Kategorie-Archiv:

Wissenschaft

Evolutionärer Rückschritt

Genau das muss bei Kreationisten passiert sein – denn die offensichtliche Weigerung, den Verstand, das Gehirn einzusetzen und stattdessen solch gequirlte Scheiße (pardon, musste mal gesagt sein) von sich zu geben, wie sie z.B. auf GodTube.com (die offenbar rasch wachsende YouTube-Kopie für Christen christliche Fundamentalisten) zu sehen ist, kann kein Vorteil für die Menschheit sein.

Beispiel: Evolution behaupte, alles Unbelebte werde zu Leben, auch Mausefallen zu Mäusen (gegen Ende dieses Clips über Spechte (englisch)).

:dunce:

Wie sagte Ernest Hemingway so schön:

„Alle denkenden Menschen sind Atheisten.“

Max von „Wissen belastet“, bei dem ich darauf gestoßen bin, erwähnt noch andere fragwürdige Beispiele und Inhalte von GodTube.com, z.B. ein kleines Mädchen, das einen Psalm auswendig lernen „darf“, natürlich mit vielen Kommentaren bei GodTube, die sowas gutheißen.

Dazu ein Zitat von Phil Plait von BadAstronomy.com:

„When you see that spark, that glow, that moment when a child understands what they are seeing [through a telescope], or even just the potential in their faces as they chew over the nature of reality, of the Universe… the joy that fills your heart is impossible to describe. It’s wondrous.
Creationism and fundamentalist dogma destroy that potential. It’s wrong, and it’s evil.
It’s brainwashing.“

Übersetzung anzeigen ▼

95 Millionen Jahre bis Chicxulub

Achtung: Ein langer wissenschaftlicher Satz ohne Humor! (Ja, muss auch mal sein.)

Astronomen haben mit Berechnungen von Asteroidenbahnen, chemischer Untersuchung von auf der Erde eingeschlagenen Asteroiden und der zeitlichen Verteilung von Einschlägen auch auf Mond, Mars und Venus nun ermittelt, dass wahrscheinlich beim Zusammenstoß eines im Durchmesser 170 km großen Asteroiden namens Baptistina mit einem 60 km großen vor 160 (+30/-20) Millionen Jahren unter 300 entstandenen riesigen Brocken größer 10 km (und unzähligen kleineren) auch derjenige war, der vor 65 Millionen Jahren beim Einschlag vor Chicxulub (Mexiko) hauptverantwortlich für das Aussterben der Dinosaurier gewesen sein soll.

Schon interessant, wie sich solche Dinge im Nachhinein ermitteln lassen… Mehr Infos bei Spiegel Online, Original-Artikel von Nature (engl.).

Alles Käse!?

Nachdem schon lange bekannt ist, dass der Mond aus Käse besteht ;) .Wallace & Gromit haben’s ja auch schon bewiesen – könnte nun das Weltall selbst löchrig wie ein Schweizer Käse sein. Sagen zumindest Valerio Marra und Kollegen: Viele Löcher ohne jede Materie könnten für uns ähnlich erscheinen wie die Auswirkungen Dunkler Energie, und das ganz ohne beschleunigte Expansion.

Und seien wir ehrlich, ein Käse-Weltall ist doch irgendwie sympathischer als eines voller unsichtbarer Dunkler Energie, oder?. :mrgreen:

Dr. Gitarrist

Gut, dass Rockstar Brian May nun seine Doktorarbeit fertig hat:

Cartoon von UserFriendly.org (Bild 1)Cartoon von UserFriendly.org (Bild 2)Cartoon von UserFriendly.org (Bild 3)

(von UserFriendly.org.)

Übersetzung anzeigen ▼