Projekt 42: Käfer

Projekt 42 Schon wieder ein neues Projekt? Naja, warum nicht, solange einem was dazu einfällt – wobei es in diesem Fall, dem Projekt 42 vom Zementblog, nicht um Fotos oder Musik geht, sondern um Text:

Ich gebe einmal im Monat ein Stichwort bekannt, jeder Teilnehmer ist so dazu aufgerufen, spontan einen kleinen, großen, schlichten, komplizierten, witzigen, traurigen, sachlichen, märchenhaften Text – wie immer Einem eben ist – zu verfassen, der sich darum dreht.

Und im August heißt das Stichwort „Käfer“. Die homonyme Vielseitigkeit dieses Wortes und seiner englischen Übersetzungen im Hinterkopf, kam mir – ziemlich spontan – die Idee, ein Gedicht zu schreiben, das mehrere dieser Bedeutungen verbindet, und hier ist das limerickartige Ergebnis:

Flott auf 4 Rädern oder 2 Beinen
krabbelt er in die Feinkost hineinen,
macht bekannte Musik
oder Heimliches publik
und bringt Programmierer zum Weinen

 

Erklärung nötig? ▼

5 Kommentare
2 Trackbacks

  1. J

    Eine witzige Idee! Gefällt mir. Es freut mich auch, dass sich gleich jemand Neues zur Teilnehmerschaft hinzugetan.

    • c

      Bei „Systeme“ war mir spontan nichts eingefallen, also hab ich’s erstmal beiseite gelegt – und dann war’s schon August. :| Nun ja, schön, dass das Gedicht gefällt. :D

  2. i

    Sehr schön … und dann auch noch als Limerick. Noch schönererer.

  3. S

    Wie machst du das nur das der Spoiler nicht im Feed angezeigt wird, also im Feed funktioniert ? Irgendwie will mir das nicht gelingen.

  4. c

    Danke. :)

    Sebastian, ich nehme mir manchmal die Freiheit, Plugins selber zu verändern :mrgreen: – nicht nur, um sie an meine Sprachumschaltung anzupassen. In diesem Fall hab ich ein paar Zeilen in die Funktion yk_callback vor die return-Zeile eingefügt, die ohne Sprachumschaltung so aussehen:

    if (is_feed())
      $m[3] = '<em>Der verborgene Teil ist im RSS-Feed nicht zu sehen'.
              ' - bitte besuche meine Seite...</em>';

Schreibe einen Kommentar an Sebastian

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>