Schlagwort-Archiv:

Poesie

Mit Schleifchen

Einer geschenkten Bank schaut man nicht in… äh, den Tank passt nicht, sowas haben Bänke nicht. Nicht unter die Plank…en? Hm. Auf einer geschenkten Bank hört man nicht Punk? Und auch nicht Funk? Doppel-Hm.

Hmhmhm. Wie wär’s damit:

Bei einer geschenkten Bank
Achte man auf die Nesseln
Sonst gibt’s nur Heulen und Zank
Wenn’s brennt an den Fesseln.

Musik-Quiz 89

Musik-Quiz Huch, was, ein Musik-Quiz? Nach vier Jahren Pause? Nun ja, warum nicht. :mrgreen: Eine einmalige(?) Neuauflage kann man ja mal machen – und auch gleich eine etwas längere…

Und wie damals gilt: Jede Zeile des folgenden Gedichts beschreibt ein Lied und die dazugehörige Band, und zwar jede Zeile verschiedene, selbst wenn vom Reim her auch mal zwei Zeilen wie eine gesprochen werden. Die Beschreibung kann sich direkt auf den Titel beziehen oder auch auf bekannte Textstellen oder Eigenschaften der Band. In welcher Reihenfolge innerhalb der jeweiligen Zeile auf Band und Titel hingewiesen wird, schwankt.

(1) Copperfields Dame ist sonntags zur Stelle.
(2) Mittlerweile fast taub, schnell ab in die Hölle
(3) Während das Mädel ins Erzgebirge rennt –
(4) Und wer bin ich denn in Richtung Orient?
 
(5) Erdoğan wär’s gern, aber der hier ist pleite;
(6) Bekenne, und die Arme gehn in die Weite!
(7) Lila ist bald kindisch
(8) und royal verregnet,
(9) Die Schweizer sind dem Feind begegnet.
 
(10) Regen gibt’s auch im Herbst von ’ner seltsamen Kombination,
(11) Und es treffen sich die wahren Krieger jeder Nation.
(12) Die mit der Krone, die ist jetzt auch da,
(13) Ex-Holländer, springt!
(14) O Gott, der taucht ja!
 
(15) Die Katz‘ wird ganz fahl –
(16) Die eherne Zahl –
(17) Heym, syßes Heym –
(18) Süßes Kind, du bist mein!

Es handelt sich übrigens um Lieder aus der Welt des Rock, wie ihr euch vielleicht schon gedacht habt, und zwar überwiegend solche, die nicht allzu unbekannt sein dürften.

Wie schon damals üblich dürft ihr in den Kommentaren auch munter drauf los raten und Fragen stellen, und ihr müsst auch nicht alle 18 Lieder auf einmal erraten, schreibt einfach zu den Zeilen etwas, zu denen euch was einfällt. Na dann legt mal los… und hoffentlich ist es nicht zu einfach. :mrgreen:

Gelöst wurden:

(1) Uriah Heep – Lady In Black (gelöst von rolak)
(2) AC/DC – Highway to Hell (gelöst von rolak)
(3) Iron Maiden – Run To The Hills (gelöst von Timo)

(6) Creed – With Arms Wide Open (gelöst von Timo)
(7) Deep Purple – Child In Time (gelöst von Yjgalla)
(8) Prince – Purple Rain (gelöst von Timo)

(10) Guns’n’Roses – November Rain (gelöst von rolak)
(11) Manowar – Warriors Of The World United (gelöst von Yjgalla)
(12) Queen – Now I’m Here (gelöst von rolak)
(13) Van Halen – Jump (gelöst von Yjgalla)

(16) Iron Maiden – The Number of the Beast (gelöst von rolak)
(17) Lynyrd Skynyrd – Sweet Home Alabama (gelöst von rolak)
(18) Guns’n’Roses – Sweet Child Of Mine (gelöst von rolak)

Tips, von denen die meisten nicht geholfen haben:

(4) Wenn ihr das jetzt kennen würdet…
(5) Herrschertitel und Bandnamensbedeutung
(9) Altmodisch-geschichtlich
(11) Da steckt auch ein Hinweis aufs Genre drin.
(14) Der Todestag des Sängers jährt sich bald wieder.
(15) Die Katze kommt nicht wörtlich vor, ist aber trotzdem ein Hinweis auf den Bandnamen.

