Antwort von Anghela

– Fortsetzung zu dieser lustigen Spam-Mail vom 9.10.

Schön, dass du antwortest, Anghela, auch wenn du zwei Tage benötigt hast, um meine minimalistische Mail zu „lesen“ (also beschwer dich bitte nicht mit „Ich zu wollen, dass du mir schneller geantwortet hattest“) – um mit einem regelrechten, aber nicht regelgerechten Roman darauf zu antworten.

Wie du ja selber schreibst: „Wenn Sie meine Briefe wirklich verstehen werden, bedeutet, mich ist es gut, das Deutsche zu lehren.“ Oooh ja, es wäre wirklich gut, dich deutsch zu lehren, damit du nicht dein Russisch-Englisch (Mails enthalten einzelne nicht übersetzte englische Wörter) babelfischend übersetzen musst…

Jedenfalls ist es nett, dass du so viel von dir offenbarst, wie etwa „Mich rufen Anghela, aber meine Freunde, mich Angel zu nennen – weviele Einsame, Dumme oder Baiter (also Leute, die Spammer/Betrüger ihrerseits ködern) hast du denn schon am Haken? :)

Mein Mensch, klug hat den starken Geist eben, er ist gut und gro?mutig und freigebig.“ „Dein Mensch?“ Sag bloß, du bist ein Android? Oder ein „Haustier“ auf der Suche nach einem neuen „Herrchen“? Nun gut, jedem seinen Fetisch, aber mir wird das jetzt ’n bisschen zu viel… du scheinst ja eh eine richtige kleine Masochistin zu sein, wenn du „hast gern, den Strand zu schwimmen“ – ich schwimme lieber im Wasser, ist nicht so anstrengend und wohl schmerzhaft wie in Sand oder Kies.

Ich lebe in Russland in einem gro?, aber die schone Stadt Moskau.“ Tut mir leid, das zu hören – in einem „gro?“ zu leben, stelle ich mir eher unbequem vor. Aber solange es die Stadt Moskau schont… handelt es sich um verbesserungswürdigen sozialen Wohnungsbau oder sowas? Ist Moskau etwa gar nicht so toll? Gibt es auch für dein gesundheitliches Problem – „wen ich die ganze hohe Temperatur meines Herzes und damit geben werde, wen ich immer zusammen werde“ – keine Kardiologen in Moskau? Dann kann ich verstehen, dass du lieber in den Westen willst…

Na denn, mich auch „sehend in die Zukunft mit der Hoffnung und dem Lacheln wird“, tschüss, mein „Freund aus Russland Anghela!!“

:loll:

(PS: Wenn Sie, lieber Leser, zufällig die Rechte an den Bildern haben sollten, die die Spammer verwendet haben: kurze Nachricht genügt, dann entferne ich sie.)

Ganzen Scam-Text anzeigen ▼

Mehr auch im Antispam-Forum hier und dort

Fortsetzung: Anghela zum Dritten

Ich sollte vielleicht in jedem Teil dieser Serie erwähnen, dass es sich nur um Betrüger handeln kann, die angebliche Reisekosten ergaunern wollen.

4 Kommentare

  1. jL

    Also mit Babelfisch kann man den Mist nicht mehr erklären oder? Das sieht mir mehr nach zufällig rausgesuchten Wörtern aus dem Langenscheidt aus.

    Allerdings sehr amüsant. Fast so gut wie vogonische Poesie ;-)

  2. c

    Da hier – und in Teil 3, demnächst in diesem Theater (oder schon von anderen bei Antispam.de) – auch je 1 englisches Wort stehengeblieben ist, denke ich, diese(r) Russe/Russin schreibt entweder ein mutmaßlich nicht gerade perfektes Englisch in Babelfish hinein, oder lässt das Russisch erst ins Englische übersetzen, denn direkt Russisch—Deutsch gibt’s da nicht.

    Und selbst Deutsch -> Englisch -> Deutsch ist da alles andere als perfekt

  3. AN

    Auch hier gilt das selbe lob ;=

    LG AveN

  4. c

    danke² :)

Schreibe einen Kommentar an AveN

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>