganz schön stressig…

Moderator dieser Sendung ist Stefan Gödde – u.a. bekannt (oder nicht) von BIZZ, taff und Stars auf Eis. Geller sagt über ihn: „Ich habe Stefan bereits einmal in München getroffen. Er ist ein sehr talentierter, sympathischer junger Mann. Ich könnte mir keinen besseren Moderator wünschen.“

Kann ich verstehen. Criss Angel, der die US-Ausgabe dieser Show moderiert hatte, ist selbst ein erfahrener Magier, der Geller auch mal Probleme bereitet hatte (siehe engl. Wikipedia, oder Davids D-Blog hier); Stefan Gödde ist hingegen nur ein einfacher Moderator, von dem man sowas wohl – leider – nicht erwarten kann. Selbst wenn er sich zu Beginn als „etwas skeptisch“ bezeichnet hat, sich aber gern faszinieren lasse.

Es folgt das Ergebnis meines Live-Bloggens:


Zu Beginn: Geller ist es egal, wie die Kandidaten das machen (und weicht den Details der Frage aus), er will einfach eine gänsehauterzeugende Unterhaltungssendung… und außer seiner Jury-Funktion kündigt Geller ein Live-Experiment an und garantiert uns Zuschauern, dass (in den neun Wochen, die diese Serie läuft) zuhause irgendetwas Erstaunliches geschehen werde. :shake:


20:25: Vorstellung des ersten Kandidaten, ein Hobbypilot, von dem auch David Copperfield begeistert sein soll, der „kreative Visionär“ Nicolai Friedrich (31).

Knapp 9 Minuten Auftritt: Telepathische Verbindung zweier Menschen, nämlich Sonya Kraus (die sich selbst als skeptisch bezeichnet hat) und Jürgen Vogel (zwei der drei Promi-Gäste). Übertragung von Berührungen mit einer Feder und von Gedanken an eine Sonnenzeichnung. Ich kann schlecht Details aufschreiben, da komm ich ja nicht hinterher und könnte nicht mehr zuschauen. Jedenfalls scheint’s zu funktionieren, auch Sonya gibt sich überrascht und fasziniert. (Mangels eigener Zaubererfahrung kann ich auch kaum brauchbare Erklärungen liefern. Außer dass Sonya eingeweiht ist, natürlich…)

Update: » Video-Erklärung des Tricks.

Geller ist überzeugt – vom Auftritt und von einer „fassbaren Energie“, die der Kandidat „manipulieren und übertragen kann“. Unfassbar. Oder eher nicht, so was ist man von ihm ja gewohnt.

Dann ein Filmausschnitt eines schmerzhaft schiefgegangenen Messerfindetricks in Israel. Älter als angegeben, laut GWUP-Live-Seite – siehe Youtube.

20:39 Mehr zum Live-Experiment, das Geller präsentieren will: eines seiner berühmten „interaktives Fernsehen“-Experimente. Man soll kaputte Uhren, Haushaltsgeräte etc. holen. Und einen Löffel! Sehr important!

20:41: Ebenfalls wichtig: die Werbepause.

20:49: Weiter geht’s. Mit kaputten Uhren der Zuschauer auf einem Tisch. Uhren packen, aufziehen trotz Defekt, Löffel auf den Fernseher legen („ich weiß, das klingt komisch – aber Sie können nichts verlieren“ – außer etwas Verstand, möchte man sagen), Hebräisch-Kurs 1, 2, 3 (echad, steim, schalosch, oder so ähnlich) – weil er die Power spüren will! – und keine Angst, wenn der Löffel vom Fernseher springt! 1, 2, 3! 1, 2, 3! Und eine Uhr in seiner Hand läuft schon. Ist ja ein sehr seriöses Experiment… Und wenn daheim was passiert ist, anrufen/MMS/E-Mail…

:wand:


20:55: Zweiter Kandidat: Schwertkämpfer Hayashi (34), der anscheinend zuwenig über Naturwissenschaften weiß (auch wenn er das wohl anders gemeint hat, als er über Kampfkunst-Erfahrungen gesprochen hatte). Er will mit mentaler Kraft die Zylinder rausfinden, unter denen kein Messer steckt – vgl. oben erwähnte Video-Einblendung.

