Monatsarchiv:

August 2008

Links der Woche (2008/35)

Exterminate!

Keine Angst, hier sind keine Daleks… Nein, es geht um diese Fliegen (oder Krabbelviecher), die sich hier in letzter Zeit immer wieder eingeschlichen haben, seit ich sie beim Krötengrün’schen Rätsel gewonnen hatte – das muss ein Ende haben!

Ich hätte mich natürlich auch nach Kröten oder anderen insektenfressenden Tieren umsehen können, aber ich hatte Angst, dass diese sich dann unkontrolliert vermehren. Und da meine Fliegenklatsche nicht dauerhaft geholfen hat, habe ich nach erfahrener Hilfe gesucht, und dieser grüne Geselle war so nett mitzukommen und das Viechzeugs zu bekämpfen:

Fliege und eine kleine Waffe

Das war dann das letzte, was wir von diesen Insekten hier gesehen haben!

(Basiert natürlich auf grünen GreenSmilies-Smilies – du darfst diesen gerne deinem Album hinzufügen, Michael. Allerdings weiß ich weder, von wem die Fliege ursprünglich stammt, noch hab ich’s mit Corel PhotoPaint1 hinbekommen, dass der Hintergrund ordentlich transparent istUpdate: Ist jetzt Michaels verbesserte Version – danke!)

 


  1. an sich ein tolles, umfangreiches Bildbearbeitungsprogramm, aber manches ist einfach dämlich implementiert; und viel Animationserfahrung hab ich eh nicht []

Noch ein Gegensatz

Nach dem alten Haus, das gerade renoviert wird hab ich noch ein Motiv, das zum aktuellen Projekt-52-Wochenthema „Gegensätze“ passt.

Da mir ein richtiges Stativ noch in meiner Foto-Ausrüstung gefehlt hat – welches ich aber nicht so oft benötigen dürfte –, passte es gut, dass der hiesige Expert ein Billig-Stativ für 14,99 im Angebot hat (und das, obwohl „hama“ draufsteht ;) ), und spaßeshalber hab ich mal meine kleine Hosentaschen-Kamera drauf montiert:


48 Leerzeichen und ein historischer USB

asiatischer Speicher Achtung: Es wird etwas technisch ;) – aber andererseits könnt ihr die Details auch ignorieren und trotzdem verstehen, was hier kurios ist, im Zweifelsfall lest einfach nur das Fettgedruckte…:

Aus den SMBios/DMI-Infos für Speichermodule, die das BIOS setzen muss, im Idealfall aus den SPD-EEPROMs bezogen:

Hersteller: 48spaces
Teile-Nr.: 312345678901234567890123456789012345
Serien-Nr.: 31234567

aargh, schon wieder so ein Viech! ;) Und zwar bei allen vier Slot-Infos dieselben. Wie lief das, hat da ein Programmierer zum anderen (auf Englisch) gesagt: „Das interessiert doch eh keinen, was da drin steht, schreib einfach 48 Leerzeichen rein“?


Und aus dem BIOS-Setup eines Compaq-PCs:

Unterstützung für historischen USB

Also bitte, so alt ist USB doch nun wirklich nicht!

(Gemeint ist natürlich „Legacy USB Support“, d.h. die Möglichkeit, dass auch Programme wie z.B. DOS USB-Tastaturen, -Mäsue und -Platten so ansprechen können, als wären sie herkömmliche PS/2-Eingabegeräte bzw. BIOS-Festplatten, was in Intels Fachjargon eben als „Legacy“ bezeichnet wird.)


Foto: Lev Olkha – Fotolia.com