Schlagwort-Archiv:

Bugs

Beitragsflut zieht Kreise…

Julias Beitragsflut durch Pluginfehler – 725 Beiträge gestern vormittag – blieb doch nicht so unbeachtet bzw. auf ihr Blog beschränkt, wie sie gehofft hatte. Johannes hatte sich noch am frühen Abend gewundert:

Und ich habe es verpasst – es kam komischerweise auch nichts darüber auf n-tv oder N24. :’(

Tja, Julias Bestechungsversuche („Johannes, die privaten Sender habe ich bestochen – die berichten darüber nicht!“) waren wohl zu gering, oder das Bestechungsgeld hat nicht bis zu den Abendnachrichten gereicht – hier ist der Beweis:

Julias Beitragsflut

Gut, dass es doch noch aufrichtige Nachrichtensender gibt!

Nackte Blamage?

Okay, etwas reißerisch und übertrieben, dieser Titel – es geht um den „nackten Globus“ im OneGeology-Projekt, bei dem seit heute weltweite Geologie-Daten abgerufen werden können (siehe Golem, Focus u.a.m.). Und was bekommt man auf dem Karten-Portal (portal.onegeology.org) als Firefox-3-Nutzer zu sehen?

This application is optimized for IE6, IE7, Flock 1.2 and Firefox 2.

Gibt’s ja auch erst seit Mitte Juni als fertige Version, diesen Firefox 3…

Was kommt mit Opera 9.51 und Safari 3.1 (Windows)?1 Nein, nicht dieselbe Nachricht, sondern eine „ewige“ Ladegrafik mit einer seltsam geformten Landmasse auf dem stilisierten Globus:
Ladegrafik von OneGeology

Erst mit dem Internet Explorer geht’s dann. Also, Leute, wenn ihr schon eine Browserweiche einbauen müsst, dann macht das richtig!

Oder kommt das erst im Laufe des Tages, und ich war etwas voreilig?

Update 7.8. 14:00: Noch keine Besserung…
Update 9.8. 21:30: Dito.

  1. Und auch mit Firefox bei deaktiviertem JavaScript. []

Prozentrechenprobleme oder Die geschrumpften Körper

Statista ist immer wieder mal einen Blick wert, wenn man Statistiken nicht ganz abgeneigt ist. Die heutige Statistik des Tages ist zur Frage „Wie groß sind Sie?“ (» nach Geschlecht gefiltert), befragt wurden 22358 erwachsene Deutsche.

Die ungefilterte Übersicht zeigt 2,9% für die ganz Großen (zu denen ich mit 190 cm auch gehöre), auf den Balken der Übersicht wegen gerundet:

Statista Körpergröße 1

Man kann auch eine Vergleichsgröße eingeben – und was kommt dabei raus?

Statista Körpergröße 2

Hoppla, sind 0,9% der Befragten auf einmal geschrumpft? Oder wie kann das Ergebnis von 98,0% / 2,0% sonst erklärt werden? Und wieso „sind wie Sie größer als 190 cm“?

Gebe ich testweise 189 cm ein, kommt:

96,8% sind kleiner als Sie.
3,2% sind größer als Sie.

Ist also niemand 189 cm groß? Sind 0,3% 189 cm groß und 2,9% größer, oder 1,2% 189 cm und 2,0% größer? Bei 154 cm kommt an sich passend zur Balkengrafik „2,2%/97,8%“ heraus, aber auch mit den Formulierungen „kleiner“ und „größer“, ohne die genau 154 cm Großen zu nennen.

Tja, irgendwie verbesserungswürdig… aber es steht ja auch noch „BETA“ im Titel. Mal sehen, ob sich auf den Fehlerbericht, den man dort senden kann, etwas tut.
:bigsmile:

Funkuhr geht falsch? – Tipps

Frau mit Uhr Weil immer wieder Leute hier ankommen, die nach Tipps gegen falsch gehende Funkuhren suchen und dabei nur meinen Mecker-Beitrag über die dämliche Programmierung eines Exemplars, das an den Tagen der Zeitumstellung immer falsch geht, finden, dachte ich, ich trage mal hier mal ein paar Tipps für anderweitig falsch gehende Funkuhren zusammen:

  • Nicht zu weit im Inneren des Gebäudes aufstellen; näher bei Fenstern ist oft hilfreich (am besten in Richtung des Senders, beim DCF77-Signal für Mitteleuropa ist das in Mainflingen bei Frankfurt/Main). Dies gilt insbesondere in Gebäuden mit Stahlbetonwänden.
  • Nicht zu nahe an andere elektronische Geräte, v.a. solchen, die selbst funken. Auch die Nähe von metallischen Gegenständen kann stören.
  • Billige Empfänger haben evtl. mit schwachen Batterien Probleme, also mal frische Batterien probieren.
  • Ein Blick auf das oft vorhandene Symbol, das anzeigt, ob die Uhr überhaupt noch Empfang hat, sollte auch nicht vergessen werden. ;) Denn wenn sie nur mit ihrem eigenen Quarz weiterlaufen muss, kann das bei billigen Modellen schon nach wenigen Tagen merkliche Auswirkungen haben.

Weitere Hinweise:

  • Da die Daten des Signals nur geringe Möglichkeiten der Fehlerkorrektur bieten (einzelne Paritätsbits für Teilbereiche; schon 2 (oder 4 oder 6…) falsch empfangene Bits können nicht erkannt werden), kann es bei schlechtem Empfang eben leicht passieren, dass die Uhr eine falsche Zeit einstellt, insbesondere die (zu) einfach programmierten, die nicht mehrere Minuten lang die Signale vergleichen, um solche Inkonsistenzen zu vermeiden. (Das Zeitsignal wird jede Minute neu ausgestrahlt und enthält 59 Bits, wobei 1 Bit 1 Sekunde benötigt.)
  • Die meisten Uhren schauen nicht ständig nach dem Signal, sondern höchstens jede Stunde oder einige Male am Tag – oder auch nur einmal, und das hoffentlich nicht um 0 Uhr wie mein erwähntes Exemplar.
  • Wenn die Abweichung immer gleich viele Stunden beträgt, ist evtl. eine falsche Zeitzone eingestellt.

Hoffe, das hilft dem einen oder anderen… Wer etwas ergänzen, anmerken oder korrigieren möchte, kann dies gern in den Kommentaren tun.


Foto von Martin Schmid – Fotolia.com