Uri Geller live, drei „Aliens“ und keine UFOs

Dies ist nur der Vorbericht zur Sendung.
» Zum Live-Bericht hier klicken!

Das ist es jedenfalls, was ich bei der Sendung „Uri Geller live – Ufos & Aliens: Das unglaubliche TV-Experiment“ am Samstag, 15. November 2008, ab 20.15 Uhr auf ProSieben erwarte. Sind doch die Gäste in gewisser Weise tatsächlich drei „Aliens“:

Nun denn, wie bei den Zaubershows mit Geller-Gequassel namens „The Next Uri Geller“ werde ich mir dieses Machwerk antun (und hoffentlich aushalten) und quasi live darüber berichten (oder zumindest kurz nach der Show meinen irdischen Senf dazugeben, evtl. mit Zwischenberichten). Wobei ich nicht der einzige bin, auch Uwe, der „The Next Uri Geller“ grandios kommentiert hatte, will live darüber nörgeln.

ProSieben schreibt u.a. über diese Sendung:

Uri Geller zweifelt nicht an der Existenz von Außerirdischen:
„Mein Leben lang glaube ich an Ufos und Aliens. Jeder sollte einmal in einer sternenklaren Nacht in den Himmel schauen und sich fragen: Ist es wirklich möglich, dass wir allein sind? Ich denke, das kann niemand sagen.“

Nur vergisst der Oberlöffelbieger, zwischen außerirdischem Leben irgendwo im All und tatsächlichen Besuchen hier auf der Erde zu unterscheiden – er denkt wohl, das ist alles gleich „um die Ecke“ und schnell zu erreichen.

Siehe dazu auch: » Beweis- und Glaubensfragen und die eigenwillige Gedankenwelt eines Uri Geller.

Mit einem einmaligen Experiment will er versuchen, Kontakt aufzunehmen

Nullmalig wäre besser – denn das wird sicher kein Experiment, das diesen Namen verdient, sondern die nächste Geller’sche Volksverdummung. Mit Millionenpublikum. Wo „The Next Uri Geller“ noch die Zaubertricks der Kandidaten leidlich unterhaltsam waren, kann das hier doch nur eine „Freak-Show“ werden…

Gemeinsam mit den Zuschauern wird der weltberühmte Mystifier Nachrichten über ein Radioteleskop ins All schicken. Was wird als Antwort zurückkommen?

Nichts. Auf keinen Fall in den nächsten Jahren. Alles andere kann nur getrickst sein. In der TV DIGITAL steht zu diesem Problemchen (Hervorhebung von mir):

1974 schickte der Astrophysiker Frank Drake in Arecibo eine Botschaft in Richtung des Sternenhaufens M 13. Sie kommt dort allerdings erst in 20000 Lichtjahren[sic!] an. Weil Uri Geller aber nicht so lange warten möchte, wird er in der Show neben Radiowellen auch auf ein anderes Mittel setzen: „Ich brauche die Hilfe der Zuschauer“, sagt der in England lebende Mentalist. „Mit der kollektiven Kraft unserer Gedanken können wir den Kontakt herstellen. Das wurde noch nie versucht.“

Noch nie versucht? Geller hat sich nach so langer Zeit tatsächlich einen neuen Trick einfallen lassen?? Ein Wunder! Aber wahrscheinlich besteht das Neue nur darin, dass diesmal angebliche Außerirdische anstelle von Menschen die angeblichen Telepathie-Empfänger und -Sender sind.

Aber egal, wie sie das inszenieren, ich hatte ja schon im September die wahren Grüße der Aliens empfangen – Raumzeit-Schleifen sei Dank. ;)

Lassen wir zum Schluss Erich von Däniken zu Wort kommen (aus dem Interview in der TV DIGITAL):

Sie glauben wie Uri Geller an die Existenz Außerirdischer. Wann können wir Aliens treffen?
„Die Maya in Zentralamerika haben für die Wiederkunft ihrer Götter, also der Außerirdischen, ein Datum angegeben. Glaubt man dem Kalender, dann wäre es der 21. Dezember 2012. Aber man muss das Datum umrechnen auf unseren Kalender. Eine sehr unsichere Geschichte.“
Was für ein Glück für Sie, sonst könnte man Sie womöglich festnageln, oder?
„Ja, und dann sagen alle: Ätschbätsch!“

Ätschbätsch! Das können auch die alle sagen, wenn sie wieder Leute gefunden haben, die ihren Stuss glauben…

Dies ist nur der Vorbericht zur Sendung.
» Zum Live-Bericht hier klicken!

15 Kommentare
3 Trackbacks

  1. b

    Radioteleskop? Bei Uri Geller wird das wohl darin bestehen, dass er einen Volksempfänger und ein Fernglas nebeneinander auf einen Tisch legt, ein Tuch darüber breitet und wartet, dass die beiden sich paaren und Junge kriegen.

  2. A

    und sie werden garantiert viele Leute finden, die das gucken und auch glauben werden :confused:

  3. c

    Und bei Uri Geller könnte ich mir vorstellen, dass er dann auch tatsächlich ein echtes Radioteleskop herbeitrickst, mithilfe der „kollektiven Gedanken des Publikums“ und genügend „1,2,3“…

    Und ja, leider wird’s genug viel zu viele Leute geben, die das glauben. Wetten, dass sie mindestens eine (nicht kostenlose) Telefonnummer schalten werden, damit sie damit auch noch Kohle machen?