Nachdem er vorgeführt hat, wie scharf sein Kampfmesser ist, verdeckt er es unter einem von fünf Papierzylindern, deren Anordnung er erst selbst und dann die Promi-Assistentin („Next Topmodel“-Finalistin) verändert. Er hat natürlich die Augen verbunden, das Model darf seine Hand über die Zylinder führen. Und er macht’s natürlich spannend. Und zerknüllt erfolgreich die vier leeren Zylinder. Auch 9 Minuten, die auf o.a. GWUP-Live-Seite zitierte 5-Minuten-„Insider“-Angabe war wohl falsch.

Geller: „Aura des Geheimnisvollen, der Übernatürlichkeit. Gefährlich, schon deswegen respektiert.“

Kurz-Gast: Dr. Friedberg Karger Friedbert Karger, der erfolgreiche Telepathie-Experimente gemacht haben will. Den seltsamen Knaben muss ich erst noch nachrecherchieren… » siehe Nachlese-Beitrag. Und für den Zaubertricks offenbar jenseits des physikalisch Erklärbaren sind. :shake:

Die hübschen Telefonistinnen haben anscheinend viel zu tun. Eine Anruferin live: Löffel und eine Vase seien runtergefallen. Klar, bei so vielen Zuschauern wäre es eher unwahrscheinlich, wenn nichts passieren würde. Wurde ja z.B. auch von der GWUP schon erklärt.


21:23: Kandidat 3, David Goldrake (34), „Gabe“ der „Nähe zum Tod“ dank Autounfall als Kind. Will sein Herz zum Stillstand bringen – natürlich nicht dauerhaft, nur 20 Sekunden. Sowas Ähnliches hat mal auch eine Ex von mir behauptet – das aber nur am Rande. Auch Herr Goldrake braucht weibliche Hilfe, und Sonya darf mal wieder ran. Eine Krankenschwester kommt – sicher eine echte, denn von sexy Outfit keine Spur. ;)

Sonya darf im Rhythmus seines Pulses trommeln. Passt aber irgendwie nicht zum Piepsen des EKG… Flatline für 30 Sekunden, dann schreckt er hoch, das Piepsen geht weiter, das Publikum jubelt.

Geller: „Sieg des Geistes über den Körper. Sehr beeindruckend, toll gemacht.“

21:33: Uhrenbesitzer im Publikum freuen sich… und Geller scherzt mit 2 € Gebühr pro Uhr. Tja, wenn man keine Chance auf Randis Million hat. :P


21:36: „Zwei Personen mit nur einer Seele“, das nächste Kandidatenpärchen, das „mystische Liebespaar“: Vivian Sommer (33) und Olaf Kohrs (40); sie will mit seinen Augen Gegenstände der Zuschauer sehen. Naja, Standardkost, würde ich sagen – ein besseres Mikro (bzw. eins mit „Windschutz“) vor Rotschopf, pornoähnlich hauchend, hätte auch nicht geschadet.

Chauvi Geller gefällt, dass auch eine Frau sowas so gut kann.


21:52: Der nächste Kandidat, Rabenvater, Geister- und Gespänsterjäger Vincent Raven (41) mit Corax, dem „Torwächter aus dem Jenseits.“ Edgar Allen Poe hätte seine helle Freude gehabt. Wir auch? Wir werden sehen. Ich bin gespannt. :yawn: Der Rabe darf jedenfalls auch während der Werbeunterbrechung flattern. Schade, dass ich keine Songs von Marion Raven auf dem Notebook habe. *Räusper* Genug des Abschweifens.

