Spammer sind dumm, Folge achwasweißich+1

Wieder einer dieser Erpressbetrüger, die vorgeben, sie hätten einen beim Pornoschauen gefilmt – anders als die ersten mit sprachlichen Verwirrungen und technischem Unsinn oder den späteren, die ihren Text als Bild senden und dummerweise immer noch dazu aufforderten, ihre komplizierte Bitcoin-Adresse zu kopieren, kommt das aktuelle Exemplar in Textform in weitgehend brauchbarem Deutsch daher (aber immer noch mit Du/Sie-Abwechslung) mit der freundlichen Einleitung

Ich denke, Sie werden nicht glücklich sein, weil ich eine sehr schlechte
Nachricht für Sie habe.

Doch dann kommt „Ich habe 4 Videos gesichert:“ und eine Liste von vier angeblichen Dateinamen (und angeblicher Größe), bestehend aus der Mailadresse – übrigens einer nur im Web vorkommenden; wenn er denn wirklich was gehackt hätte, hätte er auch die Haupt-Adresse nehmen können – und einer 10-stelligen Zahl à la 1563646660 – einem Unix-Timestamp (die Anzahl der Sekunden seit 1.1.1970), und er fordert auch dazu auf:

Sie können überprüfen, ob die Zeitstempel den Momenten entsprechen, die
Sie amüsiert haben.

Warum tut er das? Jemand, der auf die Idee kommt, mal „zeitstempel umrechnen“ zu googeln, macht das vielleicht sogar – und findet dann wahrscheinlich Tage und Zeiten, die gar nicht passen; in meinem Fall waren das Dienstage und Donnerstage im Mai und Juni, einmal kurz vor Mitternacht und sonst nachmittags, und in einer zweiten Mail auf englisch waren auch Samstag und Sonntag dabei, letzteres um 4 Uhr nachts…. Das reduziert doch die mutmaßlich eher geringen Erfolgsaussichten noch mehr.

Wie immer: Einfach in den elektronischen Mülleimer mit solchen Mails.

Vielleicht sollte ich mich ja mal selber filmen, damit wenigstens ein solches Video existiert…

Langer Abschiedskuss

Ein Konzertbericht von der „End of the Road“-Tour von Kiss, ihrer bestimmt mehrere Jahre langen Abschiedstournee, vom 31.5. auf dem Königsplatz in München.

Vorgruppe waren The New Roses aus Wiesbaden. Guter Einstand, aber irgendwie fehlte mir noch das gewisse Etwas. Immerhin ein Lied, „Life Ain’t Easy (For A Boy With Long Hair)“, war mir näher bekannt…

Auf Merchandise mit 40 € für ein T-Shirt hab ich mal verzichtet.

Als Kiss dann pünktlich um 20:45 (bzw. 20:41, wenn man das Led-Zeppelin-Intro mitzählt) mit ihrem Spektakel begannen, begann das Spektakel. Äh. Gleich mit ordentlich Pyrotechnik und Licht und auch bei Helligkeit schon ein paar Lasern.

Gut, nicht bei jedem Lied ging’s so buchstäblich feurig zu, aber auch in ihrem Alter sind die Herren gut drauf und bringen ihre Musik und ihre Show mitreißend rüber.

Je dunkler es wurde, umso eindrucksvoller wurde natürlich auch alle visuellen Effekte…

…auch wenn die mit der iPhone-Kamera nicht optimal in einem Bild einzufangen waren:

Soli der einzelnen Musiker gab’s auch, auch am Mikro wechselten sie sich z.T. ab, und für zwei Lieder schwebte Paul Stanley auch zur kleinen Bühne „in der Menge“, die hier aber im von drei Seiten verhüllten Technikturm war.

Zum Schluss wurde dann noch alles aufgeboten, was feuern konnte, inklusive zweimal Konfettikanonen.

…und dann waren ca. 130 Minuten tolle Unterhaltung auch mal vorbei.

Wie sagte jemand im Zug? Bei so einer Show ist es fast schon egal, welche Songs sie spielen. :) Und wenn jemand wie ich, der Kiss im Wesentlichen im Rock-Radio verfolgt und kein dedizierter Fan und Albumkäufer ist, schon mindestens zwei Drittel der Songs kennt… ja, in ihren 46 Jahren haben sie schon so ein paar bekannte Titel produziert, sodass auch einer wie „God Gave Rock and Roll To You“ nur vom Band zum Abschied lief. (» Setlist).

