Ab ins Wasser?

Siehe Bild rechts: Radfahrer links auf den Weg, Fußgänger ins Wasser oder zumindest aufs grasbewachsene Ufer? Na ich danke…

Im Baustellenbereich – oder, wie’s eher aussieht, bei einem Dauerprovisorium – muss man wohl einige Einschränkungen in Kauf nehmen. Zum Glück bin ich nicht so oft dort in Heilbronn. :mrgreen:

Nun ja, offenbar hat ein Schild mit vertikaler Trennung (Radweg auf der linken Seite, Gehweg auf der rechten) gefehlt, denn dies ist eine Umleitung für Radfahrer, die vor der im zweiten Bild ein paar Meter weiter links zu sehenden Kombination dreier Fahrrad-Schilder schon hier nach rechts auf den gemeinsamen Weg rüber müssen, da dieses Rohr (über das einige Meter weiter südlich das Treppchen aus dem letzten Bilderrätsel führt) das letzte Stück des Radwegs blockiert.

rohr-radweg

Am Anfang des Wertwiesenparks endet das Rohr in einigen Schläuchen (mit Containern daneben) und diese schlielßch im Boden. Oder beginnt. Ich weiß nicht genau, wozu das gedacht ist, aber wahrscheinlich ist es nur ein in diesem Bereich noch nicht verbuddeltes großes Wasserrohr (mit Pumpen in den Containern für den Höhenunterschied), das dann auch an der kürzlich gezeigten Hinweisschildertafel vorbeiführt.

Schreib einen Kommentar

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>