Streetview 0.9

Bevor Google mit den Kamera-Autos angefangen hatte, versuchten sie’s erst mit eher unzulänglichen Methoden:

Streetview

9 Kommentare
1 Trackback

  1. M

    Hmmm… guter Punkt. Diese kleinen Männchen waren mir schon immer suspekt, ist sicherlich irgendeine Geheimbund, Unterabteilung der Freimaurer oder so!
    Die wissen mehr als GOOGLE!!!!1111einsELF

  2. K

    Oh je, diese „versteckte“ Kamera wäre mir ja nicht mal aufgefallen… dann doch lieber Autos. Die sieht man wenigstens.

    Gruß Kiwi

    PS: machst du eigentlich kein Bilderrätsel mehr? Oder machst du damit nur Pause? Schade :(

  3. r

    Pause, Kiwi

    was ist das eigentlich für ein (auch ohne das Glas) merkwürdiges Wichtelmodell? Ne Kreuzung aus Schlumpf, Gartenzwerg und Honecker?

    Aber tun wir mal so, als wärs real: Man kann schön sehen, wie langweilig der Job ist – hinten der Typ ist doch schon längst entschlummert…

  4. c

    Wahrscheinlich ist das ja nur eine sichtbare Ablenkung und die echten Kameras sind z.B. im Blumenkübel versteckt. Und jetzt dienen halt die Autos als Ablenkung für die Männchen-Ablenkung. :P

    Vermutlich übernächste Woche geht’s mit den Rätseln weiter.

  5. h

    ich sags ja immer wieder, die bayern überwachen dich wo sie nur können… :roll:

  6. SHC

    und die Daten werden alle zu mir übertragen, damit ich alle beobachten kann :-)

Schreibe einen Kommentar an rolak

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>