Die restlichen Lösungen:

(4) Head East – If You Knew Me Better
(5) Dire Straits – Sultans Of Swing
(9) Eluveitie – Meet The Enemy
(14) Dio – Holy Diver
(15) Procol Harum – A Whiter Shade of Pale

 

Danke fürs Mitmachen!

 


Foto: Jason Stitt – Fotolia.com

Der Wind, der Wind

Ein Beitrag zum Projekt 42 mit dem Monatsthema „Wind“.

Der Wind, der Wind, im Märchen
das himmlische Kind genannt.
Doch sind die Eltern bekannt?
Wer ist denn das Pärchen?
 
Gibt’s Herrn und Frau Wetterhex‘?
Treiben’s die Luftmassen,
ohne sich anzufassen?
Doch wie soll das gehen?
Und wohin wehen die Wehen?
Oder haben die Wolken Sex?
 
Sind die Eltern zu fett,
ist das ziemlich bitter,
es gibt ein Gewitter,
zerbrochen das Himmelsbett.
 
Ist eine Böe eine Waise,
wo die Eltern sind fort?
Eine Flaute ’ne Fehlgeburt?
Und wie sieht die Geburt aus
wenn ein Tornado kommt raus,
drehn sich da alle im Kreise?
 
Fragen über Fragen,
doch niemand weiß
wie die Antwort heißt –
oder was würdet ihr sagen?

Flasche!

Ein Beitrag zum Projekt 42 mit dem Monatsthema „Flasche“.

Eine leere
Flasche
in der
laschen
Tasche
aus Maschen
und um die Flasche
eine Hülle aus Pappmaché
warum auch immer, war eine
simple Idee, besser als keine
Eh gut, dass dieser 2. Monat
noch einen weiteren Tag hat
sonst wär ich diesmal zu spät
Zementblog traurig werden tät
Also schnell etwas gedichtet
hoffend, dass keiner flüchtet
oder passend zum Thema sich
besäuft, denn das will ich nich
Und nun? Es fehlt ein Schluss
ein stabiler Boden her muss
steht sonst auf der Spitze
und gänzlich ohne Witze
fällt sie dann leicht um
Tja, Pech
klirr
bumm
 

(Wer einen halbwegs modernen Browser mit CSS-Transform hat, kann sie auch (nicht ganz perfekt) umfallen sehen, einfach Cursor drüberhalten…)

Verspätung?

Projekt 42 Ich hab mich ja gefragt, ob ich diesen Beitrag zum Projekt-42-Thema „Verspätung“ überhaupt noch pünktlich abliefern sollte… aber was soll’s.^^ Nachdem wir im Februar schon das Thema „Spät“ hatten und auch diesmal der veranstaltende Zementblogger mit seinem Beitrag etwas zu spät war, frag ich mich ja, was es nächstes Mal gibt, wenn er sich wieder etwas verspätet. ;)

Wie dem auch sei, nicht zuletzt weil ich selber auch einige Jahre in Stuttgart gewohnt habe, geit’s hier amol a glois Gedichtle zom geschdriga Schdresstescht-Schlichdongs-Gschwätz om Schduergard Oisazwanzich:

Werd do d’Verschbätung abbaut
Odr bloß dr Schdress ufbaut;
Wie all die Zahla gwichdet?
Werd nomol simuliert?
Schee weidr prodeschdiert?
Ond des nennt ma gschlichdet?
 
Neunavierzich im Tunell,
Isch des wirklich gnügad schnell,
„Wirtschafdlich optimal“?
Etzad dr „Frieden“ vom Heiner,
Desch a Kompromiss odr koiner?
Emmr no Gleise im Tal??
 
No werd i halt Woi dringga ond warta
Wie’s weidrgoht in sellem Kendrgarta…