:rocks:

EU

Wie der eine oder andere mehr als vor fünf Jahren vielleich mitbekommen hat, war gestern (und anderswo seit Donnerstag) Europawahl. Wie üblich hier meine Tortengrafik inklusive Nichtwähler:

So schön die Steigerung von unter 50% auf über 60% Wahlbeteiligung auch ist, noch mehr wären auch nicht verkehrt gewesen…

Meine Tabelle bis hinunter zu meinem Stimmbezirk (letzterer ohne Briefwähler):

Berechtigte Wähler Gültige CDU CSU SPD Grüne Linke AfD FDP FW Piraten Tierschutzpartei NPD Familie ÖDP PARTEI Volt BP sonstige Ungültige Nichtwähler
Deutschland 61574137 37811971 37389231 8437093 2354817 5914953 7675584 2056010 4103453 2028353 806590 243363 541984 101323 273755 370006 898386 248824 81881 1334737 422740 23762166
Bayern 9533445 5803675 5785366 2354817 537709 1102185 137115 492474 197111 308769 32178 66675 8835 20877 181216 113119 41152 53526 191134 18309 3729770
PAF 93530 55841 55678 24951 4107 8225 947 5752 1790 3382 330 602 73 203 2154 898 285 805 1979 163 37689
PAF Stadt 18942 11828 11796 4826 1029 2250 261 974 413 524 80 106 17 27 619 223 85 130 362 32 7114
Bezirk 11 1469 496 496 208 43 109 9 35 15 20 4 2 0 0 22 9 7 4 13 0 973
Wähler Gültige CDU CSU SPD Grüne Linke AfD FDP FW Piraten Tierschutzpartei NPD Familie ÖDP PARTEI Volt BP sonstige Ungültige Nichtwähler
Deutschland 61,4% 60,7% 13,7% 3,8% 9,6% 12,5% 3,3% 6,7% 3,3% 1,3% 0,4% 0,9% 0,2% 0,4% 0,6% 1,5% 0,4% 0,1% 2,2% 0,7% 38,6%
Bayern 60,9% 60,7% 0,0% 24,7% 5,6% 11,6% 1,4% 5,2% 2,1% 3,2% 0,3% 0,7% 0,1% 0,2% 1,9% 1,2% 0,4% 0,6% 2,0% 0,2% 39,1%
PAF 59,7% 59,5% 0,0% 26,7% 4,4% 8,8% 1,0% 6,1% 1,9% 3,6% 0,4% 0,6% 0,1% 0,2% 2,3% 1,0% 0,3% 0,9% 2,1% 0,2% 40,3%
PAF Stadt 62,4% 62,3% 0,0% 25,5% 5,4% 11,9% 1,4% 5,1% 2,2% 2,8% 0,4% 0,6% 0,1% 0,1% 3,3% 1,2% 0,4% 0,7% 1,9% 0,2% 37,6%
Bezirk 11 33,8% 33,8% 0,0% 14,2% 2,9% 7,4% 0,6% 2,4% 1,0% 1,4% 0,3% 0,1% 0,0% 0,0% 1,5% 0,6% 0,5% 0,3% 0,9% 0,0%

Zahlen vom Bundeswahlleiter und der Seite der Stadt Pfaffenhofen.

Hohe Verluste für CDU und SPD, leider kaum für die CSU, hohe Gewinne für die Grünen, vor allem bei den Jüngeren (und die „Generation Greta“ wird größtenteils erst nächstes Mal wählen dürfen); Halbierung bei den Piraten, dafür Vervierfachung bei der Die PARTEI [ich schreib das einfach mal so]; wer weiß, inwieweit sich die ganzen Tierschutzparteien untereinander kannibalisiert [haha] und trotzdem dazugewonnen haben; und die Klage von Volt gegen die depperte 8-Parteien-Beschränkung des Wahlomaten dürfte ihrer Bekanntheit und ihrem Ergebnis auch nicht gerade geschadet haben.

Mal abwarten, was sich da nun so entwickelt – in anderen Ländern sah’s ja auch wieder anders aus, die FPÖ verliert auch angesichts des Ibiza-Videos zu wenig, der sonstige rechte Haufen in Frankreich, Italien und anderswo gewinnt zu viel; immerhin ist Ēmmānūēl nur knapp Zweitstärkster daheim, und wie wird sein Zusammenspiel mit unserer Noch-Kanzlerin (die lebt doch noch, oder?) aussehen…?

Wählen!

Ich kann jetzt nicht behaupten, dass mir diese Youtuber wohlbekannt wären, aber dieses kurze Statement etlicher von ihnen zur Europawahl und den Missständen in der Regierungspolitik will ich hier doch mal einbinden:

Und der Vollständigkeit halber noch das ausführliche #RezoVideo, das gerade in aller Munde und PDF-Dateien ist und aktuell auf 8 Millionen Aufrufe zusteuert:

Wer’s tatsächlich noch nicht gesehen hat, sollte sich dann doch mal die knappe Stunde Zeit nehmen…

Und noch ein Faktencheck-Kommentar dazu, der sich gerade in meine Twitter-Timeline gespült hat.