Astro-Cimddologie – die bessere Astrologie!

ci Teil 2 meiner kleinen Satire-Serie über Esoterik und Pseudowissenschaft…
 


Haben Sie sich nicht auch schon geärgert, dass Horoskope immer so wischiwaschi sind, so ungenau, kaum zutreffend? Kein Wunder, schließlich beziehen sich alle Astrologen auf die Planeten, die ach so weit entfernt ihre Kreise, äh, Ellipsen ziehen – wie sollen sie denn da eine Wirkung auf uns haben?

Nehmen wir mal an, Saturn ändert seine Meinung darüber, wie er uns beeinflussen soll, in welchen Elektronikmarkt wir gehen sollen – bis die Auswirkung dieser Meinungsänderung in der Erdumlaufbahn ankommt, ist die Erde (mit 30 Kilometern pro Sekunde!) doch schon wieder eine riesige Strecke weitergerast!

Oder die Sonne – wie soll eine einfache Gaskugel denn handfeste Auswirkungen auf uns haben? Pah! Die Astrologen irren sich doch alle!

Keine Sorge, die hyper­cimddologische Super-Forschung weiß Abhilfe! Mit bisher und garantiert auch in Zukunft unerreichbarer Akribie haben wir die Lösung gefunden: Nicht die Planeten, nein, die Satelliten und Raumstationen und hunderttausende Teilchen Weltraummüll sind es, die unsere Geschicke durch Raumzeitlos-Verwirbelungen und Quanten­arm­verschränkungen lenken – schließlich sind sie viel viel näher und härter als solche Gaskugeln wie die Sonne oder die großen Planeten!

Denken wir z.B. an Georgia Lass, die von der abstürzenden Klobrille der Raumstation MIR erschlagen wurde – na wenn das kein handfester Einfluss ist! Wem ist denn schon jemals Jupiter oder Neptun auf den Kopf gefallen? Eben.

Ein weiterer unzweifelhafter Vorteil ist die schnelle Erdumrundung – die Internationale Raumstation ISS zum Beispiel umrundet die Erde in gerade mal 92 Minuten, vergleichen Sie das mal mit den vielen Jahren der äußeren Planeten! Da wird klar, dass Satelliten viel besser geeignet sind und sich dadurch eine bisher unerreichbare Genauigkeit ergibt, und so waren wir in der Lage, gedopt durch unser Cimddyon-Wasser™ (mehr dazu nächste Woche), den bis auf Planck-Länge – ein Quintilliardstel eines Zentimeters! – genauen Einfluss der künstlichen Erdtrabanten und Weltraum­schrott­teilchen auf Sie, ja genau Sie, Sie höchstpersönlich zu erfinden berechnen!

(Hey, Max Planck wäre kürzlich 150 geworden, da ist es doch Unehrensache, dass wir den Namen eines so berühmten, häufig erwähnten Wissenschaftlers in unseren Schrott unsere Wissenschaft mit einfließen lassen!)

Vergessen Sie die ungenauen „Stunden-Schauen“, die Horoskope, nicht mal Minutoskope sind uns genau genug – nein, wir bieten in Kürze Sekundoskope an, für einen wahren Wucher- Spottpreis! Und es wird nicht lange dauern – höchstens 42 Wochen, die cimddologische Deutung des GPS-Satelliten NAVSTAR 42 hat es uns eindeutigst bestätigt –, bis wir auch extremst zuverlässigste Mikrosekundoskope anbieten können!

Und da sich unsere cimddologische Forschung ohnehin auf Planck-Dimensionen bewegt, ist das ultimative Ziel eines „Planckoskops“, basierend auf der Planck-Zeit – ganze fünfzig Septilliardstel einer Sekunde! –, alles andere als unerreichbar! Es kann allerdings sein, dass wir zu diesem Zweck noch ein paar Billiarden Satelliten in einen niedrigen Orbit (ca. 23 cm über der Erdoberfläche) befördern müssen, aber durch Ihre Dummheit Zahlungsbereitschaft werden wir dafür ja genug Mittel zur Verfügung haben.

Also, ob Ihr Satelliten-Zeichen nun Astra 1F mit As(tra)zendent Meteosat-5 ist oder Eutelsat W2 mit Quatschzendent Sputnik-1 oder was auch immer – freuen Sie sich auf die obergenauesten Vorhersagen Ihres allerpersönlichsten Schicksals!

Bla!

 


Original des Tierkreis-Bildes © Baloncici – Fotolia.com.
Textfluss um die Bilder (bei dem im Feed anscheinend die Bilder fehlen): Tutorial bei Big Baer.

6 Kommentare
1 Trackback

  1. jL

    Na da bin ich mal gespannt, wie sich die vielen Satelliten so machen :-) Aber ist ein so erdnaher Umlauf nicht unmöglich wegen Anziehungskraft und so?!?

    PS: es hat keinerlei Bedeutung, dass hier 42 und 23 auftauchen, oder? Ist ja alles höchstseriös!

  2. c

    Och, bei einer entsprechenden Geschwindigkeit und etlichen Triebwerken zur Kurskorrektur wird’s schon gehen.

    Und doch, natürlich haben die Zahlen eine Bedeutung! Douglas Adams und die Illuminatus-Autoren müssen auch schon einige Geheimnisse der Cimddologie gekannt oder zumindest vorausgeahnt haben. ;)

  3. M

    Du bist einfach nur ein fristrierter Spinner,der sich im Internet behaupten will .Findest du sonst keine Frunde ? :mrgreen:

  4. c

    Im Gegensatz zu manchen quasi-anonymen Leuten hab ich’s zumindest nicht nötig, mit Beleidigungen voller Tippfehler um mich zu werfen, wenn die Suche nach realitätsfernen Träumereien nicht das Gewünschte liefert. :mrgreen:

  5. G

    Interessanterweise stehen die Leute nicht zu ihrer Aussage… :mrgreen:
    D. h. sie geben ihre Daten nicht an. Nun… nicht jeder der kommentiert hat einen Blog. Aber ich habe die Erfahrung gemacht, daß alle die beleidigend werden keinen Blog haben… :-)
    Hat „Martina“ denn eine gültige E-Mail-Adresse angegeben ? Wahrscheinlich auch nicht ?
    Oh… ich sehe gerade… bei dir muß man garnichts angeben ? Alles freiwillig ?
    Und laß die Leute doch träumen ! Die Realität ist grausam genug !

  6. c

    Ne, sie hat gar nichts außer dem Namen angegeben. (Alles freiwillig zu lassen, senkt wohl etwas die Hemmschwelle für Blog-Unerfahrene zu kommentieren, was ja auch seine Vorteile hat.)

    Ich hab an sich nichts gegen Träumereien, solange sie harmlos bleiben (was ja auch oft genug der Fall ist). Ich finde nur, die Realität – in der Natur, im Universum, … – bietet auch genug Schönes. :mrgreen:

Schreibe einen Kommentar an cimddwc

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>