Projekt 52 Woche 24: Werkzeuge

Das Thema der Woche 24 in Saris Foto-Projekt 52:

Werkzeuge
Projekt 52 Werkzeuge sind in meinen Augen etwas, mit denen man etwas herstellen und reparieren kann. Dabei muss nicht zwangsläufig von einem Hammer die Rede sein. Eine ausführliche Erklärung des Begriffes ist meiner Ansicht nach überflüssig, denn an sich ist es naheliegend, worum es geht, wobei ich Euch natürlich wieder allen Interpretationsraum zur Verfügung stellen möchte, den es gibt!

Ohne große Vorrede gleich zum Foto:

24: Werkzeuge

Woche 24: Werkzeuge

Ein mehrfach doppeldeutiges Bild: Ein Häuschen aus Bits, also Schraubendreher-Einsätzen, die genauso heißen wie die grundlegende Informationseinheit von Computern, mit einer Tür in Gestalt eines USB-Sticks (der noch viel mehr Bits enthält) unserer Firma, die (v.a. Software-)Werkzeuge zur PC-Diagnose (und mehr) anbietet. Das bisschen Werbung bitte ich zu entschuldigen… ;)


8 Kommentare
1 Trackback

  1. jL

    Absolut cool! Und da der Name so hervorragend passt, hättest du das nicht mal als Werbung deklarieren müssen :-)

  2. c

    Ich musste ja auch die Herkunft des Sticks irgendwie erklären… :)

  3. kd

    haha well, this looks interesting to say the least .. i guess you had a bit of time on your hands … lol

  4. c

    Actually, setting it up was rather quick, in comparison to having an idea like that in the first place…

  5. A

    Wow! Du hast dir wirklich viel Mühe mit der Interpretation des Themas gegeben – mein Kompliment :) ! *daumen hoch*

  6. c

    Danke. :) Unser Firmenname hat sowas in der Art ja nahegelegt…

  7. dS

    Nur ein Wort: Genial!

  8. c

    Nur ein Wort: danke! :)

Schreibe einen Kommentar an juliaL49

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>