Der Mond macht, was er will…

Mondkalender …doch weiß er auch genau, was er überhaupt will? Der Mondkalender 2010, auf dessen Februar-Aussagen ich hier eingehen will, weckt daran doch gewisse Zweifel. Oder sollte es doch nur daran liegen, dass der Kalender einfach Haushaltstips mit beliebigen, sinnfreien astrologischen Aussagen verknüpft? Explizite Aussagen dazu verkneife ich mir natürlich lieber, denn trotz:

„Zu fürchten sind, die nicht sagen, was sie denken, und die nicht denken, was sie sagen.“
(Paul Valéry)

…gibt es zu fürchtende Leute, die das bestrafen würden, und die haben Jura studiert…

Sind Schützeimpulse logisch?

Ein Tip gleich zu Monatsbeginn rät: „Im Beruf sollten Sie sich Aufgaben widmen, die logisches Denken erfordern.“ Aber Achtung: Nehmen Sie dazu keinen Mondkalender oder sonstiges Astrologiewerk, das ist nicht kompatibel mit logischem Denken! Dieser Zusatz fehlt leider… Dafür gibt’s anscheinend einen Feuerpfeil-Fan:

Der Schützeimpuls begünstigt alle Arbeiten, die mit Wärme zusammenhängen: Bügeln, Kochen oder Backen.

Hoffentlich übertreibt’s der Impuls nicht – sommerliche Hitze brauchen wir im Februar noch nicht.

Quizfrage: Was haben Wäschefärben, Getreideeinweichen und Aquariumsäubern gemein? Es sind anscheinend die einzigen Putz- und Bügelarbeiten – ja, wirklich! –, die an einem bestimmten Tag gut von der Hand gehen sollen:

Heute ist ein guter Tag, um Wäsche zu färben, Getreide einzuweichen und ein Aquarium zu säubern. Andere Putz- und Bügelarbeiten dürften heute jedoch eher schwerfallen.

Man lernt nie aus! Auch nicht, wenn’s drum geht, eine Offensichtlichkeit mit einem Wörtchen wie „derzeit“ eher lächerlich zu machen:

Der Mondstand eignet sich heute ausgezeichnet zum Düngen. Für Zimmerpflanzen gilt, dass man sie derzeit lieber nicht zu viel gießen sollte, da die Gefahr besteht, dass die Wurzeln ertrinken.

Denn wann gilt denn nicht: zu viel gießen ⇒ Gefahr, dass die Wurzeln ertrinken?

Weil der Mond abnimmt, passt die Analogie „natürlich“ auch auf den Körper:

Die Hüften und das Becken stehen jetzt unter dem Einfluss des abnehmenden Mondes, daher wirkt sich Gymnastik besonders positiv aus.

Wieso bringt eigentlich kein Mondkalender die Analogie, dass es eine Rolle spielt, von welcher Seite der Körper von der Sonne angestrahlt wird – wie der Mond? Etwa so: Vermeiden Sie, die Sonne links von sich stehen zu haben, denn dann sehen Sie von vorne wie ein zunehmender Mond aus, und Ihre Diät wird scheitern.

Gemeine Fische!

Wenn an einem Dienstag dieser Gesundheitstip gegeben wird:

Jetzt sollten Ihre Füße verstärkt auf Ihrem Pflegeprogramm stehen. Vermeiden Sie lange Fußmärsche und Wanderungen. Am Samstag können Sie Schuhe kaufen, die nie Druckstellen verursachen.

…kann das doch nur heißen, dass der Autor etwas durcheinandergeraten ist und evtl. einen Wochenendtext von einem früheren Jahr zu unaufmerksam übernommen hat. Aber, ach, wer aus der Zielgruppe achtet schon so genau darauf, ob das, was da steht, schon so genau passt…

Der Grund für das Hauptthema Füße an diesen paar Tagen ist natürlich:

Die Fische verursachen oft schmerzende Füße.

Die sind wohl neidisch, weil sie selber keine Füße haben, hm? Schämen sollen sie sich!

Leider lässt es sich der Kalender auch diesen Monat nicht nehmen, auch mal zum Verschieben von Operationen zu raten. So heißt es an einem Wochenende (das hier immer Freitag bis Sonntag enthält):

Da der Stier den Hals-, Rachen- und unteren Kopfbereich regiert, sollten Sie heute keine Termine für einen Zahnarztbesuch oder Kieferoperationen ausmachen. Warten Sie damit bis kommende Woche.

Nun denke ich bei „Stier“ eher an die Hörner, also eher den oberen Kopfbereich – aber, ach, ich denke schon wieder zu logisch für sowas. Zumal der Kalender am darauffolgenden Mittwoch für die Krebstage meint:

Legen Sie Operations- und Zahnarzttermine nicht auf heute oder morgen.

Na immerhin bleiben noch ein paar Tage. Leute, hört lieber auf euren Arzt, ob die Operation dringend ist oder nicht, und nicht auf haltlose, realitätsferne Mondmystik.

Seelische Verdauungsprobleme

Ich liebe diese Analogien! Diesmal nicht zwischen Mondphase oder Tierkreiszeichen, sondern zwischen den Bereichen:

Der Jungfraumond bringt mitunter Verdauungsprobleme wie Verstopfung oder Durchfall mit sich. Auf seelischer Ebene führt er zu Schwierigkeiten im Bereich des Gebens und des Nehmens.

Und wenn der Jungfraumond aus eurer Seele schließlich einen Darm gemacht hat – oder umgekehrt –, dann denkt dran:

„Einen fröhlichen Geber hat Gott lieb.“
(2. Korinther 9,7)

Und ein Guru oder Esoteriklehrer – der eher selten Probleme mit dem Nehmen haben dürfte – sicher auch. Denn wenn er viele zahlende Schüler hat, dreht er diesen Spruch sicher gerne um:

„Reich ist, wer zufrieden ist.“
(Aus Frankreich)

 


PS: Für die noch nicht ganz dem Mond-Aberglauben anheim Gefallenen seien noch ein paar kritische Links ergänzt:

5 Kommentare

  1. jL

    Oh welcher Tag war das mit den Putzarbeiten? Dann könnte ich mal wieder meine Wäsche mit Getreide im Aquarium färben.

    • c

      Ich verrate nur so viel: in der 2. Monatshälfte. Jetzt kannst du das ja jeden Tag machen und so herausfinden, an welchem Tag es am besten ging. :mrgreen:

  2. T

    Weia weia! An welch komplexes Regelwerk man sich doch halten muss, wenn man der abergläubischen Gilde angehört :read: . Gut, dass ich damit und keiner von unserer Familie etwas zu tun hat – mein lieber Herr Gesangsverein.

  3. T

    Ne Andreas, das stell ich mir lieber nicht vor :mrgreen:

Schreib einen Kommentar

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>