Bewegung!

Ich muss da noch ein Foto von der Pfaffenhofener Hauptplatzeröffnung Mitte Mai nachreichen, das ich ganz vergessen hatte… An jenem Nachmittag gab’s u.a. noch ein Sulky-Rennen, wo Väter (und später eine Mutter) ihre Kinder in alten Trabrenn-Sulkys ziehen – als Revival einer Aktion von 1921.

Nun hat meine aktuelle Hosentaschenkamera, eine Sony DSC-WX1, einen Modus, um intern Panorama-Fotos zu erstellen, wobei man während der Aufnahme die Kamera schwenkt und diese dabei Einzelaufnahmen selbst zusammensetzt. Das ist natürlich nur für einigermaßen statische Motive gedacht – und funktioniert da auch recht gut –, bei stark bewegten kommt dann sowas raus (in ganzer Breite, verlinkt mit dem großen Bild, und darunter zum Scrollen):

sulky-rennen

sulky-rennen_308

Sieht doch ulkig aus, oder? :)

Damit ihr auch einen Eindruck vom normalen Rennverlauf habt, hier noch ein Bild mit 2. (links) und 1. Bürgermeister, die zu Beginn außer Konkurrenz gelaufen sind:

sulky-rennen-bm

5 Kommentare

  1. V

    Interessant, der Unterschied zwischen Statik und Dynamik. Hast Du ein Stativ benutzt?

    • c

      Nein, einfach aus der Hand. (Deswegen sind die Häuser ja so schief.) Dafür ist so eine Hosentaschenkamera ja da, dass man kein schweres Gepäck dabei hat. :)

  2. V

    Dann bewundere ich Deine ruhige Hand. Das schiefe kann ja auch durch die Perspektivverzerrung hervorgerufen sein. Und echt? Aus der Hosentasche fotografiert? *g*

    • c

      Da braucht’s keine allzu ruhige Hand, die Kamera hat einen mechanischen Bildstabilisator und rechnet beim Panorama auch noch genug rum…

  3. V

    Ich lebe immer noch in der Welt analoger Kameras…

Schreibe einen Kommentar an Vizioon

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>