Der Lego-Stein wird 50

ich mit Legoschachtel 1958 wurde der Lego-Stein in seiner modernen Form erfunden, am 28.1. patentiert – und ist noch mit den heutigen kompatibel, heißt es (was ich mangels Material aber nicht selber verifiziert habe…).

Der Lego-Shop bietet zur Feier des Tages ein exklusives Stadt-Set, leider mit 23 Teilen zuviel oder 27 zuwenig (nämlich 1981), für „Alter: 12+“, also auch für „Kinder der ersten Stunde“, sozusagen. :)

» Wikipedia-Artikel

Auch Google doodelt fein:
Google-Doodle Lego

Also „spielt gut“*! :mrgreen:

Ergänzung: Eine schöne Zeitleiste und einige kuriose Informationen und Zahlen (engl.) bei Gizmodo.


* bekanntermaßen kommt der Name „Lego“ ja von „leg godt“, dänisch für „spiele gut“.

5 Kommentare
1 Trackback

  1. c

    vor der Playmobil und deutlich vor der Starwars-figurenphase bereicherte Lego meine Kindheit. Klasse Bild übrigens :)

  2. c

    Playmobil war bei mir nur ganz kurz vertreten; ich glaub, in der Harald-Schmidt-Show hab ich insgesamt mehr davon gesehen als dermaleinst bei mir zuhause – Lego war einfach viel besser und vielseitiger. :)

    Das Lob zum Bild muss ich dann an meinen Vater weitergeben, der nach und nach tausende alte Dias und Fotos eingescannt hat…

  3. WG

    Hallo, hast ein wirklich nettes Bild ausgesucht (und es gäb‘ ja noch so viele – Ostern, Geburtstag auch noch)! Frage: Was bedeutet „Gravatar?“

  4. c

    Was den Gravatar betrifft: „Globally Recognized Avatar“ – ich verweise da am besten auf die Wikipedia. :)

  5. :twisted:
    :twisted: :twisted: :twisted: :twisted: :twisted: :twisted: :twisted: :twisted: :twisted: :twisted: :twisted: :twisted: :twisted: :twisted: :twisted: :twisted: :twisted: :twisted: :twisted: :twisted: :twisted: :twisted: :twisted: :twisted: :twisted: :twisted:
    :twisted:
    :twisted: :twisted: :twisted: :twisted: :twisted: :twisted: :twisted: :twisted:
    :twisted:
    :twisted:
    :twisted:
    :twisted: :twisted: :twisted: :twisted:

Schreibe einen Kommentar an crosa

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>