Wer will das lesen?

In der aktuellen Ausgabe dieser Zeitung zu finden:

enge-kolumne

Kleine Schrift, keinerlei Absätze – wessen Leseinteresse soll und kann so geweckt werden?

War das eine fehlende Absprache zwischen Layouter/Redaktion und Kolumnistin über den zur Verfügung stehenden Platz? Richtig glücklich wird keiner dabei sein…

5 Kommentare

  1. N

    Da hätte am Schluss noch ein „Amen“ Platz gehabt. :lol:

  2. g

    Ich nehme den letzten Schluck Kaffee aus meiner Tasse und stelle ihn laut scheppernd auf die Spüle.

    Hm, wen oder was stellt sie da auf die Spüle? Den letzten Schluck Kaffee? Sicher die Tasse, aber ihn? Und auf die Spüle? Ich weiß ja nicht. Witzige Begebenheit, nur der Anfang ist danebengegangen.

    Und das mit den Absätzen, das ist vielleicht technisch. Wenn ich einen veröffentlichten Blogartikel nochmal bearbeite, schießt WordPress mir gelegentlich alle Absätze raus. Nur hätte das vor der Drucklegung vielleicht doch noch wer merken sollen im Bayrischen Taferl…

    • c

      „ihn“, tja, vielleicht hat sie an Becher gedacht und Tasse geschrieben. Und wenn man die Abtropffläche zur Spüle dazuzählt…?

      Wenn ich einen veröffentlichten Blogartikel nochmal bearbeite, schießt WordPress mir gelegentlich alle Absätze raus.

      Ach? Ich hatte mir schon überlegt, künftig den visuellen Editor zu benutzen (ging bisher wegen ExecPHP nicht, aber das ist jetzt raus), aber dann bleib ich vielleicht doch besser beim HTML-Editor, da ist mir sowas noch nie passiert.

      • g

        Ja, der visuelle Editor hat diese Absatzmacke, der alte HTML-Editor funktioniert tadellos. Auf den komme ich, wenn ich aus der Liste der veröffentlichten Beiträge „Bearbeiten“ klicke. Kleiner Umweg, aber gangbar.

Schreib einen Kommentar

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>