  4. B

    es sind keine Leute nötig, die das gucken und glauben, es reicht den machern, dass es überhaupt Leute gucken, gerne auch die, die sich dann lang und breit drüber aufregen. was zählt, ist die Einschaltquote und die wird zu einem gesunden Teil durch Hobby“kritiker“ wie dem Autor dieses Blogs gestellt… warum sind die Leute nicht in der Lage, solchen Schutt einfach zu ignorieren?? Wenn sich herausstellt, dass diesen Unsinn keiner mehr schaut und keiner drüber spricht, dann kann man irgendwann auch mal erwarten, dass sich in der Fernsehlandschaft etwas ändert

    denkt mal drüber nach!

  5. c

    Warum die Leute solchen Schutt nicht ignorieren können? Nicht zuletzt weil viele es gar nicht für Schutt halten!

    Es wäre natürlich schön, wenn sowas durch Nichtbeachtung vom Bildschirm verschwände. Aber es gibt bestimmt (zweifelnde?) Zuschauer, die im Netz nach Kritik oder einfach nach mehr Informationen suchen – es sind ja jetzt schon Dutzende, die hierher finden – und „normalerweise“ vielleicht bei ein paar Nachrichtenseiten etwas finden; was ist dann besser:

    1 Million Zuschauer, von denen meinetwegen 200000(*) „mündliche Hobbykritiker“ im kleinen Rahmen sind (Familie etc.), 100000(*) im Netz suchen und 10000(*) in Esoterik- und UFO-Foren und -Blogs Begeisterungsstürme lostreten;

    oder 1,001 Mio., von denen die zusätzlichen 1000(*) auch etwas Kritisches schreiben.

    (Bzw. jeweils Vielfache dieser Zahlen.)

    (*) wenn’s denn so viele sind – ich halte diese Beispielzahlen für überhöht, aber betrachten wir das mal als beispielhaften „gesunden Teil“.


    Wenn mögliche Kritik aufs Ignorieren und „Totschweigen“ hofft, überlässt sie dem Unkritischen und Unvernünftigen das Feld. Halte ich nicht für die beste Lösung.

  6. C

    Mhh, ob es die Lösung ist über die Sendungen zu lästern und sie dann trotzdem zu schauen, macht man so nicht erst recht die Leute neugierig auf die Sendung. Überall wird drüber geschrieben und es ist erstmal egal ob possitiv oder negativ, das ist Werbung weil die Sendung in aller Munde ist und die Leute tun sich den Müll an.

    Ich hab den Spinner Geller grade beim Raab gesehen und dachte mir schon das ich massig Blogs finde die lustig sein wollen weil sie über den geistigen Dunnpfiff ihre Witze machen, aber sind sie dadurch besser?

    Ich bin froh das ich Samstags was besseres zu tun habe als mich vor der Glotze verblöden zu lassen.
    Nur mal so als kleiner Denkanstoss, dein Blog steht auch nur stellvertretend für alle die ähnliche Einträge verfasst haben…

    Grüße

  7. c

    Es ist immer noch besser, über öffentlichen geistigen Dünnpfiff zu lästern und sich lustig zu machen als still zu sein, solange es Leute gibt, die sich des Dünnpfiffs bzw. dessen Ausmaßes nicht bewusst sind, finde ich. Und etwas Spaß macht das Lästern (schreibend wie lesend) irgendwie ja auch, sonst würde ich auch drauf verzichten. :)

    Dass man damit auch Werbung macht, ist natürlich eine unerwünschte aber unausweichliche Nebenwirkung.

  8. k

    Hab Kontakt mit den Aliens
    aufgenommen! Bunte Lichter, seltsame
    Fratzen.. oder liegt´s an was
    anderes? :>

  9. s

    Ich hab´ auch Kontakt mit den Aliens gehabt.
    Flimmern, rauschen, dann Bilder, Farbbilder, Töne…

    Es war der Fernseher, unfassbar! :D

  10. das video mit dem alien über dem busch war am besten :D :roll:

  11. P

    Hey, Uri Geller hats wirklich geschafft Kontakt aufzunehmen… ;-) Aber wohl anders als er sich das gedacht hatte, hehe…

    Schaut mal hier vorbei ;-D

    http://paramantus.over-blog.de/article-24810125.html

  12. c

    :rotfl: Bist du etwa von Uri angeheuert, damit die Leute Pro7 anflehen, ihn schnell wieder ins Fernsehen zu bringen, um die Fortsetzung deiner Geschichte zu erfahren?? ;)

  13. m

    ey macht mal filme

  14. P

    @cimddec: Und wenn ich Uri Geller BIN? :-P

    • c

      Dann… würde ich annehmen, dass du deine „Von der Arbeit in einem Sexshop“-Beiträge eigentlich aus der Perspektive der Kunden erlebt und dann zur Tarnung umgeschrieben hast. :P

Schreibe einen Kommentar an Chris

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>