Die Nacht der aushelfenden Schlagzeuger

Und zwar beim Konzert von Gotthard gestern in der TonHalle München mit Special Guest Pretty Maids.

Das dänische Heavy-Metal-Urgestein sollte um 20:00 Uhr anfangen, doch da kam nur der Metal-Moser1 mit dem Hinweis, dass der Drummer wegen einer Infektion ins Krankenhaus musste, ein Ersatz eingeflogen wurde und unterwegs sei und es gegen halb Neun losginge. (» Facebook-Post der Band dazu.) Ging’s dann auch – mit einer ersten Aushilfe von Kickin Valentina für die ersten drei Songs, und dann war der eigentliche Ersatz, der ehemalige Drummer der Band von 1991-2005, vom Flughafen da.2 Das ursprünglich geplante 60-Minuten-Set wurde auf gut 45 Minuten verkürzt, v.a. um die neueren Songs. Aber trotzdem war’s ein guter Auftakt, die Stimmung passte auch schon weitgehend.

(Warum sie sich mit Monty Pythons Sit On My Face vom Band verabschiedet haben, weiß ich allerdings nicht…)

Dann die Schweizer Hauptband auf ihrer „Silver“-Tour zum 25-jährigen Jubiläum – seit Mitte Februar trommelt dort der Helloween-Drummer als Ersatz aus gesundheitlichen Gründen. Und das nicht schlecht – aber es ist ja auch nicht so, dass der nicht auch schon etwas Erfahrung hätte. :)

Nun ja, was soll man sagen – wieder ein tolles Konzert, abwechslungsreich von schnellen, kräftigen Songs über Power-Balladen bis zu akustischen Stücken und wieder zurück. Neben dem obligatorischen Hush-Cover auch mit einem von Come Together in der Zugabe.

Garniert mit Solo-/Instrumental-Einlagen, und es schien Band und Publikum Spaß gemacht zu haben.

(Und die Luft war besser als im Januar – jemand hatte wohl Trumps Haare aus der Lüftung entfernt.^^ Und die meiste Zeit die Finger von der Nebelmaschine gelassen.)

Am Ende waren’s dann ca. 1:45-1:50 tolle Rock-Unterhaltung in einem tollen Konzert – etwas weniger als 2014, aber sicher nicht zu wenig.^^

:rocks:

 


  1. der sich vorhin im Radio freute, nicht mit Bierbechern beworfen worden zu sein []
  2. Hätte man den Transrapid gebaut, wäre das vielleicht schneller gegangen… []

Närrische Zeiten

…auch beim Wetter. Gestern bis 17° und bis zum frühen Nachmittag Sonnenschein, heute keine 8° und ein aprilwetter­artiger Wechsel von Sonne und Wolken – zumindest hier hat sich der Niederschlag auf den Morgen beschränkt –, immer windig mit Sturmböen1, der Frost will auch noch nicht weichen…

Mancherorts mussten – nicht zum ersten Mal – Karnevals­veranstaltungen im Freien abgesagt werden – der Sturm will da wohl das Monopol am Närrischsein haben. Tja, die Narren werden schon feucht­fröhlichen und/oder süßen Trost im Gebäuden finden. Darauf erst mal einen Pfannkuchen Berliner Krapfen!

 


  1. nach offizieller Definition – ich weiß, z.B. in Hamburg hat man umgangssprachlich andere Definitionen à la „Sturm ist erst, wenn die Schafe keine Locken mehr haben“… []

Ein neues Hallenbad…

…für Pfaffenhofen ist noch in der Planungsphase – die Ergebnise der Bürgerbefragung über Grundsätzliches mit knapp 4000 Teilnehmern sind jetzt zumindest da, und ich hab sie mal schnell in einer übersichtlichen Grafik zusammengefasst:

Dann warten wir mal ab, was da am Ende hingestellt wird. Gespräche mit Vereinen u.ä. gibt’s jedenfalls auch noch. Ich fände es nicht schlecht, wenn dabei noch eine sechste Bahn im Hauptschwimmbecken rausspringt…

Seite1...56789...580