Die Promis schreiben Vornamen, eine persönliche „Glückszahl“ und eine ganz spezielle besondere Frage für die Anderswelt auf. Rein in den Umschlag, zukleben. Raven krächzt zum Raben und verbrennt die Briefe. Und er (der Mann, vom Vogel) weiß natürlich, was die Promis aufgeschrieben haben. Viel Brimborium drumrum, mit dem Raben und so, aber das muss ein Bühnen-Magier mit großem Publikum ja so machen. Ist ja Show. Nur auf den Anderswelt-Kram und die (natürlich alles andere als konkreten) „Beantwortung“ der Fragen („Namen haben dort keine Bedeutung mehr“, sinngemäß), die auch zu einer Tränen-Nahaufnahme des Models führt, könnte er gut verzichtet haben. 13 Minuten (ohne die Werbung) insgesamt.

Update: Video-Erklärung des Tricks.

Geller: „Aura des Geheimnisvollen, fast schon dunkle Macht.“

Wir überziehen schon…


Geller wählt das „großkoalitionäre“ (äh, rot und schwarz gekleidete) Pärchen als diejenigen, die sofort in die nächste Runde kommen sollen. Beim Rest freuen sich ProSieben und die Telefongesellschaften.

Warum kommen eigentlich Bürgermeister als „Experten“, die alles im Blick haben sollen? Naja, wenn Staatsanwälte absagen, hofft man eben auf Leute, die ihrerseits nichts gegen mehr Publicity für Wählerstimmen haben dürften.

Vor der Zuschauerwahl noch ein paar Anrufe/E-Mails. :yawn: Eine Auswertung aller Reaktionen bis zur nächsten Woche wurde auch angedroht.

Okay, einer muss gehen. Wie üblich unnötig spannend gemacht. Der messerscharfe Hayashi braucht keine Angst mehr vor seinem Messerchen zu haben, er ist raus. 21 Minuten zu spät.

22:36: Puh, geschafft.


Ein Fazit wollt ihr auch noch? Okay: Ein paar nette Bühnenmagieminuten, einige langweilige, garniert mit viel Geller-typischem Unsinnsgerede über vermeintlich Paranormales und Löffel-, Uhren- und ähnlichem Phänomene-Schrott.

Update: » Zur Nachlese

» Ausführliche Erklärungen bei „Die Tricks“.

11 Kommentare
2 Trackbacks

  1. p

    jürgen heisst vogel mit nachnamen…:D
    ich gucks auch.

  2. c

    Danke.

    Das wird ja richtig stressig mit dem Live-Bloggen…

  3. DR

    Und ich fand Jürgen Vogel bisher richtig cool. Eigenartig, dass er sich in seine Sendung einladen lässt.

  4. Kraus, Vogel, aber wer war die dritte?

  5. c

    Die dritte war eine „Next Topmodel“-Finalistin, Hanni… Irgendwas Anni Wendler.

  6. B

    Wie hieß denn die hübsche Moderatorin aus dem Telefonstudio? ;)
    Das war ja noch das Highlight der Sendung…

  7. A

    Ok, die ganze Sache war natürlich sehr quotenträchtig aufgemacht. War ja klar. Von den ganzen Tricks die man zu sehen bekam war eigentlich nichts dabei was mich vom Hocker gehauen hat. Ebenso nichts Übersinnliches, denn diese Tricks hätten auch Copperfield & Co aufführen können. Auch Uri Gellers Fähigkeiten sind nicht mehr die Neusten. Der macht sowieso immer nur das Selbe.

  8. c

    @Buzzn: Wenn bis heute Abend niemand die Antwort hat, kann ich in meiner Aufzeichnung nochmal nachschauen.

    @Andi: Volle Zustimmung.

  9. c

    @Buzzn: Das war Verena Wriedt (siehe Agentur, Wikipedia, )

  10. MV

    Ich habe in der Sendung nichts gesehen, was sich nicht erklären läßt, mal mehr, mal weniger gut.
    Kann mal jemand den alten Kerl auf dem Designer-Stuhl aus dem Studio enfernen? Der Stört den Ablauf der Sendung!

  11. :lalala: müll.

Schreib einen Kommentar

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>