Überall diese Warnschilder…

Holzbank, auf der ein rotes Warnschild mit Flamme liegt

Ist das denn nötig, auch bei einer gewöhnlichen Holzbank extra auf die Entzündbarkeit hinzuweisen?? Und dann auch noch mit dem falschen Schild für entzündbare flüssige Stoffe!

;)

9 Kommentare

  1. S

    Nebenbei ist es falsch angeordnet, denn es steht nicht auf der Spitze, wie es müsste.

    Es gibt aber keine Label für feste Stoffe in rot, sondern nur noch für entzündbare Gase.

    Die Klasse 4.1 wäre dann das richtige Label.

    Nebenbei, die Schilder sind für den Transport wichtig, aber doch nicht für eine Parkbank.

    • c

      Ich finde, man sollte Parkbänke (bzw. Gehweg-an-der-Straße-Bänke) ja immer mit integriertem Warnschildhalter versehen – dann wäre es leichter, ein Schild, das ein Last-/Tankwagen verloren hat, richtig reinzustecken anstatt es einfach so hinzulegen/-stellen. ;)

  2. T

    Hehe, ja inzwischen muss alles ausgezeichnet werden ;-) Damit man auch aufkeine doofen Ideen kommt =D

    • c

      Wobei so eine Beschilderung, wäre sie denn absichtlich erfolgt, wohl eher Leute anziehen könnte, die die Entzündbarkeit mal auf die Probe stellen wollen…

      (Musste dich grad aus dem Spam fischen, sorry.)

      • T

        Kein Ding, man muss mich immer aus dem Spam fischen, ist normalzustand irgendwie… öhm… also ich würde es auch testen :-)

  3. bd

    Ich hätte jetzt gedacht, daß die Bank frisch gestrichen ist, und zwar mit einer flüssigen leicht entzündlichen Farbe. :-)

  4. z

    Vielleicht sich den Platz jemand reservieren :-)

  5. c

    Das mit dem „Frisch gestrichen“ wäre auch ’ne Möglichkeit – und zum Reservieren würde sich so ein Schild noch besser eignen. :)

Schreib einen Kommentar

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>