Der Teufel trägt bizarre Windeln

Ausschnitt aus Codex Gigas

Zumindest sieht das so aus auf diesem Bild des Codex Gigas, der „Teufelsbibel“ – eines der größten mittelalterlichen Manuskripte aus dem 13. Jahrhundert, das der Legende nach von einem Mönch geschrieben wurde, der verhindern wollte, lebendig eingemauert zu werden – über Nacht und „natürlich“ mit Hilfe des Teufels…

Von heute bis Anfang Januar soll dieses Riesenbuch (90x50x22cm) im Prager Klementinum ausgestellt werden.

Bei der schwedischen Nationalbibliothek, wo es normalerweise verwahrt wird, kann man das ganze Buch hochauflösend durchblättern (von dort stammt auch das Bild, dessen Ausschnitt oben zu sehen ist).

15 Kommentare
1 Trackback

  1. jL

    Das sieht tatsächlich wie frühe Pamp*rs aus. Obwohl mir Häschen als Motive besser gefallen hätten. Nun, vielleicht hätte man auch Rücksicht auf den Träger dann lieber was Passenderes (was?) nehmen sollen.
    Die eigentliche Frage muss jetzt allerdings lauten: Was wollte der Künstler damit verbergen?

  2. c

    Wahrscheinlich hatte der Zeichner – unabhängig von der Legende – Angst, tatsächlich lebendig eingemauert zu werden, wenn er die wohl wahrhaft teuflische Intimsphäre dargestellt hätte.

    Oder der Teufel hat ihm das so befohlen, weil er sich wegen zu geringer Größe schämt :mrgreen: — die heutzutage mit Spam beworbenen Mittel für Penisvergrößerungen gab’s damals entweder noch nicht, oder sie waren schon damals wirkungslos (vermute ich jedenfalls mal)…

  3. Achei realmente muito interessante; não entendo os comentários acima.

    • c

      You know, if it wasn’t for automatic translators which tell me your comment means something like „I found really interesting, do not understand the comments above“, I could say the same… :)

  4. :idea: :( :x 8O :twisted: :| :roll: :lol: :mrgreen: :arrow:

  5. a

    :D a mi me parece muy interesante ya que es casi impocible aberlo escrito por una sola persona y ser un libro perfecto cada letra cada linea estar trasada a la perfeccion devio aver sido un gran castigo para su autor deveria aver pasado la mayor parte de su vida haciendolo y apesar que solo tengo 14 años de edad me parece ser una cosa estremadamente espectacular….. gracias…..! :P :evil:

    • c

      From what I get from Babelfish, you might actually be saying something about this Codex, but, well, neither me nor many of my readers speak Spanish. :)

  6. EXISTEM COISAS QUE DEVERIAMOS ACREDITAR MESMO SEM VER E SE ALGUMA VEZ TIVERMOS SENSAÇÃO DE VER DEVEMOS ACREDITAR, SE EXISTEM COISAS ELAS ESTÃO PRESENTES ENTRE NOS TUDO DEPENDE COMO AS UTILIZAMOS,PARA O BEM OU PARA O MAL. TEMPLARIUM?

  7. SC

    I have no idea on what attracts the spanish & portuguese speakers (like me, i’m brazilian), but unlike them i’ll do the favor of writing in english at least.

    I was simply looking for material about the Codex Gigas and maybe a bigger image of that book’s devil and your page showed up among the first i googled.
    That aside, i would say the „diaper“ could also be some skirt or kilt. Just my thoughts.

  8. L

    I am here just to translate the comments above in portuguese and spanish and to see how my english, my portuguese and my spanish are nowadays.

    The first, in portuguese, you alread understood. Thank you, babel fish.
    The second, in spanish, says:
    To me looks like very interesting because it’s almost impossible it have been written by one single person and be a perfect book – each word, each line is drawn with perfection. It must have been a big punishment to the writter, he may have passed the biggest part of him life making this. And although I am only 14 years old, looks like to me one thing extremilly amazing… Thanks…!
    (kid)

    The third one, in portuguese, says:
    There are thing that we should believe, even if we dont see it, and if once we have the feeling of seen it, we have to believe in it. If things exist, they are among us, everythig depends of how we use them, to good or to evil. TEMPLARIUM?
    (religious fanatic)

    Now you can sleep in peace tonight! :D

Schreibe einen Kommentar an Anonym

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>