Brücken

Was sollte es anderes sein als ein weiteres Pabuca-Thema?

Nun hat die Kleinstadt Pfaffenhofen nicht so wahnsinnig imposante Brücken zu bieten, also fangen wir auch klein an – mit einem Steg zu einem Behelfsbahnsteig, der nötig war1, weil weiter südlich auf diesem Gleis gearbeitet wurde:

bahnsteig

Über das Flüsschen Ilm gab’s mal eine Fußgänger-Behelfsbrücke, über die man nur einzeln gehen sollte:

behelf

Nicht weit davon wurde eine Brücke übrigens mal mit Speeren abgerissen! Zumindest hat das ein Schild verkündet. :)

Ein bisschen größer (und beständiger) geht’s aber auch, diese Brücke ist Teil des Schulzentrums am Gymnasium (oder zwischen Gymnasium und Realschule oder so):

gymnasium

  1. ja, ein Bild aus dem Archiv – bleibt mir ja nichts anderes übrig, wenn die interessanten Motive schon nicht mehr existieren… []

9 Kommentare
1 Trackback

  1. MM

    Suuuper Serie. Ich weiß jetzt echt nicht wie viele Brücken es in Pfaffenhofen gibt. Selbst wenn es keine gäbe, hat du echt genial improvisiert und dich vom typischen Brückethema gelöst. Die Hosentaschenbrücke (oder Bridge-To-Go auf Neudeutsch) ist echt augenzwinkernd witzig. Das zweite Foto finde ich sehr gelungen, weil es durch die Details, Lichter und Schatten echte eine schöne Spannung schafft. Toll! Klar, und symbolisch natürlich eine Brücke bei einem Schulzentrum. Gute Idee.

  2. l

    Gut umgesetzt, sagt Hamburg, das mit 2500 „echten“ Brücken auftrumpfen kann. :-)

  3. RC

    Ha! Wie cool! :D
    Ob es der gespeerten Brücke wieder gut geht und sie von der Intensivstation verlegt wurde? :mrgreen:

    Aber auch das erste finde ich rekordverdächtig. Die niedrigste Brücke der Welt!

    Eine ganz feine Serie mit besonderen Exemplaren, die gerade auch gut in das Bild einer kleineren Stadt passen. Mach dich am Samstag auf was gefasst! ;)

  4. R

Schreibe einen Kommentar an Ray Catcher

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>