Erstbeitragsstöckchen

Stöckchen? Wo? Stephan A. aus B. hat mir ein Stöckchen weitergeworfen mit dieser Aufgabe:

Verlinke in dem Stöckchen, das du erhälst, deinen ersten Eintrag, den du in deinem Blog veröffentlicht hast und dazu alle Einträge derjenigen, die das Stöckchen vor dir hatten.
Werfe das Stöckchen anschließend an 3 Blogger weiter.

Dass der Werfer seinen Link bekommt, ist klar, aber alle Zwischenstationen? Tut mir jetzt leid, aber auf so eine Verlinkung rein um der Verlinkung willen hab ich keine Lust, Kennenlernen neuer Blogs hin oder her. Für diesen Zweck bietet sich eher an, die jeweiligen Blogrolls zu durchstöbern, denn das sind Blogs, die der Blogger kennt und empfehlen kann…

Mein erster Beitrag – vor 3 Jahren und 3 Tagen – war jedenfalls ein abgewandeltes „Hallo Welt!“, der erste richtige Beitrag weist auf die Fotos aus Montreux hin, von wo ich gerade zurückgekommen war; diese Domain sollte neben dem Blog eben auch Platz für solche Bilder bieten, die auf dem anderen, knappen Webspace keinen Platz hatten.

Ich werf dann mal weiter zum David, zur Barbara und zum Basti.


Foto (Orig.): Carlos-bcn – Fotolia.com

4 Kommentare

  1. D

    Der Imperativ zu „werfen“ heißt zwar „wirf“, ich fühle mich aber trotzdem mal angesprochen und werde das in den kommenden Tagen machen. Irgendwie muss man das Sommerloch ja überbrücken ;-)

  2. D

    Ich weiß, dass das nicht von dir kam :-)

  3. b

    wird erledigt;-)

Schreibe einen Kommentar an barbara

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>